Kronzeuge

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Kronzeuge

Person, die selbst als Täter oder Teilnehmer einer Straftat verdächtig ist, im Strafprozess jedoch als Belastungszeuge für die Anklagebehörde auftritt.

Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • 2 anhörung bewährungswiderruf Thomasrom schrieb am 02.11.2016, 10:14 Uhr:
    Hallo.Gehen wir davon aus a bestellt seit über 10 Jahren im Internet Ware und veräußert sie weit unter Wert und an Geldmittel zu kommen für seine Spielsucht.Fast jedes Jahr Verhandlungen beim Amtsgericht, mehrere Gutachten die das belegen.03/2015 Verhandlungen Amtsgericht (2jahre - 5 Jahre Bewährung durch Aussage gegen den Hehler,a... » weiter lesen
  • Strafbarkeit bei Überweisung in das Ausland. Marie Larsen schrieb am 31.05.2016, 13:00 Uhr:
    Hallo,mir bereitet folgender Fall Kummer:Studentin S arbeitet, um ihr Studium zu finanzieren, bei einer Firma. Das Klima ist jedoch angespannt, da die Mitarbeiter von den Vorgesetzten häufig wegen Kleinigkeiten gerüffelt und zum Teil vom Chef an Ort und Stelle heftig ausgescholten werden. Das führt dazu, dass Mitarbeiter aus Angst die... » weiter lesen
  • Immunität bei Kronzeugen Bebaue schrieb am 14.02.2016, 13:00 Uhr:
    Hallo zusammen, mal angenommen jemand sagt als Kronzeuge aus und aufgrund seiner Aussage einen menschenhändler, drogendealer oder Steuerhinterzieher in den Knast. Dann kann ja seit 2009 wieder Straferlass für eigene Straftaten ausgehandelt werden. Jetzt zu meiner Frage. Inwiefern betrifft das auch Straftaten der Zukunft?... » weiter lesen
  • Hilfe Unschuldig......... johnboy84 schrieb am 06.12.2012, 21:44 Uhr:
    Guten Abend, folgendes mister X hat eine vorladung bekommen wegen räuberischer diebstahl (sonstiger) in einem dicounter.da mister x überhaupt nichts damit zutun hat und nicht mal weis warum die polzei im eine vorladung schickt ist er sehr böse des wegen und beschliest er gleich bei der polizei anzurufen und nach zufragen was das ist... » weiter lesen
  • schwerer Raub -> unbeteiligter wird Mittäter readmore schrieb am 07.02.2011, 18:06 Uhr:
    Jeder Mensch hat Angst davor als Unschuldiger beschuldigt und verurteilt zu werden. Die Beschuldigungen eines überführten Straftäters A, der einen schweren Raub">Raub in Verbindung mit schwerer Körperverletzung begangen hat, gesteht am Tag der Verhaftung die gesamte Tat und behauptet die Tat alleine begangen zu haben. Bei der... » weiter lesen
  • Neue "Kronzeugen"-Regelung ab 1. September 2009 JuraForum-News schrieb am 31.08.2009, 12:22 Uhr:
    (BMJ). Am 1. September 2009 tritt eine neue "Kronzeugen"-Regelung in Kraft. Bei Straftätern, die zur Aufklärung oder Verhinderung von schweren Straftaten beitragen, können Richterinnen und Richter die Strafe künftig mildern oder ganz von Strafe absehen. Die Reform der "Kronzeugen"-Regelung knüpft an frühere Möglichkeiten an, die... » weiter lesen
  • Straftat vor Haft wird bekannt(kompliziert) Valli83 schrieb am 26.12.2008, 03:38 Uhr:
    Bsp.: Pers. A wurde im Februar 07 wegen unerlaubten Handel mit Btm. zu einer Freiheitsstrafe von 2J. 6Mon. verurteilt. Haftantritt war im August 07. A wurde im März 08 vorzeitig aus der Haft entlassen um eine stationäre Therapie zu machen. Im Juli 08wird Pers. A aus der Therapie entlassen und die Reststrafe von 19 Mon. zur Bewährung... » weiter lesen
  • Verfahren bei einem Mittäter vorübergehend eingestellt was soll das Jackson12 schrieb am 25.01.2007, 15:12 Uhr:
    Also ich habe eine frage was kann das bedeuten wenn nach fast einem Jahr einer von zwei Kronzeugen auf einmal einen Brief von Gericht kriegt das das Verfahren viorübergehend eingestellt wurde. Danke für jede Antwort im voraus. » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Haben sich die deutschen Autobauer VW, BMW und Daimler schon seit rund 20 Jahren zu Technik, Zulieferern, Kosten und auch zur Abgasreinigung bei Diesel-Motoren abgesprochen? Ein Bericht des Magazins „Der Spiegel“ legt das nah. „Unglaublich. Sollte sich der Verdacht bestätigen, sind Wettbewerber, Zulieferer, Aktionäre und auch die Verbraucher über Jahre wahrscheinlich massiv geschädigt worden“, sagt Rechtsanwalt Markus Jansen, Fachanwalt für... » weiter lesen
  • In § 46b StGB ist die sogenannte „Kronzeugenregelung“ verfasst oder genauer gesagt die „Hilfe zur Aufklärung oder Verhinderung von schweren Straftaten“. Es findet sich ein Pendant im Betäubungsmittelrecht in § 31 BtMG. § 46b StGB greift nur für solche Straftaten, die mit einer im Mindestmaß erhöhten Freiheitsstrafe oder mit lebenslanger Freiheitsstrafe sanktioniert werden können. Dies gilt für alle Straftaten welche im § 100a Abs. 2 StPO... » weiter lesen

