Falsches parken

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Falsches parken

Falsches parken kann nicht nur eine Menge Geld kosten, auch Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg können eingetragen werden. Wenn jemand im öffentlichen Straßenverkehr an einer dafür nicht vorgesehenen, zugelassenen Stelle parkt, muss er mit einem Bußgeld rechnen. Das kann man vermeiden, indem man sich an dem ausgewählten Parkplatz ausführlich umsieht. Zuverlässiger Hinweis sind auf alle Fälle die entsprechenden Parkschilder. Parkt man sein Auto in ausgewiesenen Wohngebieten, bei denen ein spezieller Ausweis nötig ist, gibt es ohne denselben ebenfalls ein Bußgeld. Auch parken auf Parkplätzen, die besonders für Behinderte ausgewiesen sind oder parken vor Feuerwehreinfahrten ist generell verboten. Parkscheinautomaten sind in jedem Fall zu beachten, um kein Bußgeld zu erhalten.

Wo parken?
Selbst auf einem Supermarktparkplatz, auf dem man parkt, ohne Kunde zu sein, kann falsches Parken zu Konsequenzen führen. Ruft der Parkplatzbesitzer einen Abschleppdienst, dann müssen die entstandenen Kosten vom Verursacher getragen werden. Auch wer vor Fußgängerüberwegen oder Bahnübergängen parkt, hat einen Abstand von wenigstens 5 Metern einzuhalten. Tut er das nicht, sind 10 Euro fällig. 5 Meter Abstand gilt es von Taxiständen Abstand zu halten ebenso vor und in Feuerwehrzufahrten, 10 Meter muss von Ampeln und Halteverbotszonen entfernt geparkt werden. Eine Behinderung der anderen Teilnehmer am Straßenverkehr in diesen Bereichen kostet 15 Euro, genauso wie das Parken auf Behindertenparkplätzen mit 35 Euro geahndet wird. Wer ein Rettungsfahrzeug durch sein falsches Parken behindert, wird einen Bußgeldbescheid in Höhe von 60 Euro erhalten. Auch wer nicht platzsparend genug parkt, kann kostenpflichtig verwarnt werden. Wird man öfter an derselben Stelle ertappt, können sich die Bußen erhöhen. Ab einem Betrag von 40 Euro heißt das einen Punkt im Verkehrszentralregister. Das kann bis zum Führerscheinentzug gehen.

Parkzeitüberschreitung neu geregelt
Auch Parkzeitüberschreitungen oder die Vergesslichkeit, was die Parkscheibe angeht, kosten Geld. Mit einem Gesetz vom 01. April 2013 gibt es novellierte Verordnungen zum Bußgeld, was die Parkzeitüberschreitungen angeht. So sind bei Parkzeitüberschreitungen nunmehr bei einer Stunde 15 Euro statt 10 Euro, bei bis zu 2 Stunden Parkzeitüberschreitung 20 Euro statt 15 Euro und so weiter fällig.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.



Aktuelle Forenbeiträge

  • Parken auf einem Kundenparkplatz an einem Sonntag (außerhalb der ... (11.02.2012, 21:45)
    Hallo, jemand hat an einem Sonntag (außerhalb der Öffnungszeiten) auf einem Kundenparkplatz geparkt und soll jetzt eine Unterlassungserklärung unterschreiben und 235 € Anwaltskosten bezahlen. Es sind insgesamt 3 Parkplätze die jeweils mit "Kundenparkplatz" ausgeschildert sind, jetzt wurden noch nachträglich Schilder angebracht auf dem...
  • Parken auf fremden Grundstück (26.05.2011, 18:42)
    Hallo, bin am überlegen welchen Straftatbestand nachfolgender Sachverhalt erfüllen könnte: Angenommen Herr A hat ein bebautes Grundstück, kann aber mit seinem PKW nicht auf diesem Grundstück parken, da er "vergessen" hat sich eine Grundstückszufahrt zu errichten. Herr B hat genau neben Herrn A ein unbebautes Grundstück und hat sich...
  • falsches geld (21.10.2012, 20:36)
    hallo jemand hat vor ca. 6 monaten ~4000€ von einer versicherung bekommen die Person x hat sich sofort telefonisch unter zeugen bei der versicherung gemeldet um das aufzuklären da teilten sie mit das alles richtig ist!Person x dachte "ok gut lass ich das geld vorsichtshalber weiter 4 monate auf meinem konto" dann hat person x für...
  • Parken ohne Parkschein in den Niederlanden (21.05.2012, 12:13)
    Guten Tag, das Bussgeld in den Niederlanden fuer parken ohne Parkschein betraegt 54€ zzgl. den Kosten fuer den Parkschein. Ist es moeglich in der folgenden Situation erfolgreich in Berufung zu gehen? Als der Wagen geparkt wird ist das niederlaendische Ordnungsamt vor Ort. Der Fahrer begiebt sich umgehend zum Parkscheinautomat um den...

