Künstlersozialversicherung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Künstlersozialversicherung

Seit dem 1.1.1982 besteht das Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG).

Darin sind alle gesetzlichen Regelungen bezüglich der Künstlersozialversicherung enthalten, welche als Teilbereich der gesetzlichen Sozialversicherung fungiert. Als zugangsberechtigt zu dieser Versicherung gelten selbständige Künstler und Publizisten, die nicht nur vorübergehend erwerbsmäßig selbständig Musik, darstellende oder bildende Kunst schaffen beziehungsweise lehren.

Personen in einem geringfügigen Beschäftigungsverhältnis können daher nicht der Künstlersozialversicherung beitreten. Auch künstlerische Betätigungen im Nebenerwerb begründen keine Möglichkeit zur Aufnahme in die Künstlersozialversicherung, da in diesem Fall von einer ausreichenden anderweitigen Sicherung ausgegangen werden kann.

Auch Kunsthandwerkern (z.B. Goldschmiede) und Tätowierern wird die Aufnahme in die Künstlersozialversicherung verweigert, da es sich hier eher um handwerkliche Tätigkeiten mit einer gewissen gestalterischen Leistung handelt. Die Künstlersozialversicherung nimmt daher vorwiegend vollerwerbstätige Musiker, Schauspieler, bildende Künstler oder Journalisten auf. Finanziert wird die Versicherung nur zur Hälfte aus den Beiträgen der Versicherten. Die andere Hälfte wird durch Bundeszuschüsse und die Künstlersozialabgabe beigebracht. Die Künstlersozialabgabe wird von den so genannten Verwertern entrichtet, welche Einnahmen aus den Werken der Versicherten Personen generieren (z.B. Verlage oder Galerien). Die Künstlersozialkasse befindet sich mit ihrem Hauptsitz in Wilhelmshaven.

BSG zur Kunstausübung im Sinne des Künstlersozialversicherungsrechts

BSG, Aktenzeichen Urteil, B 3 KS 2/07, Verkündungsdatum 28.02.2007:

1. Eine Tätigkeit mit kreativer Komponente, deren Schwerpunkt aber auf dem Einsatz manuell-technischer Fähigkeiten liegt, ist keine Kunstausübung im Sinne des Künstlersozialversicherungsrechts, sondern handwerklicher Natur, auch wenn es sich nicht um ein in der Handwerksordnung verzeichnetes Handwerk handelt.

2. Zur Künstlereigenschaft von Tätowierern.



Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Künstlersozialversicherung

  • BildDie Rolling Stones sind keine Angestellten (27.01.2010, 14:06)
    Der 9.Senat des Landessozialgericht Berlin-Brandenburg in Potsdam hat eine Entscheidung zur Künstlersozialversicherung getroffen, die den Hintergrund der Rolling Stones-Tournee 1998/1999 („Bridge to Babylon Tour“) zu beleuchten hatten...
  • BildRTL muss für Juroren von DSDS Künstlersozialabgabe leisten (02.10.2009, 11:45)
    Beitrag Nr. 168040 vom 02.10.2009 RTL muss für Juroren von DSDS Künstlersozialabgabe leisten Der Fernsehsender RTL muss im Rahmen der Honorarzahlung an die Juroren seiner Show "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) auch Beiträge zur...
  • BildLSG: Künstlerabgabe für „DSDS“-Juroren (08.09.2008, 12:32)
    Essen. Die Honorare an Juroren der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" (DSDS) sind in der Künstlersozialversicherung abgabepflichtig. Dies hat der 16. Senat des LANDESSOZIALGERICHTS NORDRHEIN-WESTFALEN mit Urteil vom 04. September...
  • BildBank muss für Werbeträger Dirk Novitzki Künstlersozialabgabe zahlen (27.03.2007, 09:37)
    Im Rechtsstreit zwischen der Frankfurter ING-DiBa und der Künstlersozialkasse hat Letztere vor dem 8. Senat des Hessischen Landessozialgerichts einen Erfolg erzielt. Die Darmstädter Richter folgten der Auffassung der Sozialversicherung, die...

