Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

Fachhochschule des Bundes
für öffentliche Verwaltung
Präsident: Thomas Bönders
seit 16. Mai 2006
Gründungsjahr: 1978
Ort: Brühl bei Köln
Studiengänge: 12
Fachbereiche: siehe nebenstehende Liste
immatrikulierte Studenten: 4828 (WS 05/06)
Frauenquote: ca. 48%
davon wissenschaftliche
Mitarbeiter:
319 (Hochschullehrende)
Anschrift des Rektorats: Willy-Brandt-Str. 1, 50321 Brühl
Website: http://www.fhbund.de/

Die Fachhochschule des Bundes für die öffentliche Verwaltung (FH Bund) mit Sitz in Brühl bei Köln wurde am 3. Oktober 1978 gegründet und nahm 1979 ihren Lehrbetrieb auf. Sie ist eine nichtrechtsfähige Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Die FH Bund bildet Beamtinnen und Beamte des gehobenen nichttechnischen Dienstes des Bundes aus. Abgeschlossen wird das Fachhochschulstudium als Diplom-Verwaltungswirt/-in (FH), Diplom- Verwaltungsbetriebswirt/-in (FH) oder Diplom-Finanzwirt/-in (FH).

Die FH Bund besteht aus dem Zentralbereich in Brühl und mehreren Fachbereichen an verschiedenen Standorten. In Brühl findet das Grundstudium für die Fachbereiche Allgemeine Innere Verwaltung, Wetterdienst, Öffentliche Sicherheit und Bundespolizei sowie das Hauptstudium im Fachbereich "Allgemeine Innere Verwaltung" statt.

Die Fachbereiche

  • (Zentralbereich Brühl)
  • FB Allgemeine Innere Verwaltung (Brühl)
  • FB Arbeitsverwaltung (Mannheim und Schwerin), seit September 2006 aus der FH des Bundes ausgegründet und eine selbstständige Fachhochschule, siehe Hochschule der Bundesagentur für Arbeit, Sitz ist weiterhin Mannheim (Hauptsitz) und Schwerin
  • FB Auswärtige Angelegenheiten (Berlin)
  • FB Bundespolizei (Lübeck)
  • FB Bundeswehrverwaltung (Mannheim)
  • FB Finanzen (Münster)
  • FB Landwirtschaftliche Sozialversicherung (Kassel)
  • FB Öffentliche Sicherheit
  • FB Sozialversicherung (Berlin und Bochum)
  • FB Wetterdienst (Offenbach am Main)

In mehreren (nicht allen) Bundesländern existieren vergleichbare Fachhochschulen für die Beamtinnen und Beamten der Länder, Kreise und Gemeinden. Wo einzelne Bundesländer bestimmte Fachbereiche nicht mehr vorhalten oder wo sie ganz auf die eigene Ausbildung des Nachwuchses für den gehobenen Dienst verzichten, beteiligen sie sich an den Fachhochschulen für öffentliche Verwaltung benachbarter Bundesländer.

Siehe auch

Öffentliche Verwaltung, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung

Weblinks




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von Wikipedia, 01.06.2013 00:00


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung

  • BildWR: Entscheidungen im Verfahren der Institutionellen Akkreditierung und Reakkreditierung (28.01.2013, 13:10)
    Auf seinen Wintersitzungen hat der Wissenschaftsrat drei Verfahren der Institutionellen Akkreditierung bzw. Reakkreditierung beraten. In allen gelangt er zu einer positiven Entscheidung.Die Deutsche Hochschule der Polizei (DHPol), Münster, wird...
  • BildLuftrettung als innovatives Konzept zur Notfallrettung in strukturschwachen Gebieten (09.07.2012, 16:10)
    Aufgrund des demographischen und strukturellen Wandels und dem damit einhergehenden weiteren Besiedlungsrückgang wird eine angemessene und gleichzeitig ökonomische me*dizi*nische Versorgung der Bevölkerung gering besiedelter ländlicher Gebiete...
  • BildBerufseinstieg als IT-Spezialist in der Bundesverwaltung (10.08.2011, 13:10)
    Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung richtet neuen Studiengang Verwaltungsinformatik ein.Die Fachhochschule des Bundes bietet Abiturienten und Abiturientinnen eine neue Perspektive. Der ab 1. August 2012 neu an der FH Bund...
  • BildAusstieg vom Ausstieg? (09.12.2010, 19:00)
    Unter dem Titel "Die Kernenergie - Der Ausstieg vom Ausstieg?" führten die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Ursula Heinen-Esser, MdB und der Stellvertretende Fraktionsvorsitzende...
  • BildExpertin für Zivil- und Arbeitsrecht berufen (22.11.2010, 14:00)
    Zum Wintersemester 2010/2011 hat die Fakultät Betriebwirtschaft (Bau und Immobilien) Dr. Henrike Mattheis (* 1964) berufen. Die Juristin mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht lehrt im Lehrgebiet „Grundlagen des Rechts“, insbesondere im Bereich...

Kommentar schreiben

15 - Sie ben =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Akademischer Titel
    Bei einem Akademischen Titel  (auch: Akademischer Grad) handelt es sich um einen Titel, welcher aufgrund eines abgeschlossenen Studiums oder einer wissenschaftlichen Leistung an einer Hochschule erworben wird. Die Verleihung eines...
  • Allgemeiner Studentenausschuss
    Bei dem Allgemeinen Studentenausschuss (AStA) - auch: Allgemeiner Studierendenausschuss - handelt es um ein Studentenorgan, welches an den meisten Hochschulen tätig ist. AStA ist als eine Studentenvertretung anzusehen, welche mit der...
  • Fakultät
    Fakultät (von lateinisch: facultas = Fähigkeit, Vermögen, Vollmacht; aus lat. facilis = machbar bzw. facere = machen) steht für: Fakultät (Hochschule), eine Lehr- und Verwaltungseinheit einer Hochschule Fakultät (Mathematik), eine...
  • Hochschulprüfungsamt
    Das Hochschulprüfungsamt (HPA) einer Hochschule ist als Verwaltungsstelle für die Durchführung der Diplomvergabe und Diplomprüfungen und z. T. für Magisterstudiengänge zuständig. Es verwaltet und organisiert die Prüfungsverfahren in den...
  • Lehrbefähigung
    Die Lehrbefähigung ("facultas docendi") ist ein rechtlicher Begriff. Überblick Mit der erfolgreichen Habilitation wird dem habilitierten Wissenschaftler zugleich die Lehrbefähigung (facultas docendi) verliehen, die von der...
  • Studiengebühren
    Inhaltsübersicht 1. Übernahme von Studiengebühren aus eigener Verpflichtung 2. Übernahme von Studiengebühren aus arbeitsvertraglicher Verpflichtung 3. Sozialversicherungsrechtliche Beurteilung 4....
  • Studienplatz-Klage
    Mit einer Studienplatz-Klage können Abiturienten sich in einen Studiengang einklagen, der durch den Numerus Clausus eigentlich nur Bewerbern bis zu einer festgelegten Notengrenze im Abitur oder nach langer Wartezeit zur Verfügung gestellt wird....

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Hochschulrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.