Fachkundige Stelle

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Fachkundige Stelle

Findet aus der Arbeitslosigkeit heraus eine Existenzgründung statt, so benötigt man für die Arbeitsagentur ein gutachten einer fachkundigen Stelle hinsichtlich des Businessplans des Gründers, falls die Beantragung von Zuschüssen gewährt werden soll.

Diese kann vom Gründer frei gewählt werden. Eine fachkundige Stellungnahme kann auch bei Finanzierungsfragen (z. B. Darlehen, Zuschüsse) durch den genehmigenden Kapitalgeber (z. B. Wirtschaftsförderung, Kreditinstitute) gefordert werden.

Fachkundige Stellen im Sinne des § 57 Abs. 2 Satz 2 SGB III (Gesetztestext auf sozialgesetzbuch.de) sind insbesondere

  • Industrie- und Handelskammern,
  • Handwerkskammern,
  • Fachverbände,
  • Kreditinstitute,
  • Steuerberater,
  • Wirtschaftsprüfer,
  • Unternehmensberater,
  • sonstige Institutionen (z. B. Rechtsanwalts-, Ärzte-, Architektenkammer) und
  • Rechtsanwälte (nur, soweit sie auf Wirtschaftsrecht spezialisiert sind).

Die Stellungnahme dient der Prüfung auf Tragfähigkeit des Gründungsvorhabens. Geprüft werden die Voraussetzungen, welche der Gründer zur Basis seiner Entscheidung macht, sowie insbesondere die Rentabilitätsvorschau. Die Stellungnahme einer fachkundigen Stelle ist quasi ein "TÜV" für die Plausibilität des Gründungskonzepts. Keinesfalls ist damit eine Garantie auf Erfolgswirksamkeit verbunden. Zu den Elementen gehören im einzelnen:

  • Angaben zum Gründer
  • Angaben zum geplanten Gründungszeitpunkt
  • Angaben zur Geschäftsidee (in einigen Sätzen)
  • Angaben zum Ort der Selbständigkeit (z. B. eigene Werkstatt, Reisegewerbe usw.)
  • Angaben zum Gutachter
  • Angaben zu den vorgelegten Unterlagen (in der Regel Lebenslauf, Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan, Umsatz- und Rentabilitätsvorschau)
  • Stellungnahme zur Tragfähigkeit auf der Basis der vorgelegten Unterlagen sowie des regelmäßig dazugehörenden Gesprächs
  • Erklärung zur Weiterleitung der Stellungnahme an die anforderne institution (z.B. bei Überbrückungsgeld oder Existenzgründungszuschuss die Arbeitsagentur)

Bei der Wahl der fachkundigen Stelle ist zu berücksichtigen, dass einige Stellen eine Gebühr für die Bearbeitung verlangen, welche häufig zwischen 30 EUR und 150 EUR beträgt. In der Regel kostenfrei sind Stellungnahmen der IHK und HWK.




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von Wikipedia
Zuletzt editiert von


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Fachkundige Stelle

  • BildDer Herr der Fantasy? (25.04.2012, 12:10)
    Neunte Tolkien-Konferenz vom 27. bis zum 29. April an der Universität JenaWährend die Fangemeinde des „Herr der Ringe“-Verfassers John Ronald Reuel Tolkien bereits dem für Ende 2012 angesetzten Kino-Start der auf ein Kinderbuch von 1937...
  • BildGründungszuschuss hat sich aus Sicht der Arbeitsvermittler bewährt (04.11.2011, 10:10)
    Aus Sicht von Arbeitsvermittlern und Führungskräften in den Agenturen für Arbeit hat sich der Gründungszuschuss für arbeitslose Existenzgründer bewährt. Die Voraussetzungen für dessen Vergabe seien klar formuliert und leicht überprüfbar. Das geht...
  • BildProfessor der ESCP Europe ist Gutachter des Jahres (31.05.2011, 10:10)
    Die Herausgeber der BuR - Business Research (Offizielles Journal des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft e.V.) haben Prof. Dr. Robert Wilken, Juniorprofessor für Internationales Marketing an der ESCP Europe Wirtschaftshochschule...
  • BildTFH-Wirtschaftsprofessor Terstege ist „Gutachter des Jahres“ (26.04.2011, 14:00)
    Die Herausgeber der „Zeitschrift für Betriebswirtschaft“ haben Professor Dr. Udo Terstege zum „Gutachter des Jahres 2010“ gewählt. Das vermeldete die Zeitschrift in ihrer aktuellen Ausgabe. Mit ihrer Auszeichnung würdigt die renommierte...
  • BildNotare: Vergessene Testamente sind Vergangenheit (03.01.2011, 15:27)
    Zentrales Register ist beschlossene Sache BERLIN. Bundestag und Bundesrat haben jetzt die Einführung eines Zentralen Testamentsregisters bei der Bundesnotarkammer beschlossen. Damit geht ein fast zehnjähriger Diskussion- und Gesetzgebungsprozess...

