Familienrecht

Lexikon | 1 Kommentar

Erklärung zum Begriff Familienrecht

Das deutsche Familienrecht ist Teil des allgemeinen Zivilrechts und somit im BGB zu finden. Das Rechtsgebiet ist dafür zuständig, dass die einzelnen Rechtsverhältnisse innerhalb der Familie geregelt werden. Es beschäftigt sich dabei unter anderem mit der Entstehung dieser speziellen rechtlichen Verhältnisse. Nach dem Familienrecht können diese Rechtsverhältnisse durch Verwandtschaft, Lebenspartnerschaft oder durch die Ehe entstehen.

Das Familienrecht regelt zudem, dass sämtliche Rechtsprobleme vor dem Familiengericht zu klären sind. Dabei besteht die Besonderheit, dass kein Anwaltszwang herrscht. Allerdings ist einem Laien, aufgrund des sehr komplexen Rechtsgebietes, zu raten einen Rechtsanwalt zu kontaktieren, um so die bestmögliche Entscheidung durch den Richter zu bekommen. Häufig kommt das Familienrecht in Verbindung mit dem Minderjährigenrecht in Betracht. In diesen Fällen schützt das Rechtsgebiet besonders den Minderjährigen, vor später nicht mehr korrigierbaren Verfügungen.



Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Familienrecht Klrsph schrieb am 11.06.2017, 15:17 Uhr:
    Mal angenommn ein Mann hat ein Kind mit einer Frau von der er sich getrennt hat. Nun hat der Mann eine neue Freundin und die Mutter des Kindes erpresst ihn, indem sie sagt das er sich trennen soll oder er den sohn nicht mehr sieht, kann sie das so einfach entscheiden? Ihn erpressen? Ebenfalls behauptet die Dame das sie unterhalt für... » weiter lesen
  • Gutachten im Familienrecht.... StonyMan schrieb am 15.05.2017, 23:41 Uhr:
    Ich möcht mal mit euch über diese Gutachten im Familienrecht sprechen.Im allgemeinen wird ja von Gutachten im Familienrecht gesprochen und mit diversen unterschiedlichen bezeichnung handtiert."familienpsychologische-" "Sachverständigen-" "Erziehungsfähigkeits-" gutachten.also 3 bezeichnungen für ein und die selbe sache wieso?extra zur... » weiter lesen
  • Noch 2 Fragen Familienrecht Stefan074D schrieb am 01.12.2016, 14:15 Uhr:
    Hallo @ alle,Heute ist wieder Familienrecht dran :-)Mit zwei Sachen komme ich nich nicht ganz klar:1. Mal angenommen F und M sind verheiratet, der M verschwindet dann spurlos, F lässt ihn dann fristgemäß für tot erklären und heiratet dann irgendwann den X. Dann taucht plötzlich der M wieder auf, weil er eben nur untergetaucht... » weiter lesen
  • Strafentscheidung im Familienrecht (Zivilrecht) möglich ? Amadeus schrieb am 18.06.2016, 11:06 Uhr:
    Folgender Übungsfall, der es in sich hat... :1. Eine Frau erwirkt vor dem Familiengericht eine Einstweilige Anordnung nach dem GewSCHG § 1, mittels einer eidesstattlichen Versicherung.Eine Anhörung des Mannes dazu, hat es NICHT gegeben !Der Mann beantragt daraufhin eine mündliche Verhandlung.Er ist ferner der Ansicht, daß die... » weiter lesen
  • Familienrecht achsa schrieb am 11.07.2015, 13:17 Uhr:
    Hallo,ein Dreifamilienhaus darin wohnen in der unteren Etage die Eltern, in der mittleren z.Zt. keiner und oben ein Sohn2.Er hat vor zwei Jahren das Geld für den Verkauf seiner Wohnung an seine Eltern erhalten, ging aber Zwecks Überschreibung nicht zum Notar. Die mittlere Wohnung gehört Sohn1und der möchte die Wohnung , die der Sohn2... » weiter lesen
  • Anspruchsgrundlagen im Familienrecht Maja Law schrieb am 29.06.2015, 12:18 Uhr:
    Liebe Mitstudenten,ich habe eine Frage bezüglich zum Familienrecht. Und zwar bereite ich mich momentan auf die Abschlussklausur im Familienrecht vor. Nur leider habe ich sehr große Probleme damit Anspruchsgrundlagen zu finden. Vllt liegt es daran, dass ich im 2. Semester bin.Wäret ihr so lieb, mir weitere Anspruchsgrundlagen zu nennen... » weiter lesen
  • Unterhalt einstellen möglich Peter-Leitz schrieb am 01.02.2013, 15:33 Uhr:
    Hallo, ist es möglich, dass ein Vater, der, der starken Annahme ist, dass sein Kind (m/w) nicht von ihm ist, den Kindesunterhalt einzustellen bis erwiesen ist, dass er der Vater ist oder eben auch nicht ? Natürlich müsste der Vater bei der erwiesenen Vaterschaft nachzahlen. Aber für den Zeitraum bis zur Verhandlung vor dem Gericht. » weiter lesen
  • Familienrecht Umzug nach Trennung frido schrieb am 20.07.2011, 20:55 Uhr:
    Mal angenommen, Mutter und Vater leben getrennt seit vielleicht 9 Jahren, das gemeinsame Kind ist bald 10 Jahre alt. Das 10 Kind lebt bei der Mutter. Der Kindsvater wäre neuen Ehe verheiratet und hätte ein Kind aus der Ehe. Nun will die Mutter mit dem 10 Jahre alten Kind, für welche beide das Sorgerecht haben, von Hamburg nach Bayern... » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  •  Familienrecht: Ehescheidungskosten weiterhin steuerlich absetzbar Die Kosten eines Scheidungsverfahrens sind auch nach der aktuellen Gesetzeslage als außergewöhnliche Belastungen absetzbar. Die Anwalts-und Gerichtsgebühren eines Scheidungsverfahrens fallen nicht unter den Begriff der Prozesskosten. FG Köln, 13.01.2016, 14 K 1861 / 15 (zitiert nach: Newsletter Familienrecht, Otto Schmidt Verlag v. 29.03.2016) Anmerkung: Das... » weiter lesen
  • Mit Beschluss vom 30.07.2014 hat sich das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz dahingehend geäußert, dass im Insolvenzverfahren die Feststellung beantragt werden kann, dass titulierte Kindesunterhaltsansprüche auf einer vorsätzlichen unerlaubten Handlung beruhen (AZ.: 13 UF 271/14). NOETHE LEGAL Rechtsanwälte, Bonn, Düsseldorf, Frankfurt, Köln und Koblenz führt aus: Hier... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Hannover, 29.01.2018 – Rechtsportale sind oft erste Anlaufstelle für Unternehmen und Verbraucher bei juristischen Fragen. Sie unterstützen bei der Anwaltssuche, sind Wissensdatenbank und ermöglichen fachlichen Austausch zur Einschätzung der Rechtslage. JuraForum.de, Branchen-Pionier und eines der meistbesuchten Portale für Rechtsfragen, feiert jetzt sein 15-jähriges Bestehen. Gegründet 2003, ist die JuraForum-Community inzwischen auf mehr als... » weiter lesen
  • Juraforum.de hat in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Innofact AG eine repräsentative Studie zu den Rechtsproblemen der deutschen Bevölkerung durchgeführt.Immerhin 42 Prozent der 18- bis 69-Jährigen gaben dabei an, dass sie in den letzten 12 Monaten ein Rechtsproblem hatten. Auf die Frage „Hatten Sie in den letzten 12 Monaten ein konkretes Rechtsproblem, das Sie lösen mussten?“ antworteten 45 Prozent der Männer und 39 Prozent der... » weiter lesen
  • Eheschließung nach Geschlechtsumwandlung
    23.11.2016 | Familie & Erben
    Nürnberg/Berlin (DAV). Unterzieht sich ein Partner in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft einer Geschlechtsumwandlung, ist eine Eheschließung der Partner nicht ausgeschlossen. Mit der Hochzeit beider endet automatisch die Lebenspartnerschaft. Es bedarf keines besonderen Aufhebungsverfahrens mehr. Die Arbeitsgemeinschaft Familienrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert über eine Entscheidung des Oberlandesgerichts Nürnberg vom 21.... » weiter lesen


