fristlose Kündigung

Lexikon | 1 Kommentar

Erklärung zum Begriff fristlose Kündigung

Eine fristlose Kündigung kann nur unter strengen Voraussetzungen erfolgen. Dementsprechend ist bei einer fristlosen Kündigung auch von einer außerordentlichen Kündigung die Rede. Eine ordentliche Kündigung kann in keinem Fall ohne eine gesetzte Frist erfolgen. Sinn ist dieser Regelung ist es, den Vertragspartner zu schützen, der sich weitestgehend rechtmäßig verhalten hat und nicht gegen Vertragspflichten verstoßen hat.

Wegen der sofortigen Beendigung des Dauerschuldverhältnisses, ist bei einer fristlosen Kündigung erforderlich, dass ein besonders wichtiger Grund gegeben ist. Der Gesetzgeber hält ein Kündigungsgrund für wichtig, wenn dem kündigenden Teil unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Vertragsverhältnisses bis zur vereinbarten Beendigung oder bis zum Ablauf einer Kündigungsfrist nicht zugemutet werden kann. Bevor eine fristlose Kündigung allerdings ausgesprochen werden kann, ist grundsätzlich eine vorige Abmahnung oder Abhilfe erforderlich. Dadurch soll versucht werden, dass das Dauerschuldverhältnis aufrecht gehalten wird und die Diskrepanzen zwischen den Vertragspartner aus der Welt geschaffen werden.

Eine Ausnahme hiervon ist in den Fällen zu machen, indem die Verletzung bzw. der Kündigungsgrund so schwerwiegend ist, dass auch eine Abmahne keinen Erfolg versprechen würde. Gerade bei Diebstahl oder ähnlichen Verletzungen kommt dies in Betracht.



Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Fristlose Kündigung: Wirksamkeit Pubaxa schrieb am 21.01.2018, 17:14 Uhr:
    Hallo zusammen!Folgender hypothetischer Fall: nach einem Vertrag, z.B. Handy-Vertrag, sollte der Kunde monatliche Zahlung leisten, so wurden die Beträge per Lastschrift abgebucht. Dann erfährt der Kunde in einem Telefongespräch mit dem Anbieter, dass er in Zahlungsverzug gerät und Vertrag fristlos gekündigt wurde.Laut AGB, sollte der... » weiter lesen
  • Fristlose Kündigung wegen Mobbing durch die Nachbarn Hocki schrieb am 19.07.2017, 16:14 Uhr:
    Herr A bezieht eine Doppelhaushälfte zusammen mit seiner Frau und seinen Hunden. Die Vermieterin von Familie A hat nichts gegen die Hunde, diese wurden im Mietvertrag akzeptiert. Im Nachbarhaus wohnt Familie B, der das gar nicht gefällt das Familie A dort eingezogen ist. Vermieter von Familie B ist ein anderer...Familie B tut alles... » weiter lesen
  • Fristlose Kündigung des Mietvertrags vom Mieter moboya schrieb am 04.10.2014, 17:29 Uhr:
    Hallo,ist es möglich den Mietvertrag für ein Zimmer zu kündigen, wenn das Zimmer von zwei Leuten bewohnt wird, im Vetrag jedoch nicht darauf hingewiesen wird?Vielen Dank » weiter lesen
  • Fristlose Kündigung Bundeskleingartengesetz Gartenzwerg2 schrieb am 01.11.2013, 21:26 Uhr:
    Ein Verein hat einen finanziellen Schaden verursacht durch A. Spielt ja keine Rolle ob durch Diebstahl, Unterschlagung, Veruntreuung oder sonstigem rechtswidrigem Verhalten. Eine Kündigung der Vereinsmitgliedschaft ist sicher aus solchen Gründen möglich, aber wie sieht es beim Pachtvertrag aus ? Das Bundeskleingartengesetz regelt... » weiter lesen
  • fristlose Kündigung nach Diffamierung und Verleumdung Gartenzwerg3 schrieb am 27.10.2012, 15:49 Uhr:
    Hallo, angenommen der A ist Mitglied in einem Verein und hatte Streit mit dem B, der im Vorstand des Vereins ist. Nun hat der B in der Facebookgruppe des Vereins den A diffamiert und verleumdet, in dem er ihm Aussagen unterstellt hat, die der A nie gemacht hat. Kurz darauf hat der B das wieder gelöscht, aber sämtliche Mitglieder... » weiter lesen
  • Fristlose Kündigung nach Fristgerechte Kündigung omega3000 schrieb am 27.02.2008, 14:59 Uhr:
    Hallo! Ok dann formuliere ichs anders: Mal angenommen jemand arbeitet seit fast 1Jahr für eine Firma i.a. einer Leihfirma. Die Firma wo diese Person für arbeitet zieht aber um und benötigt Sie nur noch 1monat. Die Leihfirma kündigt daraufhin den Arbeitsvertrag fristgerecht mit einer Kündigungsfrist von 4Wochen 1Woche später... » weiter lesen
  • Fristlose Kündigung, trotz fristgerechter Kündigung?! slice89 schrieb am 06.12.2007, 19:48 Uhr:
    Sachverhalt: In einer (nach Angaben des Vermieters) >90qm Wohnung in einem Mehrparteienhaus, zum Großteil Eigentumswohnungen, hält die Mieterin, zusammen mit ihren zwei Kindern, seit fast 2 Jahren zwei Katzen. Das Tierhalterecht ist im Mietvertrag nicht eindeutig geregelt. Als einziger Anhaltspunkt steht dort, dass im Zweifelsfall der... » weiter lesen
  • fristlose Kündigung abgelehnt tosp schrieb am 29.11.2007, 16:08 Uhr:
    hi @ all, folgende situation stellt sich: Mitglied X spielt seit knapp 3 Monaten in einem Sportverein in der Fußballmannschaft. Er verletzt sich beim Spiel und muss ein halbes Jahr pausieren. Er beschließt fristlos zu kündigen, um die Beiträge zu sparen, da er nicht mehr spielen kann. Der Vereinsvorstand lehnt die Kündigung ab mit der... » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Die Gründe für eine Kündigung seitens des Arbeitsnehmers sind mannigfaltig, sei es eine neue Perspektive bzw. ein besseres Angebot bei einem anderen Arbeitgeber, ein Arbeitsplatzwechsel des Partners, der zu einem Umzug „zwingt“ etc. Weitere Kündigungsgründe können aber auch die Kollegen oder der Chef sein. Schnell wird in Zorn und / oder aus der Verzweiflung heraus ein „Ich kündige!“ von sich gegeben. Doch was ist, wenn der Arbeitgeber dieser... » weiter lesen
  • Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hatte kürzlich über die fristlose Kündigung eines Arbeitnehmers zu entscheiden (Urteil vom 20.10.2016 – 6 AZR 471/15). Der Kündigung lag ein Fehlverhalten des Arbeitnehmers im privaten Bereich zugrunde. Eine Abmahnung durch den Arbeitgeber hatte es vorher nicht gegeben. In dem konkreten Fall hatte der Arbeitnehmer, der bei dem Arbeitgeber als Berufskraftfahrer tätig war, am Wochenende im privaten Bereich die... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Frankfurt/Main (jur). Arbeitnehmer dürfen ein Personalgespräch nicht heimlich mit ihrem Smartphone aufnehmen. Eine solche Aufnahme rechtfertigt eine fristlose Kündigung wie das Hessische Landesarbeitsgericht (LAG) in Frankfurt am Main in einem am Montag, 2. Januar 2018, bekanntgegebenen Urteil entschied (Az.: 6 Sa 137/17).Im konkreten Fall hatte der Arbeitnehmer die Kollegen als „Low-Performer-Burnout und faule Mistkäfer“ bezeichnet und war... » weiter lesen
  • Berlin (jur). Der stellvertretende Direktor des Brandenburgischen Landesinstituts für Rechtsmedizin kann seine Stelle trotz seiner Vergangenheit als inoffizieller Stasi-Mitarbeiter behalten. Das „Maß der Verstrickung“ in die Tätigkeit des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) ist als eher gering anzusehen, so dass die vom Land Brandenburg ausgesprochene ordentliche Kündigung unwirksam ist, urteilte am Montag, 16. Oktober 2017, das... » weiter lesen
  • Erfurt (jur). Wer Kollegen absichtlich an den Hoden greift und dann auch noch auf dessen „dicke Eier“ hinweist, muss mit einer Kündigung des Arbeitsverhältnisses rechnen. Jede absichtliche Berührung solcher Geschlechtsteile oder auch der weiblichen Brust gilt als sexuelle Belästigung, die der Arbeitgeber nicht hinnehmen muss, entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt in einem am Donnerstag, 24. August 2017, veröffentlichten Urteil... » weiter lesen


