Passiva

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Passiva

Die in der Bilanz ausgewiesenen Positionen des Eigen- und des Fremdkapitals sowie passive Rechnungsabgrenzungsposten werden als "Passiva" bezeichnet. Passiva stellen die rechte Seite der Bilanz dar, während die Aktiva auf der linken Seite zu finden sind. Die Summen beider Spalten haben immer gleich zu sein.

Passiva erläutern, woher die Mittel geflossen sind, welche als Vermögensgegenstände n der Aktiva ausgewisen werden.

Passiva werden unterteilt in

  • Eigenkapital
  • Rechnungsabgrenzungsposten
  • Rückstellungen
  • Verbindlichkeiten.

 




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Passiva


Aktuelle Forenbeiträge

  • Verzwickte Fragen: Gesellschaftsrecht/Bilanz / Betrug v. GF + StB ... (06.03.2007, 10:26)
    :mad: Bin um jede Anregung, Meinung, Erfahrungen, Informationen z.B: Urteil dankbar. Mal angenommen: Im Mai 2001 wurde eine GmbH gegründet, diese hatte verschiedene Geschäftsbereiche. Am 03.01.2002 geht der Geschäftsführer der GmbH zum Notor meldet eine GmbH & Co. KG an und erklärt, dass diese den Geschäftsbetrieb an 16. November...

Kommentar schreiben

47 + Vi ,er =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Passiva – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Bilanz
    Gegenüberstellung des Vermögens ( Aktivseite der Bilanz ) sowie der Schulden und des Eigenkapitals ( Passivseite der Bilanz ) eines Kaufmanns zum Ende eines Geschäftsjahres (BMJ).
  • BilMoG - Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz
    Inhaltsübersicht 1. Einleitung 2. Überblick über die rechnungslegungsrelevanten Änderungen 2.1 Ausgewählte wichtige Änderungen der Vorschriften zum Einzelabschluss 2.1.1 Größen- und...
  • Doppelte Buchführung
    Inhaltsübersicht 1. Wesentliche Merkmale der doppelten Buchführung 2. System der doppelten Buchführung 2.1 Allgemeiner Ablauf 2.2 Das geschlossene Kontensystem 2.2.1 Eröffnungsbilanz...
  • Jahresabschluss
    Oberbegriff; er umfasst die Bilanz, die Gewinn- und Verlustrechnung und - bei Kapitalgesellschaften - den Anhang. Kapitalmarktorientiertes Unternehmen: Unternehmen, das Aktien oder Schuldverschreibungen zum Handel auf einem geregelten Markt...
  • Ort der Buchführung - GoB
    1. Allgemeines Nach § 146 Abs. 2 S. 1 AO sind Bücher und die sonst erforderlichen Aufzeichnungen im Geltungsbereich der AO grundsätzlich im Inland zu führen und aufzubewahren. Ausnahmen von dieser Regelung bestehen für ausländische...
  • Straftatbestände - Buchführung
    Gemäß § 283 StGB ist eine Verletzung der Buchführungspflicht strafbar. Zu Verletzungen der Buchführungspflicht i. S. d. Gesetzes zählen fehlerhaftes Führen von Handelsbüchern, Unterlassen des Führens von Handelsbüchern, Verstöße...
  • Unterschiede zum Rechnungswesen
    Das Controlling hat sich aus dem Rechnungswesen mit seinen klassischen Bereichen Buchführung, Kosten- und Leistungsrechnung, Statistik und Planungsrechnung herausgelöst. In größeren Unternehmen ist das moderne Finanz- und Rechnungswesen in drei...
  • Verlustanteile - Hinzurechnungen
    Anteile eines Gewerbebetriebes am Gewinn oder Verluste einer OHG, KG oder anderen Mitunternehmerschaft i.S.d. § 15 Abs. 1 Nr. 2 EStG (z.B. GbR), gelten als zum Abschlussstichtag der Personengesellschaft als zugeflossen. Sie erhöhen bzw. mindern...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Bilanzrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.