Betriebsspionage

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Betriebsspionage

Werden innerhalb eines Betriebes Tatsachen ausgekundschaftet und weitergegeben, welche gemäß dem Wunsch des Unternehmensinhabers geheimgehalten werden sollen, so wird dies als "Betriebsspionage" bezeichnet. Derartige Tatsachen werden als "Geschäftsgeheimnisse" bezeichnet; deren Ausspähen ist gemäß § 17 Abs. 2 UWG strafbar.

Die Betriebsspionage kann sich auf verschiedene Bereiche eines Betriebes beziehen: Führungskonzepte, Produktionsabläufe, betriebseigene Forschungen und Erfindungen, geplante Betriebsübernahmen etc. Die ausgekundschafteten Geschäftsgeheimnisse werden in der Regel an konkurrierende Unternehmen weitergegeben, die die "Spione" dafür bezahlen.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Kommentar schreiben

90 + D;re,i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Betriebsspionage – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Beschuldigter
    Nach der formell-materiellen Sichtweise ist die Person als Beschuldigter zu bezeichnen, die konkret verdächtigt wird, eine strafbare Handlung begangen zu haben und gegen den ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist. Wird gegen den...
  • Besonders schwerer Fall des Diebstahls
    Der § 243 StGB ist kein eigenständiger Tatbestand , sondern eine Strafbemessungsregel die immer im Zusammenhang mit § 242 I StGB steht. Jedes der in § 243 StGB genannten Regelbeispiele enthält sowohl objektive als auch subjektive Komponente...
  • Bestechlichkeit
    Bestechlichkeit bezeichnet die Annahme von (oftmals monetären) Vorteilen, um im Gegenzug bestimmte moralisch verwerfliche Gegenleistungen zu erbringen. Neben der Bestechung und der Vorteilsgewährung gefährdet die Bestechlichkeit von...
  • Bestechung
    Als „Bestechung“ wird der Strafbestand gemäß §§ 334 StGB bezeichnet, welche dort unter der Rubrik „Straftaten im Amt“ definiert werden. Demzufolge begeht eine Person eine Bestechung, welche einem Amtsträger (beispielsweise einem Beamten), einem...
  • Beteiligung
    Anstiftung 1. Objektiver Tatbestand Eine Anstiftung gem. § 26 StGB ist eine besondere Teilnahmeform . Anstiften ist das vorsätzliche Bestimmen einer anderen Person zur Begehung einer vorsätzlich rechtswidrigen Haupttat. Eine...
  • Betrug
    1. Objektiver Tatbestand Der § 263 StGB schützt das Vermögen . Es ist ein Selbstschädigungsdelikt . Im Unterschied zu den Eigentumsdelikten werden nicht einzelne wirtschaftliche Positionen geschützt, sondern die Summe der gesamten...
  • Betrug, § 263 StGB
    Allgemeines Der Betrug , § 263 StGB, zählt zu den Vermögensdelikten. Schutzgut ist das Vermögen als Ganzes in seinem Bestand. Ein Betrug ist unter folgenden Umständen gegeben: Eine Täuschung über Tatsachen muss zu einem Irrtum des...
  • Bewährungshelfer
    Ein Bewährungshelfer wird einem verurteilten Straftäter zur Aufsicht und Hilfestellung zur Seite gestellt, wenn die Vollstreckung der Freiheitsstrafe oder eines Strafrestes zur Bewährung ausgesetzt wird oder die Person der Maßregel...
  • Bewährungshilfe
    In bestimmten Fällen können Freiheitsstrafen zur Bewährung ausgesetzt werden. Dies ist allerdings nur dann der Fall, wenn die Gesamtfreiheitsstrafe nicht zwei Jahre übersteigt. Bewährung wird auch oft in Jugendstrafverfahren verhängt....
  • Bewährungszeit - Auflagen
    Werden Freiheitsstrafen, welche kürzer als zwei Jahre andauern, auf gerichtliche Anordnung hin zur Bewährung ausgesetzt, so können diese gemäß § 56b StGB mit bestimmten Auflagen verbunden sein, was in der Regel der Fall ist. Diese...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.