fristlose Kündigung Urteile und Entscheidungen

  • BildDie Weigerung eines Arbeitnehmers, eine begangene, dem Arbeitgeber bereits bekannte Pflichtverletzung einzugestehen und/oder sich für eine solche zu entschuldigen, rechtfertigt für sich regelmäßig keine außerordentliche oder ordentliche Kündigung. Macht der Arbeitgeber nach einer Pflichtverletzung des Arbeitnehmers das Absehen vom...

    » HESSISCHES-LAG, 02.05.2003, 12 Sa 992/01
  • BildErfolglose fristlose Arbeitgeberkündigungen gegenüber einem Arbeitnehmer, der den Sonderkündigungsschutz des § 15 Abs. 3 a KSchG in Anspruch nehmen kann.

    » LAG-MUENCHEN, 20.03.2007, 6 Sa 698/06
  • BildLeitsatz: Die außerordentliche Kündigung wegen Loyalitätsverstoßes gegenüber einem Angestellten in einer Führungsposition ist nicht deshalb unwirksam, weil für den Arbeitgeber die Möglichkeit der Freistellung unter Fortzahlung der Bezüge bis zum Ablauf einer ordentlichen Kündigungsfrist besteht (entgegen LAG Düsseldorf Urteil vom 5....

    » BAG, 11.03.1999, 2 AZR 507/98

Kommentar schreiben

25 + Se ch s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (1)

Bonny  (06.07.2015 13:06 Uhr):
Hallo meine Frage,mein Freund besitzt ein Privatstall und hat auch Einstellervertrag,jetzt hat er einer Einstellerin frisstgerecht Gekündigt. Er hat auch eine Stallordnung und das steht auch im Einstellervertrag,die Einstellerin hält sich nicht dran darf er ihr fristlos Kündigen.








fristlose Kündigung – Weitere Begriffe im Umkreis
Außerordentliche Kündigung (Fristlose Kündigung)
Eine außerordentliche Kündigung (auch: fristlose Kündigung) ist eine einseitige Willenserklärung des Arbeitgebers, mit der ein bestehendes Schuld- oder Dauerschuldverhältnis mit sofortiger Wirkung aufgelöst wird. In einem solchen Fall müssen...
Mietvertrag - ausserordentliche fristlose Kündigung
Liegt ein wirksamer Mietvertrag vor, dann haben beide Vertragsparteien die Möglichkeit den Vertrag unter bestimmten Voraussetzungen fristlos zu kündigen.   Eine gesetzliche Regelung ist in § 543 BGB zu finden. Dort heißt es in Abs....
Fristlose Kündigung Mietvertrag
Fristlose Kündigung: Mietvertrag Das Mietrecht gibt einem Vertragspartner die Möglichkeit einen Mietvertrag auch ohne Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfristen zu kündigen. Das Gesetzt verlangt dafür einen „wichtigen Kündigungsgrund“....
Fristlose Kündigung Arbeitnehmer
Fristlose Kündigung: Arbeitnehmer Im Arbeitsrecht besteht die Möglichkeit für den Arbeitnehmer entgegen der gesetzlichen Kündigungsfristen das Arbeitsverhältnis zu kündigen. Man spricht auch von einer außerordentlichen Kündigung. Eine...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.