Familienrecht Urteile und Entscheidungen

  • BildEin vor der Ehe vereinbarter Ausschluss des Versorgungsausgleichs für den Fall der Ehescheidung kann nichtig sein, wenn einer der Vertragsschließenden aufgrund der Gesamtumstände den Vertragsinhalt faktisch einseitig bestimmen konnte.

    » OLG-KOBLENZ, 04.02.2003, 11 UF 371/02
  • BildDem Schuldner einer schuldrechtlichen Ausgleichsrente können hinsichtlich rückständiger Beträge keine Ratenzahlungen bewilligt werden.

    » OLG-CELLE, 04.12.2002, 10 UF 201/02
  • Bild1. Zur Berücksichtigung von Härtegründen (hier: Sexueller Missbrauch eines gemeinschaftlichen Kindes und vorzeitige Dienstunfähigkeit eines Beamten) im Rahmen einer Abänderungsentscheidung nach § 10 a VAHRG 2. Zur Berechnung der anteiligen Sonderzuwendung eines Beamten bei einem Ende der Ehezeit vor 1993.

    » OLG-CELLE, 27.01.2003, 10 UF 174/02

Kommentar schreiben

59 + Fü,nf =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Begriff (1)

Nadine  (24.03.2017 12:13 Uhr):
Hallo zusammen, vielen Dank für den interessanten Artikel über das Familienrecht. Ich wusste garnicht, dass das Familienrecht Teil des allgemeinen Zivilrechts ist. LG Nadine








Familienrecht – Weitere Begriffe im Umkreis
Familienrecht - Einstweilige Anordnung
In der Praxis kommt es bei Trennungen von Eheleuten immer wieder vor, dass dringend vorläufiger Rechtsschutz gewährt werden muss, also eine vorläufige Regelung, bis das Verfahren abgeschlossen ist. Dies ist beispiesweise dann der Fall, wenn ein...
Familienrecht – einstweilige Anordnung
Als „einstweilige Anordnung“ wird eine vorläufige Entscheidung eines Gerichts im Verlauf eines geführten Rechtsstreits bezeichnet. Hintergrund dessen ist die Tatsache, dass es oft eine lange Zeit dauert, bis ein Gericht ein endgültiges Urteil...
Zeitschrift für das gesamte Familienrecht
Die Zeitschrift für das gesamte Familienrecht (FamRZ) ist die bedeutendste juristische Zeitschrift für alle Gebiete des Familienrechtes, wie z.B. Kindschaftsrecht, Unterhaltsrecht, Scheidungsrecht, Betreuungs- und Vormundschaftsrecht. Sie...
Berufsausbildung - Rechtsanwalt
Als "Berufsausbildung eines Rechtsanwalts" wird die in seiner Referendarzeit durchgeführte Vorbereitung eines Rechtsanwalts auf seine anwaltliche Tätigkeit angesehen. Diese Ausbildung wird von den Rechtsanwälten sowie Rechtsanwaltskammern...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.