Kurzfristige Beschäftigung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Kurzfristige Beschäftigung

Eine kurzfristige Beschäftigung im lohnsteuerrechtlichen Sinne liegt vor, wenn ein Arbeitnehmer

  • gelegentlich, nicht regelmäßig wiederkehrend beschäftigt wird,

  • die Dauer der Beschäftigung nicht mehr als 18 zusammenhängende Arbeitstage beträgt,

  • der überdurchschnittliche Arbeitslohn je Arbeitstag 62 EUR nicht übersteigt oder

  • die Beschäftigung des Arbeitnehmers zu einem unvorhersehbaren Zeitpunkt notwendig wird.

In diesen Fällen kann der Arbeitgeber die Lohnsteuer nach § 40a Abs. 1 EStG pauschalieren.




© steuerlex24.de


Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Kurzfristige Beschäftigung


Aktuelle Forenbeiträge

  • 2 Tage Urlaubsvertretung (31.08.2012, 14:11)
    Hallo zusammen, ich habe folgenden Beispielfall: Person A arbeitet als Kleinunternehmer in der Kurierbranche.Er möchte 4 Tage Urlaub nehmen, muss jedoch weiter sich um sein Zustellbezirk kümmern. Er schaltet eine Anzeige in einem Internetportal und Fragt nach Leuten die Ihm vertreten wurden. Darauf hin meldet sich Person B. Diese...
  • Studenten flexibel beschäftigen (22.08.2012, 14:34)
    Hallo, angenommen, eine Firma möchte Studenten als Aushilfen beschäftigen, z.B. für die Dateneingabe. Die Arbeit fällt aber sehr unregelmäßig an. In manchen Wochen gibt es überhaupt keine Arbeit, in manchen Wochen nur ca. 4 bis 10 Stunden, in anderen Wochen bis zu 40 Stunden. Die Studenten sind mit solchen flexiblen Arbeitszeiten...
  • Bearbeitungsgebühren auf Rechnung von 2008 (13.07.2011, 12:08)
    Hallo forum!Ich hoffe mir kann hier geholfen werden.Person A hat ein Schreiben bekommen das eine sogenannte Firma die für die Abrechnung von Komparsen sorgt (Ltd). eine Prüfung im Haus hatte und Person A versehentlich ein Kreuz auf einem Schein, für eine kurzfristige Beschäftigung gesetzt hatte. Dieses war vor fast drei Jahren. Also...
  • Kurzfristige Beschäftigung? (26.08.2010, 20:28)
    Schüler A nimmt einen Ferienjob an - lt. Arbeitsvertrag als "Aushilfe". Er arbeitet 6 Wochen lang je 40h/Woche. Bei seiner ersten Lohnabrechnung muss er feststellen, dass ihm SV-Beiträge abgezogen wurden, obwohl er in 2010 noch nicht gearbeitet hat und nach den Ferien auch nicht mehr arbeiten wird. A ist über seinen Vater...

Kommentar schreiben

76 + Z/we;i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Kurzfristige Beschäftigung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Kündigungsgrund
    Ein Kündigungsgrund ist in der Regel eine Voraussetzung für das Bestehen eines Kündigungsrechts. Dieser Begriff findet insbesondere bei Dauerschuldverhältnissen, wie Arbeits-, Dienst- oder Mietverträgen, Anwendung. Er ist dann eine...
  • Kündigungsschreiben
    Wurden Sie gekündigt oder möchten Sie ihren Arbeitsplatz kündigen ist es erforderlich, dass ein wirksames Kündigungsschreiben vorliegt. Das Gesetzt gibt in § 623 BGB vor, dass die Kündigung schriftlich erfolgen muss. Schriftlich ist ein...
  • Kündigungsschutz Elternzeit
    Grundsätzlich ist eine Kündigung während der Elternzeit unwirksam. Der Arbeitgeber kann den Arbeitnehmer ab dem Zeitpunkt des Antrages auf Elternzeit, höchstens jedoch ab acht Wochen vor Beginn der Elternzeit nicht mehr kündigen....
  • Kurzarbeit
    Möchte ein Unternehmen, aufgrund schwieriger Wirtschaftslage, Kündigungen vermeiden, so kann es Kurzarbeit einführen. Dabei arbeiten die Arbeitnehmer im Unternehmen bei Kurzarbeit über einen gewissen Zeitraum hinweg weniger oder sogar überhaupt...
  • Kurzarbeitergeld
    Ist ein Unternehmer gezwungen, aufgrund einer schlechten Wirtschaftslage die Regelarbeitszeit seiner Mitarbeiter zu reduzieren, so spricht man von Kurzarbeit. Um die Arbeitnehmer in dieser finanziell prekären Situation aufzufangen, können...
  • Landesarbeitsgericht
    Das oberste Landgericht auf dem Gebiet des Arbeitsrechtes ist in Deutschland das Landesarbeitsgericht . Es ist regelmäßig Berufungs- oder Beschwerde-Gericht im Rechtszug der Arbeitsgerichtsbarkeit zu den erstinstanzlichen Urteilen und...
  • Lärm – Arbeitsschutz
    Lärm ist per Definition Schall, der zu Gesundheitsschäden führt oder zu Wirkungen, in deren Folge erhebliche Gefährdungen von Gesundheit und Sicherheit entstehen können. Er hat zum einen eine physiologische Wirkung, die sich etwa in der Erhöhung...
  • Leiharbeitsverhältnis
    Ein Leiharbeitsverhältnis besteht, wenn ein Arbeitgeber (Verleiher) einen Arbeitnehmer vorübergehend einem anderen Arbeitgeber (Entleiher) zur Arbeitsleistung überlässt. Ist diese Arbeitnehmerüberlassung gewerblich und erfolgt demzufolge gegen...
  • Leistungen nach dem Altersteilzeitgesetz
    Die Altersteilzeit bietet älteren Arbeitnehmern (55. Lebensjahr vollendet) die Möglichkeit, durch Reduzierung ihrer Arbeitsleistung einen fließenden Übergang in den Ruhestand zu ermöglichen. Das Modell wurde geschaffen, um durch...
  • Lohnpfändung
    Bei der Lohnpfändung handelt es sich um eine Zwangsvollstreckung in das Arbeitsentgelt eines Schuldners, welche gemäß den §§ 850 - 850k ZPO geregelt wird. In Fällen, in denen ein Gläubiger erfolglos versucht hat, im Haus seines Schuldners...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.