Beteiligung Wirtschaftsverkehr - Gewerbebetrieb

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Beteiligung Wirtschaftsverkehr - Gewerbebetrieb

Die Beteiligung am wirtschaftlichen Verkehr erfordert, dass der Unternehmer

  1. nach außen hin in Erscheinung tritt und

  2. sich an die Allgemeinheit wendet, indem er

  3. Leistungen gegen Entgelt anbietet.

Er muss also mit Gewinnerzielungsabsicht nachhaltig am Leistungs- oder Güteraustausch teilnehmen (H 15.4 EStH "Allgemeines").

Dabei kommt es nicht darauf an, dass die Leistungen einer unbestimmten Vielzahl von Marktteilnehmern angeboten werden. Auch bei Tätigwerden für einen einzigen Arbeitnehmer (z.B. BFH, 22.01.2003 - X R 37/00, BStBl II, 464) oder ausschließlich für Angehörige (BFH, 13.12.2001 - IV R 86/99, BStBl II 2002, 80) ist die "Teilnahme am wirtschaftlichen Verkehr" nicht zu verneinen.

Beispiel:

Die Bettelei erfolgt zwar mit Gewinnerzielungsabsicht, es fehlt aber die Teilnahme am Leistungs- oder Güteraustausch.

Beispiel:

Wer aus eigenem Antrieb herumliegende leere Coca-Cola-Flaschen einsammelt und durch Rückgabe an Coca-Cola-Verkäufer verwertet, hat keine Einkünfte aus Gewerbebetrieb, kann aber Einkünfte aus einer sonstigen Leistung i.S. von § 22 Nr. 3 EStG erzielen (BFH, 06.06.1973 - I R 203/71, BStBl II 1973, 727; siehe auch H 22.8 EStH "Einnahmen aus Leistungen i.S.d. § 22 Nr. 3 EStG").




© steuerlex24.de


Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Beteiligung Wirtschaftsverkehr - Gewerbebetrieb

  • BildWie Stickstoff aus der Luft in Hochmoore gelangt (28.06.2013, 19:10)
    Deutsch-niederländische Studie zur atmosphärischen Stickstoff-Belastung von Mooren übergebenHochmoore sind wertvolle und gleichzeitig sehr empfindliche Ökosysteme. Daher gelten sie als besonders schützenswert. Wie stark Moore im...
  • BildBereitet euch auf die Ozeanversauerung vor (26.06.2013, 20:10)
    Kommentar von AWI-Forscher und schwedischem Kollegen in Fachzeitschrift NatureAchtung SPERRFRIST: Mittwoch, 26. Juni 2013, 19:00 Uhr MESZBremerhaven, den 25. Juni 2013. In der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift Nature veröffentlichen...
  • BildPreis für den "Virtuellen Musiklehrer" (26.06.2013, 20:10)
    Das Projekt "Virtueller Musiklehrer" von Absolventen der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) gewinnt den Clusterpreis "Informationstechnologie" im Wettbewerb IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2013Das an der...
  • Bild„Röntgensystem ohne Strahlung“ gewinnt den IQ Innovationspreis Leipzig 2013 (26.06.2013, 20:10)
    Forschergruppe der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) entwickelt ein Trainingssystem für röntgengestützte OPs ohne gefährliche Strahlung - und gewinnt damit den regionalen "IQ Innovationspreis Leipzig" 2013 (im...
  • BildForschung und Klinik wohlausbalanciert (25.06.2013, 12:10)
    Stefanie Kürten ist seit Kurzem neue Professorin für Anatomie und Zellbiologie an der Universität Würzburg. Im Zentrum ihrer Forschung steht die Multiple Sklerose. Dass ihr die Lehre genauso wichtig ist wie die Forschung, beweist eine Reihe von...

Kommentar schreiben

50 + Zwe,;i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Beteiligung Wirtschaftsverkehr - Gewerbebetrieb – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Berufskraftfahrer
    Nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz vom 14.8.2006 (BkrQG) und der Berufskraftfahrer-Qualifikationsverordnung (BkrFQV) sind alle gewerblichen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die als Fahrer im Personenverkehr tätig sind, ab...
  • Berufsschule
    Aufwendungen, die Auszubildenden durch die Fahrten zur Berufsschule entstehen, kann der Arbeitgeber als Reisekosten steuerfrei erstatten. Fahrtkosten mit dem eigenen oder überlassenen Pkw können mit 0,30 EUR/je gefahrenen Kilometer berücksichtigt...
  • Beschränkte Steuerpflicht
    Arbeitnehmer, die im Inland keinen Wohnsitz und auch nicht ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, sind beschränkt steuerpflichtig, wenn sie inländischen Arbeitslohn erzielen (§ 1 Abs. 4 EStG). Ausgenommen sind die Fälle der erweiterten...
  • Besondere Veranlagung
    Die besondere Veranlagung im Jahr der Eheschließung gehört zu einer der Veranlagungsarten, zwischen denen Ehegatten wählen dürfen. Die besondere Veranlagung kann nur in dem Jahr gewählt werden, in dem die Ehe geschlossen wird. Bei der besonderen...
  • Besteuerung - Altersvorsorge
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Aufteilung der Leistungen 3. Schädliche Verwendung 4. Sonderausgabenabzug bei mehreren Verträgen 5. Kleinbetragsrente 6....
  • Betreuer
    1. Allgemeines Die Aufwendungen einer kranken/behinderten Person für die Bestellung eines Betreuers können als außergewöhnliche Belastungen neben einem Behinderten-Pauschbetrag anerkannt werden. Vergütungen für einen ausschließlich zur...
  • Betreuungsentgeld
    Mit dem Jahressteuergesetz 2009 vom 19.12.2008 ist in § 3 Nr. 10 EStG eine neue Steuerbefreiungsvorschrift für Betreuungsentgelt, das behinderte Menschen im Rahmen des betreuten Wohnens an die Gastfamilien zahlen, geschaffen worden. Die...
  • Betriebsausgaben - 4-III-Rechnung
    Inhaltsübersicht 1. Definition 2. Abgrenzung zu nicht abziehbaren Ausgaben nach § 12 EStG 3. Nicht abziehbare Steuern und Nebenleistungen 4. Nicht abziehbare Geldstrafen 5....
  • Betriebsausgaben - Schuldzinsen
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Betriebliche Schuldzinsen 2.1 Kontokorrentkonto 2.2 Darlehnskonto 3. Überentnahme 3.1 Hinzurechnungsbetrag 3.2 Sockelbetrag...
  • Betriebsausgaben-Abzugsverbot - 4-III-Rechnung
    Inhaltsübersicht 1. Allgemeines 2. Geschenke 3. Bewirtung 4. Mehraufwendungen für Verpflegung 5. Wege zwischen Wohnung und Betrieb 6. Häusliches Arbeitszimmer 7....

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Einkommensteuerrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.