Anrechnung von Kindergeld

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Anrechnung von Kindergeld

Gemäß § 1612b BGB wird das Kindergeld auf den Barunterhaltsanspruch angerechnet. Wenn der Elternteil, der das Kind betreut, das Kindergeld erhält, so kann der barunterhaltsplichtige Elternteil die Hälfte des Kindergeldes auf den Unterhalt, den er zahlen muss, anrechnen.

Bei Kindern, die volljährig sind und dennoch einen Unterhaltsanspruch besitzen, wird das Kindergeld als Einkommen angesehen. In diesen Fällen erhält nicht der betreuende Elternteil das Kindergeld, sondern das Kind selbst. Dafür verringert sich sein Unterhaltsanspruch um die Höhe des Kindergeldes.

Bei Eltern, die ALG II empfangen, wird das Kindergeld in voller Höhe auf diese Leistungen angerechnet.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Anrechnung von Kindergeld

  • BildKindergeld für polnische Saisonarbeiter (13.06.2012, 15:59)
    Luxemburg (jur). Saisonarbeiter aus anderen EU-Staaten haben in Deutschland generell Anspruch auf Kindergeld, auch für Kinder in ihrem Heimatland. Jedenfalls darf Deutschland nicht Arbeitnehmer von der Leistung ausnehmen, nur weil sie in ihrem...
  • BildWSI: Regierungspolitik droht Verteilung und Wachstum weiter zu belasten (03.12.2009, 11:00)
    Neuer Verteilungsbericht in den WSI Mitteilungen WSI: Regierungspolitik droht Verteilung und Wachstum weiter zu belastenDer Anteil der Gewinne am Volkseinkommen dürfte 2009 brutto erstmals seit Jahren nicht weiter steigen. Doch mit einer Korrektur...
  • BildGeschiedene: Hinzurechnung des Kindergelds auf Steuerschuld verfassungsgemäß (03.11.2009, 14:47)
    Hinzurechnung des Kindergeldes zur Steuerschuld gemäß § 31 Satz 5 und § 36 Abs. 2 Satz 1 EStG auch bei Nichtanrechnung auf den Unterhalt mit dem Grundgesetz vereinbar Die mit dem Unterhalt und der Betreuung von Kindern verbundenen Belastungen...
  • BildVertrauensschutz für Hartz IV-Empfänger bei Überzahlungen (14.10.2009, 09:49)
    Ist für Bezieher von Arbeitslosengeld II anhand der Bewilligungsbescheide nicht ohne weiteres erkennbar, dass die Grundsicherungsbehörde Einkommen unzureichend angerechnet hat, darf die Behörde Überzahlungen für zurückliegende Zeiträume nicht...

Entscheidungen zum Begriff Anrechnung von Kindergeld

  • BildVG-BAYREUTH, 04.03.2013, B 3 E 13.125
    Anrechnung von Kindergeld auf den Bedarf bei Beantragung von Vorausleistungen der Ausbildungsförderung (bejaht);Keine „Doppelanrechnung“ im Hinblick auf Leistungen gem. § 27 SGB II (Einzelfallprüfung)
  • BildVG-BRAUNSCHWEIG, 06.11.2003, 3 A 292/03
    Auch im Grundsicherungsrecht ist Kindergeld Einkommen des Kindergeldberechtigten, d. h. in der Regel der Eltern oder eines Elternteils. Es kann nur dann zu anrechenbarem Einkommen des Kindes werden, wenn es diesem durch einen gesonderten zweckorientierten Zuwendungsakt weitergegeben wird (im Anschluss an die Rechtsprechung zur...
  • BildOLG-NAUMBURG, 23.10.2003, 8 UF 100/03
    1. Anzurechnendes Kindergeld muss betragsmäßig ausgewiesen werden. Eine Anpassung erfolgt ausschließlich nach § 655 ZPO. 2. Die Höhe des Unterhaltes bemisst sich im Beitrittgebiet immer nach § 2 Regelbetrag-Verordnung. 3. Bezugsgröße für die Anrechnung von Kindergeld ist bundeseinheitlich 135 % des Regelbetrages nach § 1...
  • BildOLG-NAUMBURG, 19.05.2003, 8 WF 32/03
    Ist in einem Unterhaltstitel die Anrechnung von Kindergeld wie folgt beschrieben: ".. abzüglich des anrechenbaren Kindergeldes für das 1. Kind. Die Anrechnung des Kindergeldes unterbleibt, soweit nicht Unterhalt in Höhe von 135 v. H. des Regelbetrages geleistet werden kann", so ist dieser Titel wegen Unbestimmtheit nicht...
  • BildOLG-FRANKFURT, 28.06.2001, 1 WF 97/01
    In welcher Höhe der Kindesunterhalt bei einer Mangelberechnung einzustellen ist, ist noch nicht abschließend geklärt, nachdem seit dem 01. 01. 2001 eine Anrechnung von Kindergeld erst erfolgt, wenn der Unterhaltsberechtigte dazu in der Lage ist, Unterhalt in Höhe von 135 % des Regelbetrages zu leisten. Jedenfalls wenn ein Vorwegabzug...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Kindergeld Anrechnung bei ALG 2 (15.08.2013, 10:12)
    Folgender 1. Fall: Person A (Mutter) lebt mit Kind zu 50% zusammen (geteilte Sorge). Person B (Kindsvater) lebt ebenfalls zu 50& mit Kind zusammen, bekommt aber das Kindergeld. Person A bezieht ALG 2 auf welches das Kindergeld beim Kind NICHT angerechnet wir, warum? Außerdem bekommt sie den halben Alleinerziehendenmehrbedarf, warum?...
  • Fortsetzung Kindesunterhalt im Auslandsjahr (25.01.2012, 09:43)
    Ein barunterhaltspflichtiger Vater (selbständiger Kleinunternehmer) stimmt einem Auslandsjahr (10 Monate Highschool Year in England) für den 16jährigen nicht- ehelichen Sohn zu und bezahlt freiwillig € 2.500. Die vermittelnde Organisation verlangt € 8000. Darin sind Reisekosten und die Unterbringung, aber z. B. keine Schulbücher,...
  • Anrechnung des Kindergeldes auf den Kindsunterhalt (17.11.2011, 20:50)
    Hallo Juristenfreunde, eine kleine Problemstellung zu der man irgendwie keinen rechtlichen Hinweis findet. Fakt ist, dass das Kindergeld für gewöhnlich zur Hälfte auf den Kindesunterhalt laut Düsseldorfer Tabelle anzurechnen ist. (Ausnahmen sind hier falls der Unterhaltspflichtige das Kindergeld bezieht) Gibt es eine Regelung, dass...
  • Kennt sich denn da keiner aus??? Kindergeld abgelehnt !! (08.03.2011, 08:24)
    die Kindergeldstelle hat einen Antrag auf Kindergeld ablehnt. Ebenso den Einspruch. Die Tochter macht derzeit einen Vorkurs auf die Abendrealschule von 4 Std wöchentlich mit Schulbescheinigung. Das Arbeitsamt begründet die Ablehnung hauptsächlich damit dass eine Schulausbildung zur Anrechnung mindestens 10 Std pro Woche betragen muss...
  • Kindergeld Einspruch abgelehnt. (07.03.2011, 16:25)
    Die Kindergeldstelle hat unseren Antrag auf Kindergeld abgelehnt. Ebenso den Einspruch. Unsere Tochter macht derzeit einen Vorkurs auf die Abendrealschule von 4 Std wöchentlich mit Schulbescheinigung und ist desweiteren arbeitssuchend. Das Arbeitsamt begründet die Ablehnung hauptsächlich damit dass eine Schulausbildung zur Anrechnung...

