Kaufanwärtervertrag

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Kaufanwärtervertrag

Mit dem Kaufanwärtervertrag wird
eine einseitige Erwerbsverpflichtung des Käufers bezeichnet. Erst wenn der Verkäufer das in dem Kaufanwärtervertrag liegende
Kaufangebot des Käufers ausdrücklich annimmt, wird der endgültige Kaufvertrag und damit eine
Verpflichtung des Verkäufers begründet.



Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.



Aktuelle Forenbeiträge

  • Kaufanwärtervertrag (27.02.2011, 10:58)
    Hallo zusammen, ich bearbeite gerade einen Sachverhalt, indem es sich um einen Kaufanwärtervertrag (Grundstückskauf)handelt. Handelt es sich hierbei um ein Schuldverhältnis, so dass Schadensersatzansprüche des Kaufanwärters iSv. §§280 ff. ggü. dem Bauherrn begründet sind? Es verpflichtet sich doch lediglich der Kaufanwärter?! Die...

Kommentar schreiben

92 - Ach _t =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Kaufanwärtervertrag – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Hauptleistungspflichten
    Der Begriff Hauptleistungspflichten um schreibt jene vertraglichen Pflichten, aufgrund derer ein Vertrag überhaupt geschlossen wird. Demnach bestehen solche Leistungspflichten in der Regel nur in schuldrechtlichen Verhältnissen. Die...
  • Immobilienkaufvertrag
    Ein Immobilienverkauf wird grundsätzlich über einen Notar abgewickelt. Der Hauskauf wird hierbei in der Form schriftlich beurkundet, als dass der Notar die Verpflichtung der einen Seite das Eigentum zu übertragen und der anderen Seite dieses...
  • Kasse gegen Dokumente
    Klausel in einem Kaufvertrag, nach der der Kaufpreis bei Aushändigung der Transportpapiere zu zahlen ist.
  • Kauf auf Probe
    Bei dem sog. Kauf auf Probe handelt es sich gemäß § 454 BGB [Bürgerliches Gesetzbuch] um einen Kauf unter der aufschiebenden Bedingung , dass der Käufer den betreffenden Gegenstand innerhalb einer bestimmten Frist [vgl. § 455 BGB]...
  • Kauf nach Probe
    Bei dem sog. Kauf nach Probe (auch als „Kauf nach Muster“ bezeichnet) handelt es sich um eine besondere – jedoch seit der Schuldrechtsmodernisierung vom 26. November 2001 nicht mehr kodifizierte – Art des Kaufvertrages, auf die...
  • Kaufvertrag
    Der Kaufvertrag ist ein zweiseitiger Vertrag mit wechselseitigen Pflichten. Durch den Kaufvertrag wird der Verkäufer einer Sache verpflichtet, dem Käufer die Sache zu übergeben und das Eigentum an der Sache zu verschaffen. Der...
  • Kaufvertrag - Verjährung
    Das Thema Kaufvertrag – Verjährung ist im § 438 BGB geregelt. Beim Kaufvertrag – Verjährung gibt es je nach dem, um was es sich genau handelt, unterschiedliche Verjährungsfristen. Tritt beim Kaufvertrag – Verjährung ein, so verfällt zum Ablauf...
  • Kaufvertrag Gewährleistung / Garantie
    Besteht ein Kaufvertrag zwischen einem Kunden und einem Verkäufer, so bedeutet dies, dass der Verkäufer sich dazu verpflichtet, einwandfreie Ware zu verkaufen, während der Kunde in der Zahlungspflicht steht. Doch häufig ist es in der Praxis der...
  • Kaufvertrag – Tiere
    Tiere sind zwar Lebewesen, dennoch können sie per Kaufvertrag erworben werden. Dies tritt in der Praxis insbesondere bei Züchtern in Kraft, welche ihre Zuchttiere zu dem Zweck der Veräußerung züchten. Derartige Verträge sind als...
  • Nacherfüllung – BGB
    Rechte des Bürgers Der Begriff Nacherfüllung-BGB bezeichnet die Rechte, die ein Verbraucher, der einen Kaufvertrag abschließt, hat, wenn die Sache oder das Werk, das er käuflich erworben hat, mangelhaft ist. Der Begriff „mangelhaft“ bezieht...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Kaufrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.