Verkehrsbereich beim Haustürwiderruf

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Verkehrsbereich beim Haustürwiderruf

Bei einem Haustürwiderrufsgeschäft handelt es sich um einen Vertrag, welcher außerhalb der Geschäftsräume des Unternehmers geschlossen wird. Als Verkehrsbereiche bei Haustürwiderrufsgschäften werden

  • der Arbeitsplatz des Verbrauchers,
  • Freiszeitverastaltungen sowie
  • die Privatwohnung des Verbrauchers

angesehen. Auch öffentlcih Plätze oder Verkehrsmittel können als ein derartiger Verkehrsbereich angesehen werden, wenn der Vertragsschluss an einem solchen stattgefunden hat.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Verkehrsbereich beim Haustürwiderruf


Aktuelle Forenbeiträge

  • Akteneinsicht bekommen - Aber wie??? (14.11.2013, 20:46)
    Hallo, Wie kann man als "Normalbürger" Akteneinsicht zu einem (Zivil-)Prozess erlangen, der einem selbst anhängig ist um etwa zu überprüfen, ob alle Dokumente, die als Widerspruch eingesendet wurden vollständig beim Gericht vorliegen bzw. angekommen sind und aufgenommen wurden??? Wie und wo müsste sowas beantragt werden? Vielen...
  • Versäumnisurteil (14.11.2013, 17:58)
    Guten Tag. ein Bewohner A hat folgendes Problem, und zwar hat sein Hausmeister vor einer zeit seinen Stromzähler falsch abgelesen und ihm 2 Jahre lang die falsche Stromzähler Nummer gegeben (in diesem Haus konnte nur der Hausmeister den Strom ablesen weil der Raum verschlossen war) und nun soll Bewohner A dafür 700€ bezahlen daraufhin...
  • Ablauf einer WBS Freistellung (14.11.2013, 16:15)
    Hallo liebes Juraforum!Habe eine Frage und würde mich sehr über einen Rat freuen! :)Mal angenommen ein Student wird endlich auf dem Berliner Wohnungsmarkt fündig und möchte gemeinsam mit zwei anderen Studenten nun den Mietvertrag unterschreiben.Der Mietvertrag aber bezieht sich auf eine Wohnung welche "sozial gefördert" ist. Das heißt...
  • Eheähnliche Gemeinschaft - Trennung - Einigung um das gemeinsame Haus (14.11.2013, 12:31)
    Hallo Zusammen. nach einer langjährigen eheähnlichen Gemeinschaft, in der ein Haus zusammen gekauft wurde, wurde die Trennung vollzogen. Das Haus wurde von beiden Partnern 50/50 gekauft und auch so ins Grundbuch eingetragen. Das Paar beschloß beim Hauskauf, das im Falle einer Trennung, der Partner, der aus dem Haus auzieht, keine...

Kommentar schreiben

70 + Zwe__i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Verkehrsbereich beim Haustürwiderruf – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Verfügungsmacht
    Die Verfügungsmacht ist die Befugnis, über einen Gegenstand Verfügungen treffen zu können. Deshalb spricht man auch von Verfügungsbefugnis. Sie steht in der Regel dem Inhaber des entsprechenden Vollrechts (vgl. Eigentum ) zu....
  • Verfügungsverbot
    Als „ Verfügungsverbot “ wird ein Verbot einer Verfügung bezeichnet, welche ansonsten für einen Berechtigten Gültigkeit hat. Durch den Erlass eines Verfügungsverbots wird es somit einem Berechtigten verboten, über sein Recht zu verfügen....
  • Verjährung
    Bei der Verjährung handelt es sich in der Regel um eine wesentliche Prozessvoraussetzung, die in allen Rechtsgebieten eine Rolle spielt. Ihr Sinn und Zweck liegt insbesondere in der Herstellung von Rechtssicherheit. I.  Die...
  • Verjährung - Neubeginn
    Wenn eine Verjährungsfrist neu beginnt, ohne dass die bisherige Zeit angerechnet wird, wird dies als "Neubeginn der Verjährung" bezeichnet. Eine Verjährung kann immer wieder neu beginnen, so dass sich ihre Gesamtdauer dadurch auf ein Vielfaches...
  • Verjährung Fristen
    Nehmen Berechtigte im die ihnen zustehende Möglichkeit nicht wahr, einen bestehenden Anspruch durchzusetzen, so erlischt dieser nach Ablauf einer festgelegten Frist. In diesem Fall wird von einer „Verjährung“ gesprochen. Aus diversen...
  • Verkehrsgeschäft, § 892 BGB
    Der Begriff Verkehrsgeschäft findet regelmäßig im Rahmen eines gutgläubigen Erwerbs (§§ 932 ff. oder 892 f. BGB) Anwendung. Bei diesem ungeschriebenen Tatbestandsmerkmal handelt es sich um ein Verfügungsgeschäft, bei dem Veräußerer und...
  • Verkehrssicherungspflicht
    Die Pflicht zur Sicherung von Gefahrquellen wird als „Verkehrssicherungspflicht“ bezeichnet. Diese Gefahrenquellen sind überwiegend nicht gesetzlich geregelt, sondern aus der Rechtsprechung entstanden. 1. Verkehrssicherungspflicht...
  • Verkehrssicherungspflicht - Bäume
    Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen Auch von Bäumen kann eine Gefahr für Personen ausgehen, beispielsweise von zu tief hängenden oder herabfallenden Ästen. Die Verantwortung für die Verkehrssicherungspflicht bei Bäumen liegt beim...
  • Verlängerter Eigentumsvorbehalt
    Bei dem verlängerten Eigentumsvorbehalt handelt es sich um eine besondere Form des im § 449 Absatz 1 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) kodifizierten und legaldefinierten Eigentumsvorbehalts.   I.  Der...
  • Verletzung der Aufsichtspflicht
    Allgemein besteht die Annahme, dass minderjährige Personen alters- sowie reifebedingt (sowohl körperlich als auch geistig) nicht in der Lage sind, drohende Gefahren zu erkennen beziehungsweise einzuschätzen. Des Weiteren können sie...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.