Entscheidungen zum Begriff Künstlersozialversicherung

  • BildBSG, 23.03.2006, B 3 KR 13/05 R
    Zur Versicherungspflicht eines wissenschaftlichen Autors als Publizist in der Künstlersozialversicherung.
  • BildBSG, 23.03.2006, B 3 KR 9/05 R
    1. Zur Versicherungspflicht von Trauerrednern in der Künstlersozialversicherung. 2. Der in der Künstlersozialversicherung für die Publizisteneigenschaft notwendige Öffentlichkeitsbezug ist schon dann hergestellt, wenn ein Wortbeitrag nur eine individualisierbare Personengruppe erreicht, der Kreis der Teilnehmer aber prinzipiell offen...
  • BildBSG, 30.05.2006, B 3 KR 7/06 B
    In nach dem 1.1.2002 rechtshängig gewordenen Streitigkeiten über die Abgabepflicht zur Künstlersozialversicherung dem Grunde nach richtet sich der Streitwert im Regelfall nach der zu erwartenden Künstlersozialabgabe in den ersten drei Jahren.
  • BildLSG-DER-LAENDER-BERLIN-UND-BRANDENBURG, 08.11.2013, L 1 KR 225/11
    Ein Innenarchitekt ist kein Künstler im Sinne des Künstlersozialversicherungsgesetzes auch wen er primär für Entwurfserstellungen bezahlt wird.
  • BildSG-BERLIN, 22.08.2013, S 72 KR 2302/12
    Für Künstler, die neben der künstlerischen einer weiteren selbständigen Tätigkeit nachgehen, in der sie nicht rentenversicherungspflichtig nach dem SGB 6 sind, besteht Versicherungsfreiheit in entsprechender Anwendung von § 4 Nr. 1 KSVG, sofern sie aufgrund der weiteren selbständigen Tätigkeit einem berufsständischen Versorgungswerk...
  • BildLG-MANNHEIM, 02.08.2013, 7 O 308/12
    1. Der Urheber, der eine angemessene Vergütung nach § 32 UrhG begehrt, kann für vergangene Zeiträume auf Zahlung klagen, ohne dass es einer vorgeschalteten Klage auf Einwilligung in eine Vertragsänderung bedarf. 2. Die Angemessenheit nach § 36 UrhG aufgestellter gemeinsamer Vergü-tungsregeln wird unwiderleglich vermutet. Eine...
  • BildLSG-DER-LAENDER-BERLIN-UND-BRANDENBURG, 19.06.2013, L 9 KR 353/10
    1. Zur Abgabepflicht eines eingetragenen Vereins nach dem KSVG, der die Country- und Westernkultur pflegt. 2. Zur Bewertung einer mehrtägigen Veranstaltung als eine bzw. mehrere Veranstaltung/en.

Kommentar schreiben

5 - Dr_ ei =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Künstlersozialversicherung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Kontrollmeldung
    Mit der Einführung des neuen Sozialversicherungsausweises zum 01.07.1991 wurde zugleich auch die Kontrollmeldung eingeführt, welche für alle Arbeitnehmer in sämtlichen Wirtschaftszweigen Gültigkeit hat. Die Kontrollmeldung kommt in jenen...
  • Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes
    Ist ein gesetzlich krankenversicherter Arbeitnehmer nicht in der Lage, aufgrund einer Erkrankung seines Kindes arbeiten zu gehen, hat er gemäß § 45 SGB V Anspruch auf das sogenannte „Krankengeld eines Kindes“, volksmündlich besser bekannt als...
  • Krankenhausbuchführungsverordnung
    Die Krankenhausbuchführungsverordnung (KHBV) regelt das Rechnungswesen der Krankenhäuser. Basisdaten Titel: Verordnung über die Rechnungs- und Buchführungspflichten von Krankenhäusern Kurztitel: Krankenhaus-...
  • Krankenkassenwahlrecht
    Seit dem 01.01.1996 besteht für Versicherte ein Krankenkassenwahlrecht, welches sowohl gesetzlich als auch privat Versicherten die Möglichkeit gibt, seine Krankenkasse selbst wählen zu können. Die gesetzlich zugewiesene Kassenzuständigkeit...
  • Künstlersozialabgabe
    Bei der Künstlersozialabgabe handelt es sich um eine Umlage, welche zur Finanzierung der Künstlersozialversicherung verwendet wird. Die Künstlersozialversicherung, welche im Jahre 1983 eingerichtet worden ist, dient dem Zweck, freiberufliche...
  • Künstlersozialversicherungsgesetz
    Bei dem Künstlersozialversicherungsgesetz (KSVG) handelt es sich um ein Gesetz, welches zum 01.01.1983 in Kraft getreten ist und dem sozialen Schutz von freiberuflichen Künstlern und Publizisten in der Renten-, Kranken- und...
  • Landwirtschaftliche Krankenkasse
    Die Landwirtschaftliche Krankenkasse (LKK) ist Teil der Landwirtschaftlichen Sozialversicherung (LSV) in Deutschland. Sie ist Teil des deutschen Sozialversicherungssystems. Es gibt in Deutschland neun LKKen, deren Sitz und Zuständigkeit...
  • Meldepflicht Arbeitgeber (Sozialversicherungsbeiträge)
    Stellt ein Arbeitgeber einen neuen Mitarbeiter ein, so besteht die Meldepflicht Arbeitgeber (Sozialversicherungsbeiträge) nach §§ 28a ff. SGB IV innerhalb von zwei Wochen. Das heißt, innerhalb dieser zwei Wochen muss der neue Mitarbeiter den...
  • Rechtswahrungsanzeige
    Mit einer Rechtswahrungsanzeige zeigt der Sozialhilfeträger dem Unterhaltspflichtigen an, dass Ansprüche an den Träger der Sozialleistungen übergegangen sind, die sich in Höhe der Leistung belaufen. Das bedeutet, dass ab Kenntnis dieser...
  • Regelsatz Sozialhilfe
    Aus Artikel 20 Absatz 1 des Grundgesetzes geht hervor, dass Deutschland sich am Sozialstaatsprinzip orientiert. Daher soll der Regelsatz – Sozialhilfe im Rahmen des Sozialstaatsprinzips der Sicherung des Lebensunterhaltes dienen und den...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Sozialrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.