Hausverwaltung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Hausverwaltung


Im Bereich der Immobilienwirtschaft wird der Administrationsbereich von Mietshäusern als Hausverwaltung bezeichnet, die sich mit der Verwaltung von vermieteten Wohnhäusern (oftmals Mehrparteienhäusern), Eigentumswohnungen, Gewerbeobjekten oder Wohnanlagen beschäftigt. 

Die Aufgaben der Hausverwaltung sind nicht zu verwechseln mit den Funktionen der Hausverwaltung. In Wohnungseigentumsanlagen obliegt die Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums in erster Linie den Wohnungseigentümern selbst.

Einen gesetzlichen Aufgabenkatalog für die Verwaltung von Mietobjekten gibt es nicht. Insofern ergeben sich die Aufgaben einer Hausverwaltung einzig aus der vertraglichen Vereinbarung zwischen Objekteigentümer und Hausverwaltung. Betreffend der zu vereinbarenden Aufgaben kann unterschieden werden zwischen der kaufmännischen Verwaltung und einer technischen Verwaltung.

Zu den Aufgaben der kaufmännischen Verwaltung gehört u.a. das Vereinnahmen und die Verwaltung des Mietzinses (im Auftrage des/der Eigentümer), das Anmahnen von säumigen Mietern, die regelmäßige Abrechnung in vereinbarten Intervallen gegenüber dem/den Eigentümer(n), die Erstellung der jährlichen Nebenkostenabrechnungen, die Bezahlung anfallender Kosten, die Beauftragung und Bezahlung von Versorgungsleistungen (Abfall, Strom, Wasser usw.), die Prüfung monetärer Vorgänge auf Richtigkeit und Effizienz (Miethöhe, Versicherungskosten usw.), die Führung von Büchern.

Zu den Aufgaben der technischen Verwaltung gehört u.a. der Betrieb und die Kontrolle von Einrichtungen (z. B. Klingelanlage, Heizung, Aufzug), die Kontrolle und Überwachung von Dienstleistern (z. B. Reinigung, Gartenpflege), das Durchführen und die Kontrolle von Instandhaltungsmaßnahmen (Wartung, Inspektion, Instandsetzung), das Durchführen von Modernisierungen, meist nach Rücksprache mit dem/den Eigentümer(n) sowie Wohnungsabnahmen und Neuvermietung.

Die Wohnungseigentümerversammlung kann als Organ der Wohnungseigentümer beschliessen, dass die Aufgaben der Verwaltung durch eine Hausverwaltungsgesellschaft oder durch einen Hausverwalter wahrgenommen werden.
Der Verwalter ist berechtigt und verpflichet, Beschlüsse der Wohnungseigentümer durchzuführen und für die Durchführung der Hausordnung zu sorgen.

Zudem hat er die für die ordnungsgemässe Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums erforderlichen Massnahmen zu treffen. Zudem hat er die gemeinschaftlichen Gelder zu verwalten.

Für die Vergütung des Verwalters gibt es weder eine Gebührenordnung noch sonstige gesetzliche Vorschriften. Sie unterliegt der freien Vereinbarung und beträgt üblicherweise bei Verwaltung des gemeinschaftlichen Eigentums ca. 15-25 Eur pro Wohneinheit und Monat, ca. 3-5 Eur pro Garage/Stellplatz und Monat; bei Verwaltung des Sondereigentums ca. 5 % der Miete.




Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Aktuelle Forenbeiträge

  • Vermieter zahlt NK Guthaben nicht aus (30.07.2013, 19:08)
    Angenommen Mieter A wohnt seit Mai 2012 in einer Mietwohnung, die durch eine "normale" Hausverwaltung B verwaltet wird. A erhält im Juni 2013 die NK Abrechnung für 2012 mit einem ausgewiesenen Guthaben von rund 700 Euro. A erkundigt sich bei B danach, dieses Guthaben ausgezahlt wird. Kontodaten wurden B mitgeteilt. B teilt...
  • hat Rechtsanwalt absichtlich getäuscht um Kosten zu generieren? (29.07.2013, 18:43)
    Hallo zusammen! Im Dez. 2012 hat die Hausverwaltung gegen einen ihren Mieter, der die Miete gemindert hat und nur einen Teil der Kaution bezahlt hat, eine Räumungsklage beim Amtsgericht eingereicht. Da der Mieter vom Sozialendienst über die Räumungsklage und die Höhe der Forderung informiert wurde, hat er die Forderung, noch bevor...
  • Probleme mit Rechtsanwalt (29.07.2013, 16:16)
    Hallo zusammen! Im Dez. 2012 hat die Hausverwaltung gegen einen ihren Mieter, der die Miete gemindert hat und nur einen Teil der Kaution bezahlt hat, eine Räumungsklage beim Amtsgericht eingereicht. Da der Mieter vom Sozialendienst über die Räumungsklage und die Höhe der Forderung informiert wurde, hat er die Forderung, noch bevor ihn...
  • Eigentümerversammlung (28.07.2013, 00:25)
    Ein Beispiel: Ein Mieter wohnt in einem Mehrfamilienhaus. Er bewohnt eine Erdgeschosswohnung mit Terrassentüren, die man auch als separaten Ein und Ausgang betrachten könnte. Dieser Mieter hat einen 3 Seiten Sichtschutz aus Schilfrohrmatten vor seiner Wohnung angebracht. Die Gründe dafür wären: Mehr Privatsphäre so das keine anderen...
  • Laminatwasserschadenspätfolgen (26.07.2013, 14:05)
    Hallo, man stelle sich mal vor an einem schönen Sommerabend wird die Hitze durch ein deftiges Sommergewitter vertrieben. Eine Wohnung läuft voll Regenwasser, die Versicherung deckt den Trocknungsschaden und den materiellen Kleinkram, alles wird wieder hübsch. 5 Jahre gehen ins Land, die Hausverwaltung hat mittlerweile gewechselt, da...

Kommentar schreiben

38 + Zw ei =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Hausverwaltung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Betriebskostenabrechnung (Nebenkostenabrechnung)
    Die Betriebskostenabrechnung (auch umgangssprachlich Nebenkostenabrechnung) ist die jährlich wiederkehrende Abrechnung der übers Jahr vorausgezahlten Betriebskosten (auch Nebenkosten) einer Mietswohnung oder anderen Liegenschaft. Der...
  • Tierhaltung in Mietwohnungen
    Schon seit Jahrhunderten züchtet der Mensch ehemalige Wildtiere wie Schweine, Pferde oder Rinder als Nutztiere, um das eigene Überleben zu sichern. Dadurch wurde er unabhängiger von der Jagd und konnte aus den Nutztieren wichtige Nahrungsquellen...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.