Kommentar schreiben

17 - Fün. f =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Fachkundige Stelle – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Erwerbsminderungsrenten
    Zum 01.01.2001 waren die früheren Renten wegen Berufsunfähigkeit und Erwerbsunfähigkeit abgeschafft und durch die neuen Rentenarten "Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung" und "Rente wegen voller Erwerbsminderung" ersetzt worden. Das neue Recht...
  • Erwerbsunfähigkeit
    Hinsichtlich der Erwerbsunfähigkeit (§ 43 SGB VI) können generell zwei verschiedene Arten unterschieden werden. Dies ist einerseits die vollständige Erwerbsunfähigkeit . Diese liegt vor, wenn der Betroffene aufgrund von Krankheit oder...
  • Erziehungsgeld
    Für Geburten ab dem 01.01.1986 wurde das Erziehungsgeld eingeführt. Es stellt eine finanzielle Ausgleichsleistung des deutschen Staates an den erziehungeberechtigten Elternteil dar, welcher das Kind vorwiegend erzieht. Dieser Elternteil...
  • Erziehungshilfen
    Als "Erziehungshilfen" (oder: "Hilfen zur Erziehung") werden staatliche beziehungsweise kommunale Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe bezeichnet, welche Familien mit Kindern in Anspruch nehmen können. Eine gesetzliche Regelung der...
  • Existenzminimum
    Durch die erhebliche Anhebung des Grundfreibetrages und die Neustrukturierung des Einkommensteuertarifs wird das Existenzminimum im Rahmen der Tarifvorschriften des Einkommensteuergesetzes freigestellt. Der Grundfreibetrag beträgt ab 2010 8.004...
  • Fahrtkosten (gesetzliche Krankenversicherung)
    § 60 SGB V legt fest, inwiefern Fahrtkostenansprüche aus der gesetzlichen Krankenversicherung in Anspruch genommen werden können. Generell werden Fahrtkosten seitens der gesetzlichen Krankenkasse immer nur unter der Voraussetzung gewährt,...
  • Fehlbelegungsabgabe
    Als "Fehlbelegungsabgabe" wird umgangssprachlich die Ausgleichszahlung für Mieter von Sozialwohnungen bezeichnet, deren Einkommen die zulässige Einkommensgrenze übersteigt und die somit keine Berechtigung mehr haben, in diesen Wohnungen zu...
  • Fortsetzungsfeststellungsklage
    Im öffentlichen Recht wird eine Klage vor dem Verwaltungs-, Sozial- oder Finanzgericht, bei der die Festellung der Rechtswidrigkeit eines erledigten Verwaltungsaktes angestrebt wird, als Fortsetzungsfeststellungsklage bezeichnet. Der...
  • Freibeträge - ALG II
    Für Empfänger von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) gelten seit Januar 2013 folgende Freibeträge: Der Grundfreibetrag für volljährige ALG II - Empfänger liegt bei 150,- € pro Lebensjahr; der Mindestgrundfreibetrag liegt bei 3.100,- €, die...
  • Gemeinsamer Bundesausschuss
    Als Gemeinsamer Bundesausschuss ( G-BA ) wird ein neues deutsches gesundheitspolitisches Gremium bezeichnet, das durch das Anfang des Jahres 2004 in Kraft getretene Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GMG)...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Sozialrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.