Passende juristische News

  • EuGH: Nationale Behörden können nicht über EU-Kartellrecht befinden Luxemburg (jur). Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, auch nicht vor einer Kartellstrafe. „Ein Rechtsrat einer Anwaltskanzlei oder eine Entscheidung einer nationalen Wettbewerbsbehörde nehmen dem Verhalten eines Unternehmens nicht seine Wettbewerbswidrigkeit und schützen nicht vor der Verhängung einer Geldbuße“, wie am Dienstag, 18. Juni 2013, der Europäische Gerichtshof... » weiter lesen
  • Berlin (DAV). Der Deutsche Anwaltverein (DAV) begrüßt die Pläne der Regierung, die Kronzeugenregelung zu begrenzen. Ein Kronzeuge soll künftig nur noch dann einen Strafnachlass erhalten können, wenn sich seine Angaben auf eine Tat beziehen, die mit seiner eigenen Tat im Zusammenhang steht. Bisher war die Regelung weiter gefasst. Grundsätzlich bestehen aber nach wie vor Bedenken gegen eine Kronzeugenregelung, da Straftäter immer wieder ihre... » weiter lesen
  • Der Deutsche Bundestag hat eine neue Strafzumessungsregel beschlossen. Bei Straftätern, die zur Aufklärung oder Verhinderung von schweren Straftaten beitragen, können Richterinnen und Richter die Strafe künftig mildern oder ganz von Strafe absehen. Der Gesetzentwurf knüpft an frühere Möglichkeiten an, die Kooperationsbereitschaft von Straftätern zu honorieren. Bis 1999 galt das Kronzeugengesetz, das für die Bildung krimineller oder... » weiter lesen


Kronzeuge Urteile und Entscheidungen

  • Bild1. Die nach der ständigen Rechtsprechung des Senats (zuletzt Urteil vom 02.04.1998 - A 12 S 1092/96) gegebene inländische Fluchtalternative für Kurden in der Türkei entfällt nicht dadurch, daß ein Kurde sich der Dorfschützerposition entzogen hat (Bestätigung und Fortschreibung der Senatsrechtsprechung, Urteil vom 02.12.1996 - A 12 S...

    » VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 02.07.1998, A 12 S 3033/96
  • Bild1. Die nach der ständigen Rechtsprechung des Senats (zuletzt Urteile vom 04.11.1996 - A 12 S 3220/95 - und vom 28.11.1996 - A 12 S 922/94) gegebene inländische Fluchtalternative für Kurden in der Türkei entfällt nicht dadurch, daß ein Kurde sich der Dorfschützerposition entzogen hat, indem er es abgelehnt hat, diese Position zu...

    » VGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 02.12.1996, A 12 S 3481/95

Kommentar schreiben

99 + A.c.ht =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)








JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.