Kommentar schreiben

5 - Z /wei =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Falsches parken – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Fahruntüchtigkeit
    Unter Fahruntüchtigkeit versteht man in der Rechtspflege das Unvermögen eines Fahrzeugführers, ein Fahrzeug zu jedem Zeitpunkt sicher zu führen. Man verwendet diesen Begriff im Luftverkehr genauso wie im Schienen- und...
  • Fahruntüchtigkeit - relative, absolute
    Wer im Verkehr ein Fahrzeug führt, obwohl er infolge des Genusses alkoholischer Getränke oder anderer berauschender Mittel nicht in der Lage ist, das Fahrzeug sicher zu führen, wird nach § 316 StGB mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit...
  • Fahrverbot
    Ein Fahrverbot kann vom Gericht im Strafverfahren als Nebenstrafe verhängt werden. Voraussetzung ist, dass der Angeklagte wegen einer Straftat, die er bei oder im Zusammenhang mit dem Führen eines Kraftfahrzeuges oder unter Verletzung der...
  • Fahrzeug parken - Rechtslage
    Als "Parken" wird angesehen, wenn der Führer eines Fahrzeug dieses verlässt oder länger als drei Minuten hält. "Verlassen" bedeutet in diesem Zusammenhang, dass er sein Fahrzeug nicht mehr im Auge hat, also sich so weit von ihm entfernt, dass er...
  • Fahrzeugführer
    Der Fahrzeugführer ist diejenige Person , die ein Gerät zur Fortbewegung, also ein Fahrzeug (Fahrrad, Kfz etc.), bewusst lenkt oder steuert, also führt. Der Begriff findet maßgeblich im allgemeinen Verkehrsrecht Anwendung, wird aber...
  • Feindliches Grün
    Als Feindliches Grün wird der Defekt einer Lichtzeichenanlage bezeichnet, bei dem für mehrere miteinander in Konflikt stehende Fahrbeziehungen die Farbe Grün aufleuchtet. Im Falle eines Unfalls bei "Feindlichem Grün" muss der Betreiber der...
  • Führerschein
    Bei dem Führerschein handelt es sich um einen amtlichen Nachweis, gemäß welchem belegt wird, dass sein Inhaber die Berechtigung dazu besitzt, ein Kraftfahrzeug zu führen. Bei dem Führerschein wird differenziert zwischen den nationalen und...
  • Führerschein - MPU
    Die MPU (medizinisch-psychologische Untersuchung) dient der Eignungsbeurteilung für die Erteilung beziehungsweise Neuerteilung des Führerscheins. Gründe, warum eine MPU angeordnet wird, sind unter anderem: Führen eines Fahrzeugs mit...
  • Führerschein mit 17
    Seit dem 01.01.2011 besteht gemäß der Fahrerlaubnisverordnung die Möglichkeit, bereits mit 17 Jahren die Fahrerlaubnis für die Klassen B und BE zu erwerben. Doch im Gegensatz zu jenen Personen, welche volljährig sind, wenn sie ihren Führerschein...
  • Führerschein MPU
    Die medizinisch-psychologische-Untersuchung (MPU, umgangssprachlich auch Idiotentest genannt) existiert seit 1954 in Deutschland. Die Untersuchung soll feststellen, ob die untersuchten Personen die charakterliche, körperliche und geistige...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Verkehrsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.