EU - Erbrecht / Erbe

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff EU - Erbrecht / Erbe

Es bestehen auf EU-Ebene momentan nur wenige Regelungen bezüglich des Erbrechts; diese wurden am 08.06.2012 in die EU-Erbrechtsverordnung aufgenommen.

Die EU-Erbrechtsverordnung dient der Vereinheitlichung des internationalen Privatrechts und beinhaltet deswegen einheitliche Regeln darüber, welches Erbrecht in einem internationalen Erbfall anzuwenden ist. Generell gilt, dass das Erbrecht jenes Staaes angewendet wird, in welchem der Erblasser seinen letzten gewöhnlichen Aufenthalt gehabt hat.

Die EU-Erbrechtsverordnung soll im Jahre 2015 in kraft treten, so dass den EU-Mitgliedsstaaten genügend Zeit gegeben wird, ihr nationales Erbrecht anzupassen.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von , 01.06.2013 00:00
Zuletzt editiert von JuraforumWiki-Redaktion, 01.06.2013 00:00


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu EU - Erbrecht / Erbe


Aktuelle Forenbeiträge

  • Erbrecht (30.08.2013, 12:45)
    Hallo Juraforen-User, folgender Themenkomplex in Bezug auf Erbrecht seht zur Diskussion und ich bitte um reichlich Beteiligung. Der Großvater (Person "A") einer Person "C" verstarb im Jahr 1994 im Gebiet der ehemaligen DDR, wo er auch lebte bis er verstarb. Person A (Erblasser) hatte zum Todeszeitpunkt vier leibliche, lebende...
  • Erbrecht, Prozesskosten (18.08.2013, 20:46)
    Kann man beim Landgericht PKH für das Schiedsgericht beantragen? Eine Frau ist im Testament ihres Vaters neben ihrer Schwester als Erbin benannt und soll neben den Vorausvermächtnissen zur Hälfte erben. Nun hat sie gegenüber ihrer Schwester die Vorausvermächtnisse angefochten, daraufhin hat die Schwester auf verlangen der Bank einen...
  • Ein Erbe agiert sittenwidrig usw. - welche Möglichkeiten gibt es? (05.07.2013, 11:51)
    Der Sohn des mittlerweile Verstorbenen tätigte für seinen schwerst erkrankten Vater wochenlang Rechtsgeschäfte und ließ sich reichlich beschenken. Gegenüber anderen Familienmitglieder bewahrte er zu beidem Stillschweigen, bis es über einen psy. Dienst bekannt wurde. Agieren der Tochter ergab, dass der Vater innerhalb von 2 Tagen in...
  • Erbrecht und Sicherung einer "Familienimmobilie" (23.06.2013, 22:34)
    Hallo JuraForums-Gemeinde, folgende Ausgangssituation: Mutter und Vater (beide ca. 70 Jahre alt) haben 2 Kinder und 1 Enkel Beide besitzen ein Haus mit Grundstück. Der Vater stirbt. Das Haus gehört aktuelle der Mutter. Dem 1. Sohn geht es gesundheitlich und finanziell sehr schlecht. Wohnt alleine mietfrei im elterichen Haus. Ist...
  • Erbrecht (10.05.2013, 22:15)
    Hallo zusammen :-) Nehmen wir mal an ein Elternpaar, davon Mutter krank, hat 3 Kinder. Eins der Kinder möchte gerne in das Haus mit einziehen um den Vater zu unterstützen. Der eine Sohn müsste sich einen Kredit aufnehmen um Zimmer auszubauen. Die anderen beiden Kinder wären damit einverstanden. Würde der eine Sohn ein lebenslanges...

Kommentar schreiben

66 - Z/wei =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


EU - Erbrecht / Erbe – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Erbteil
    Wenn ein Erblasser mehrere Erben hinterlässt, steht jedem Erben nur ein gewisser Anteil am Nachlass zu. Dieser Anteil wird als Erbteil bezeichnet. Die Höhe des Anteils jedes einzelnen Erben kann der Erblasser durch letztwillige Verfügung...
  • Erbuntertänigkeit
    Die Erbuntertänigkeit war eine besondere Form der wirtschaftlichen und persönlichen Abhängigkeit des Bauern vom Grundherrn, ähnlich der Leibeigenschaft. Sie bedeutete jedoch keine privatrechtliche Eigentumsmacht über Menschen nach Art der...
  • Erbunwürdigkeit
    Die Erbunwürdigkeit dient der Feststellung, dass eine Person gemäß §§ 2339 ff. BGB kein Recht zu erben geltend machen kann. Den Antrag stellen kann jeder, dem der Wegfall dieser Person als Erben zugute käme. Die Geltendmachung der...
  • Erbvertrag
    Der Begriff Erbvertrag kommt aus dem deutschen Erbrecht und ist in § 1941 BGB geregelt. Er ist neben dem Testament eine weitere Möglichkeit um die gesetzliche Erbfolge zu verhindern. Es handelt sich somit um einer Verfügung von Todes wegen....
  • Erbverzicht
    Der Erbverzicht ist ein Begriff aus dem Erbrecht. Er bezeichnet die Möglichkeit eines Erben, bereits zu Lebzeiten des Erblassers auf sein Erb- beziehungsweise Pflichtteil zu verzichten. Dieser Erbverzicht führt allerdings nicht zwangsläufig dazu,...
  • Gemeinschaft, gemeinschaftliches Testament
    Ein Testament ist als Verfügung einer Person anzusehen, welche beinhaltet, was nach deren Ableben mit deren Vermögen geschehen soll. Grundsätzlich ist es so, dass ein Testament nur durch den Erblasser selbst erstellt werden kann. Ehepartner sowie...
  • Gesamthandsgemeinschaft
    Die Gesamthandsgemeinschaft spielt im Eigentumsecht eine entscheidende Rolle. Es ist eine Sonderform des Miteigentums. Mehrere Personen sind in diesem Fall  Eigentümer an einer Sache. Die Fälle, in denen eine Gesamthandgemeinschaft besteht,...
  • Gesetzliche Erbfolge
    Mit der gesetzlichen Erbfolge wird geregelt, wer das Vermögen eines Verstorbenen erhält, wenn dieser keine letztwillige Verfügung (also kein Testament und keinen Erbvertrag) hinterlassen hat. Existiert eine letztwillige Verfügung, hat die...
  • Grundstück Erbpacht
    Mit dem Begriff Erbpacht wird im historischen Sinne eine Form des Grundbesitzes im Deutschen Rechtssystem bezeichnet, die schon im Jahr 1900 durch das BGB gem. Art. 63 EGBGB teilweise eingeschränkt wurde und nur in bestimmten Teilen des Landes...
  • Höfeordnung
    Basisdaten Titel: Höfeordnung Abkürzung: HöfeO Art: Bundesgesetz Geltungsbereich: Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Erbrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.