Kommentar schreiben

85 + D.,rei =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Anrechnung von Kindergeld – Weitere Begriffe im Umkreis

  • ALG II - Selbsthilfe
    "Hilfe zur Selbsthilfe" ist im Bereich der Sozialhilfe so zu verstehen, dass der Leistungsempfänger auf einen Weg gebracht werden soll, der es ihm ermöglicht, ohne Leistungen seitens des Staates sein Leben zu finanzieren. Gemäß des SGB II muss...
  • ALG II - Vorbeugende Gesundheitshilfe
    Als "vorbeugende Gesundheitshilfe" wird eine Leistung der Sozialämter für jene Hilfebedürftige bezeichnet, welche nicht krankenversichert sind. Die Leistungen der vorbeugenden Gesundheitshilfe dienen der Verhinderung und Früherkennung von...
  • Alleinerziehende
    Der Rechtsbegriff Alleinerziehende findet insbesondere im Sozialrecht Anwendung. Er bezeichnet ein Elternteil, das ohne Hilfe einer anderen erwachsenen Person mindestens ein Kind unter 18 Jahren allein erzieht. Damit sind folglich die...
  • Altersgrundsicherung
    Die Grundsicherung im Alter ist eine Sozialleistung, die seit dem 01.01.2003 Anwendung findet, und welche den Lebensunterhalt der Bürger im Alter gewährleistet. Ihre gesetzliche Grundlage erhält die Grundsicherung aus den §§ 41 ff. SGB XII....
  • Amtliche Beglaubigung
    Bei Beglaubigungen, welche als amtliche Bescheinigung der Korrektheit einer Unterschrift oder einer Abschrift anzusehen sind, wird unterschieden zwischen öffentlichen und amtlichen Beglaubigungen. Während ersteren ausschließlich von einem...
  • Anspruch Arbeitslosengeld
    Grundsätzlich besteht ein Anspruch auf Arbeitslosengeld nur dann, wenn der Arbeitslose zuvor für mindestens für 12 Monate Beträge in die Arbeitslosenpflichtversicherung eingezahlt hat und somit seine Anwartschaft erfüllt hat. Bei unter 12...
  • Anspruchs- und Anwartschaftsüberführungsgesetz
    Basisdaten Titel: Gesetz zur Überführung der Ansprüche und Anwartschaften aus Zusatz- und Sonderversorgungssystemen des Beitrittsgebiets Kurztitel: Anspruchs- und Anwartschaftsüberführungsgesetz Abkürzung: AAÜG...
  • Anspruchsberechtigte Hartz 4
    Ehemals sozialversicherungspflichtig Beschäftigte können seit dem 1.1.2008 für höchstens 24 Monate Arbeitslosengeld I beziehen. Allerdings wird das Arbeitslosengeld nur dann ausgezahlt, wenn die betreffende Person auch die...
  • Arbeitgeberanteil
    Die Beitragsanteile des Arbeitgebers für die Sozialversicherung seiner sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer sind steuerfrei. Steuerfreiheit besteht allerdings nur, soweit der Arbeitgeber zu solchen Zahlungen gesetzlich verpflichtet ist....
  • Arbeitsaufnahme - Zumutbarkeit
    Gemäß § 140 SGB III sowie § 10 SGB II sind einem Arbeitslosen sämtliche Tätigkeiten zumutbar, welche seiner Arbeitsfähigkeit entsprechen und gegen die keine allemeinen oder personenbezogenen Gründe sprechen. Dies bedeutet, dass ein Arbeitsloser...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Sozialrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.