Besonders schwerer Fall des Diebstahls

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Besonders schwerer Fall des Diebstahls

Der § 243 StGB ist kein eigenständiger Tatbestand, sondern eine Strafbemessungsregel die immer im Zusammenhang mit § 242 I StGB steht. Jedes der in § 243 StGB genannten Regelbeispiele enthält sowohl objektive als auch subjektive Komponente. Die Verwirklichung eines Regelbeispiels hat lediglich Indizwirkung für das Vorliegen eines besonders schweren Falles.

Bei einem besonders schweren Fall des Diebstahls ist strittig, ob eine Strafbarkeit gem. §§ 242,243 StGB in Betracht kommt, wenn der Täter eine Regelbeispiel verwirklicht, das Grunddelikt allerdings nur versucht ist. Die Rechtsprechung bejaht eine solche Konstellation und kommt zum dem Ergebnis, dass der vermeintliche Täter sich wegen versuchten Diebstahl in einem besonders schweren Fall strafbar macht.

Versucht der Täter allerdings das Regelbeispiel und verwirklicht das Grunddelikt, kommt eine Strafbarkeit wegen vollendetem Diebstahl in Betracht. Versucht der Täter allerdings das Regelbeispiel und das Grunddelikt, so bleibt es nach herrschender Meinung bei einem einfachen Versuch des Grunddeliktes.

Der erhöhte Strafrahmen kommt gem. § 243 II StGB dann nicht in Betracht, wenn es sich bei der Sache um eine geringwertige handelt. Die Grenze liegt bei Sachen mit messbaren wirtschaftlichen Wert dabei bei 50 €.




Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.



Aktuelle Forenbeiträge

  • Besonders schwerer Fall des Diebstahls / Beihilfe (20.08.2012, 11:48)
    Hallo ihr Lieben, ich bearbeite momentan für die Uni einen Fall, der mich aktuell an der ein oder anderen Stelle noch etwas verwirrt. Es wäre lieb, wenn jemand darauf eingehen könnte, ob meine Ansätze bisher grundsätzlich richtig sind. Der Fall Manni hat sich in der Szene einen Namen als Schmuckdieb gemacht. Eines Tages bekommt er...
  • Zum zweiten Mal besonders schwerer Fall Ladendibstahl (04.04.2012, 15:12)
    Guten Tag. Paul wurde mit 20 Jahren beim besonders schweren Fall des Ladendienbstahls erwischt. Wert: 110 Euro, Verfahren eingestellt, 20 Sozialstunden. Anfang Januar mit 22 beim Diebstahl von Lebensmitteln, Wert ca. 15 Euro, aber da weiß er nicht, ob das zur Anzeige gebracht wurde. Nun Ende März wieder Besonders schwerer Fall des...
  • Besonders schwerer Fall des Diebstahls (Versuch) (26.02.2012, 11:36)
    Hallo zusammen. Wie sieht folgender fiktiver Fall aus? Man nehme an die Person X(22jahre) ist in der Stadt mit Freunden und nach einiger Zeit sehr betrunken (2,5 promille). Nun will die Person nachhause und kommt an einem Parkplatz vorbei. Dort steht ein Auto und die Person schaut rein. Dann schläg die Person zwei, drei mal gegen die...
  • Besonders schwerer Fall des Diebstahls (Versuch) (25.02.2012, 21:50)
    Hallo zusammen. Wie sieht folgender fiktiver Fall aus? Man nehme an die Person X(22jahre) ist in der Stadt mit Freunden und nach einiger Zeit sehr betrunken (2,5 promille). Nun will die Person nachhause und kommt an einem Parkplatz vorbei. Dort steht ein Auto und die Person schaut rein. Dann schläg die Person zwei, drei mal gegen die...
  • Diebstahl - erst eingestellt, dann verhandlung? (05.08.2011, 20:07)
    Guten Tag, direkt zur Sache:Mal angenommen: (Datum: Anfang März)Person A und Person B sitzen an einem abgelegenden Parkplatz mit Ortsfremden Nummernschild im Auto. Person B ist Fahrer und A der Beifahrer, als sie weg fahren verfolgt sie unbemerkt ein Auto der Zivilpolizei. Sie werden angehalten und das Auto wird durchsucht, gefunden...

Kommentar schreiben

57 - V,i er =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Besonders schwerer Fall des Diebstahls – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Beihilfe (§ 27 StGB)
    Nach § 27 Abs. 1 StGB wird als "Gehilfe bestraft, wer vorsätzlich einem anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat Hilfe geleistet hat". Dabei muss der Gehilfe Vorsatz bzgl. der Haupttat und der Hilfeleistung gehabt haben. Die...
  • Beihilfe zum Selbstmord
    Ob eine Beihilfe zum Selbstmord strafbar ist, lässt sich juristisch leicht zu beantworten. In Deutschland besteht die sogenannte Akzessorietät der Teilnahme . Das bedeutet, dass eine Teilnahme sich an der Hauptat orientieren muss. Liegt...
  • Beleidigung
    Der Beleidigungstatbestand gem. § 185 StGB erfasst alle Äußerungen gegenüber dem Betroffenen selbst sowie alle Werturteile über den Betroffenen. Dabei wird vor allem die Ehre geschützt. 1. Objektiver Tatbestand Der...
  • Berufung
    Bei der Berufung handelt es sich um ein Rechtsmittel gegen erstinstanzliche Urteile. Sie hat zum einen eine aufschiebende Wirkung zur Folge (sog. Suspensiveffekt ), das heißt das Urteil wird zunächst nicht wirksam. Zum anderen wird die...
  • Beschuldigter
    Nach der formell-materiellen Sichtweise ist die Person als Beschuldigter zu bezeichnen, die konkret verdächtigt wird, eine strafbare Handlung begangen zu haben und gegen den ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden ist. Wird gegen den...
  • Bestechlichkeit
    Bestechlichkeit bezeichnet die Annahme von (oftmals monetären) Vorteilen, um im Gegenzug bestimmte moralisch verwerfliche Gegenleistungen zu erbringen. Neben der Bestechung und der Vorteilsgewährung gefährdet die Bestechlichkeit von...
  • Bestechung
    Als „Bestechung“ wird der Strafbestand gemäß §§ 334 StGB bezeichnet, welche dort unter der Rubrik „Straftaten im Amt“ definiert werden. Demzufolge begeht eine Person eine Bestechung, welche einem Amtsträger (beispielsweise einem Beamten), einem...
  • Beteiligung
    Anstiftung 1. Objektiver Tatbestand Eine Anstiftung gem. § 26 StGB ist eine besondere Teilnahmeform . Anstiften ist das vorsätzliche Bestimmen einer anderen Person zur Begehung einer vorsätzlich rechtswidrigen Haupttat. Eine...
  • Betriebsspionage
    Werden innerhalb eines Betriebes Tatsachen ausgekundschaftet und weitergegeben, welche gemäß dem Wunsch des Unternehmensinhabers geheimgehalten werden sollen, so wird dies als "Betriebsspionage" bezeichnet. Derartige Tatsachen werden als...
  • Betrug
    1. Objektiver Tatbestand Der § 263 StGB schützt das Vermögen . Es ist ein Selbstschädigungsdelikt . Im Unterschied zu den Eigentumsdelikten werden nicht einzelne wirtschaftliche Positionen geschützt, sondern die Summe der gesamten...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Strafrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.