Befristung (Recht)

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Befristung (Recht)

Als Befristung bezeichnet man im Zivilrecht eine Bestimmung, durch die eine Rechtsfolge von einem sicheren, zukünftigen Ereignis abhängig gemacht wird.

Die Befristung ist von der Bedingung, bei der eine Rechtsfolge von einem ungewissen Ereignis abhängig gemacht wird, abzugrenzen.

Im deutschen Zivilrecht ist die Befristung als "Zeitbestimmung" in § 163 BGB geregelt.

Siehe auch: Bedingung




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von Wikipedia
Zuletzt editiert von


Dieser Artikel stammt aus der Quelle Wikipedia und unterliegt der GNU FDL.

 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Befristung (Recht)


Aktuelle Forenbeiträge

  • Befristeter Anstellungsvertrag (24.06.2013, 19:47)
    Hallo liebes Forum, folgender Sachverhalt ist gegeben: Der Student A hat zum 01.07.2010 eine Stelle in einem Konzern als Werkstudent angetreten. Der abgeschlossene Vertrag war befristet und wurde zu folgenden Terminen verlängert: 1. Verlängerung: 01.09.2010 bis 31.03.2011 2. Verlängerung: 01.04.2011 bis 31.12.2011 3. Verlängerung:...
  • Befristeter Arbeitsvertrag über 2 Jahre hinaus? (27.04.2013, 16:16)
    Hallo zusammen, mal angenommen, eine Arbeitnehmerin hat einen befristeten Arbeitsvertrag bei einer Firma. Das Einstiegsdatum war der 01.11.2011. Die erste Befristung ging über 1 Jahr, die zweite über 6 Monate und die dritte läuft vom 01.06.2013-31.12.2013. Die Befristung geht also über einen Monat länger, als eigentlich "erlaubt"?...
  • befristeter MV mit Kündigungsklausel (23.03.2013, 16:37)
    Angenommen ein Mietvertrag mit folgendem Wortlaut wurde abgeschlossen: Befristeter Wohnraummietvertrag Die Mietzeit beginnt am xx.xx.xxxx und endet spätestens am xx.xx.xx ohne dass es einer Kündigung bedarf. Grund der Befristung ist ... Dem Mieter ist dieser Umstand bei Anmietung bekannt. Die ordentliche Kündigung ist trotz...
  • befristeter Arbeitsvertrag-Kündigungsfrist (15.11.2012, 19:42)
    Hallo,Fallbeispiel:X hat seit 01.08.2012 einen befristeten Arbeitsvertrag nach §14 Abs. 1 Nr. 1 TzBfG, der Vertrag ist befristet da X für ein Projekt eingestellt worden ist. Dies kann z.B. in einem Monat oder in 2 Jahren enden.Jetzt habt X aber ein unbefristetes Jobangebot, das X ab 01.01.2013 unbedingt annehmen möchte.Jetzt steht im...
  • Neues Scheidungsrecht OLG-Urteil -Beschwerde b. Bundesverfassungsger. (07.11.2008, 18:45)
    Hallo Miteinander... Ich möchte ein Urteil vom OLG D.*2008 (neue Scheidungsgesetz)*zur Diskussion stellen F = Frau M = Mann Gegen dieses Urteil wurde Beschwerde beim Bundesverfassungsgericht eingereicht, Im konkreten richtet sich die Verfassungsbeschwerde (Meinung F und ihr RA) gegen die Verletzung von Grundrechten, Artikel 3 Abs. 3...

Kommentar schreiben

3 + Dre_i =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Befristung (Recht) – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Bauträgervertrag
    Ein Bauträgervertrag ist rechtlich betrachtet ein Mischvertrag , bestehend aus einem Kaufvertrag und einem Werkvertrag. Abzugrenzen ist der Bauträgervertrag in der Praxis häufig vom einen reinen Kaufvertrag. Beim Bauträgervertrag kauft der...
  • Bedingung
    Der Rechtsbegriff Bedingung ist sowohl im Verwaltungsrecht (§ 36 VwVfG), als auch im Zivilrecht (§§ 158 ff. BGB) geregelt. I. Verwaltungsrecht Gemäß § 36 Abs. 2 Nr. 2 VwVfG wird eine Nebenbestimmung zu einem Verwaltungsakt als Bedingung...
  • Bedingung (§ 158 BGB)
    Bedingung ist ein ungewisses, zukünftiges Ereignis, von dem eine bestimmte Rechtswirksamkeit abhängig gemacht wird. Man unterscheidet zwischen der aufschiebenden (§ 158 Abs. 1 BGB) und auflösenden (§ 158 Abs. 2 BGB) Bedingung. Bei der...
  • Bedingungstheorie
    Als "Bedingungstheorie" wird die Lehre vom Ursachenzusammenhang im zivil- und strafrechtlichen Bereich bezeichnet. Die Bedingungstheorie (oder: "Äquivalenztheorie") ist im Strafrecht auch bekannt als die "Condicio-sine-qua-non-Formel"...
  • Befristung
    Bei der Befristung handelt es sich um eine Bestimmung, durch die eine Rechtsfolge von einem sicheren, zukünftigen Ereignis abhängig gemacht wird. Demgegenüber steht die Bedingung , bei der hingegen eine Rechtsfolge von einem ungewissen...
  • Befristung (§ 163 BGB)
    Befristung bedeutet, dass für die Wirkung eines Rechtsgeschäfts bei dessen Vornahme ein Anfangs- oder ein Endtermin bestimmt worden ist (vgl. dazu § 163 BGB).
  • Beglaubigung
    Unter dem Begriff Beglaubigung (auch: Legalisation) versteht man die Bestätigung, dass eine schriftlich abgefasste Urkunde echt ist. Dies wird anhand der Unterschift oder des Handzeichens (§ 126 BGB) festgemacht. Es wird damit bestätigt,...
  • Behindertentestament - Vorerbe
    Ein Testament, welches zugunsten behinderter Angehöriger erstellt wurde, wird als Behindertentestament bezeichnet. Beim Ableben von Eltern behinderter Kinder tauchen sowohl rechtliche als auch faktische Probleme auf. I. Erbrechtliche...
  • Beistand
    Bei einem Beistand handelt es sich um eine Person oder Institution des Vertrauens, die einem im Rahmen von Verwaltungs- und Verfahrensvorgängen oder in mündlichen Verhandlungen zur Seite steht. Ein Beistand ist jedoch kein...
  • Beistandschaft
    Gemäß §§ 1712 ff. BGB kennzeichnet der Begriff Beistandschaft eine besondere Art der gesetzlichen Vertretung für Minderjährige. Sie wurde zum 1. Juli 1998 im Rahmen des Kindschaftsrechtsreformgesetzes eingeführt und ersetzte die...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.