Begründetheit

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Begründetheit

Unter Begründetheit versteht man:

  • Begründetheit (Logik)
  • in der Rechtswissenschaft die Frage, ob einer Verfahrenshandlung inhaltlich zu entsprechen ist, siehe Begründetheit (Recht).



Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von Wikipedia
Zuletzt editiert von


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.



Entscheidungen zum Begriff Begründetheit

  • BildSAECHSISCHES-OVG, 17.12.2003, 3 BS 399/03
    Zur Frage der Zulässigkeit und Begründetheit einer gegen einen gerichtlichen Zwischenbeschluss eingelegten Beschwerde.
  • BildOLG-FRANKFURT, 10.01.2006, 4 W 33/05
    Der Streitwert eines Beschwerdeverfahrens über die Begründetheit der Ablehnung eines Richters entspricht dem vollen Wert des Streitgegenstandes in der Hauptsache.
  • BildOLG-FRANKFURT, 21.12.2005, 1 Ws 29/05
    Zur Begründetheit eines Wiederaufnahmeantrages auf der Grundlage eines neues Sachverständigengutachtens, das die Schuldfähigkeit des Verurteilten zur Tatzeit infrage stellt.
  • BildOLG-CELLE, 31.01.2002, 11 U 144/01
    Zur Begründetheit eines Feststellungsantrages bezüglich der Ersatzpflicht bei Verzug mit einer aus einem Garantievertrag geschuldeten Reparatur eines Motorschadens.
  • BildVG-AUGSBURG, 11.10.2013, Au 2 S 13.30359
    Asylbewerber aus der Russischen Föderation; tschetschenischer Volkszugehöriger; Einreise aus sicherem Drittstaat; Anordnung der Abschiebung nach Polen; Begründetheit des Asylantrags; Dublin II-Verfahren
  • BildBAYOBLG, 14.02.2005, 5St RR 248/05
    Änderungen des Strafprozessrechts wirken sich auch dann unmittelbar auf die Begründetheit einer Verfahrensrüge aus, wenn die Rechtsänderung erst nach Begründung der Revision in Kraft tritt.
  • BildHAMBURGISCHES-OVG, 31.10.2002, 1 Bs 135/02
    Für die Prüfung der Begründetheit einer Beschwerde sind ab 1. Januar 2002 nur die fristgerecht innerhalb der Beschwerdefrist dargelegten Gründe zu berücksichtigen.
  • BildOLG-KARLSRUHE, 06.02.2002, 1 U 185/01
    Zur Begründetheit des Differenzeinwandes bei Daytrading mit einem Online-Broker (im Anschluss an OLG Hamburg ZIP 2000, 2246 und BGH, Urt. v. 18.12.2001 - XI ZR 363/00).
  • BildVG-AUGSBURG, 11.10.2013, Au 2 S 13.30330
    Asylbewerber aus der Russischen Föderation; tschetschenische Volkszugehörige; Einreise aus sicherem Drittstaat; Anordnung der Abschiebung nach Polen; Begründetheit der Asylanträge; Dublin II-Verfahren
  • BildVG-AUGSBURG, 04.10.2013, Au 2 S 13.30248
    Asylbewerber aus der Russischen Föderation; tschetschenische Volkszugehörige; Einreise aus sicherem Drittstaat; Anordnung der Abschiebung nach Polen; Begründetheit der Asylanträge; Dublin II-Verfahren; Reisefähigkeit

Aktuelle Forenbeiträge

  • Hilfsgutachen? Aber wie? (24.03.2013, 16:04)
    Hallo alle zusammen!! Ich brauch einmal dringend Hilfe. Ich sitze an einer Aufgabe, bei der man eine abstrakte Normenkontrolle durchführen muss, aber laut Bearbeitungsvermerk ein Gesetz nur auf seine formelle Verfassungsmäßigkeit überprüfen soll. Der Sachverhalt ist sehr komplex mit vielen Problemen. Im Bearbeitungsvermerk steht drin,...
  • echte eventuelle Klagehäufung (13.03.2013, 10:45)
    Hallo, muss die Hauptklage bei einer echten eventuellen Klagehäufung zulässig sein? Also in einer Prüfung: 1. Zulässigkeit Hauptklage 2. Begründetheit Hauptklage 3. Klagehäufung 4. Zulässigkeit Hilfsantrag 5. Begründetheit Hilfsantrag Was passiert, wenn die Hauptklage nicht zulässig ist? Danke
  • erste HA im Staatsorganisationsrecht (21.02.2013, 17:40)
    Hallo! Bin grade im 1. Semester des Jura-Studiums und bin ein wenig mit meiner Hausarbeit überfordert. Wenn man sich den Sachverhalt ansieht, scheint er gar nicht so schwer zu sein, aber nach mehrmaligem Lesen häufen sich die Probleme und Fragen die mir so aufkommen. Ich hoffe jemand kann mir helfen! 1. Bin ich mir nicht sicher...
  • Prüfungsschema bei Staatsoranisationsrecht (16.01.2013, 15:52)
    Hallo, ich habe im Moment ziemliche Schwierigkeiten damit allgemein das Prüfungsschema von Staatsorga zu verstehen. Inbesondere geht es dabei um die Prüfung der Begründetheit. Was genau schreibt man bei der materiellen Verfassungsmäßigkeit ? Ich kann dazu leider keinen konkreten Fall angeben, da es viele Fälle gibt bei denen ich...
  • urteilsverfassungsbeschwerde (06.12.2012, 18:06)
    hallo zusammen,ich hätte eine frage zum aufbau einer urteilsverfassungsbeschwerde.den aufbau der zulässigkeit ist mir nach mehreren lektüren klar geworden.jedoch blicke ich bei aufbauschema der begründetheit nicht durch..ich habe herausgefunden, dass sich die urteilsverfassungsbeschwerde hierbei von den anderen unterscheidet.(keine...

Kommentar schreiben

34 - Z w_ei =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Begründetheit – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Bedingung
    Der Rechtsbegriff Bedingung ist sowohl im Verwaltungsrecht (§ 36 VwVfG), als auch im Zivilrecht (§§ 158 ff. BGB) geregelt. I. Verwaltungsrecht Gemäß § 36 Abs. 2 Nr. 2 VwVfG wird eine Nebenbestimmung zu einem Verwaltungsakt als Bedingung...
  • Bedingung (§ 158 BGB)
    Bedingung ist ein ungewisses, zukünftiges Ereignis, von dem eine bestimmte Rechtswirksamkeit abhängig gemacht wird. Man unterscheidet zwischen der aufschiebenden (§ 158 Abs. 1 BGB) und auflösenden (§ 158 Abs. 2 BGB) Bedingung. Bei der...
  • Befriedeter Bezirk
    Unter dem Begriff Befriedeter Bezirk versteht man Bereiche um Verfassungsorgane des Bundes, siehe Befriedeter Bezirk (Verwaltungsrecht) Teile von Jagdrevieren, in denen die Jagd ruht, siehe Befriedeter Bezirk (Jagdrecht)
  • Befristung
    Bei der Befristung handelt es sich um eine Bestimmung, durch die eine Rechtsfolge von einem sicheren, zukünftigen Ereignis abhängig gemacht wird. Demgegenüber steht die Bedingung , bei der hingegen eine Rechtsfolge von einem ungewissen...
  • Befristung (Recht)
    Als Befristung bezeichnet man im Zivilrecht eine Bestimmung, durch die eine Rechtsfolge von einem sicheren, zukünftigen Ereignis abhängig gemacht wird. Die Befristung ist von der Bedingung, bei der eine Rechtsfolge von einem ungewissen...
  • Behörde - Beratungspflicht
    Eine grundsätzliche Beratungspflicht seitens der Behörden besteht nicht. Gemäß dem § 25 Abs. 1 VwVfG sollten Mtarbeiter einer Behörde allerdings an einem laufenden Verwaltungsverfahren beteiligte Bürger über ihre Rechten und Pflichten aufklären....
  • Behörde - Beurteilungsspielraum
    Als Beurteilungsspielraum (oder auch "kognitives Ermessen") wird jener Spielraum bezeichnet, welcher eine Verwaltung bei der Auslegung unbestimmter Rechtsbegriffe innehat. Dieser Spielraum ist seitens der Verwaltungsgerichte nicht voll...
  • Behörde - Verwaltungsakt
    Als "Verwaltungsakt" wird eine Verfügung, Entscheidung oder eine andere hoheitliche Maßnahme bezeichnet, welche seitens einer Behörde zur Regelung eines Einzelfalles aus dem Gebiet des öffentlichen Rechts ergriffen wird, und die auf unmittelbare...
  • Behördenaufbau
    Eine gesetzliche Regelung bezüglich des Behördenaufbaus besteht nicht. Im Allgemeinen ist es aber so, dass sich eine Verwaltungsbehörde wir folgt gliedert: Oberste Landesbehörden , zu denen unter anderem der Ministerpräsident des...
  • Behördenorganisation
    Die Behördenorganisation lässt sich unterteilen in Behördenaufbauorganisation und Behördenablauforganisation. Als "Behördenaufbauorganisation" werden die Zuständigkeiten und die Struktur einer Behörde definiert, während die...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Verwaltungsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.