Bauleiter

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Bauleiter

Der Bauleitung obliegt die Überwachung und Steuerung einer Baustelle beziehungsweise eines Teils einer Baustelle. Der Bauleiter kümmert sich darum, dass die anfallenden Bauarbeiten ordnungsgemäß ausgeführt werden. Häufig wird der Bauleiter auch als „Objektüberwacher“ oder „Bauoberleiter“ bezeichnet. Seine Tätigkeiten übt er hauptsächlich in Unternehmen des Baugewerbes aus; etwa im Tiefbau, Hochbau oder Straßenbau. Doch auch in der Bauinstallation, im Ausbau sowie der Baustellenvorbereitung werden Bauleiter eingesetzt.

Bauleiter können sowohl auf Seiten der Bauherren, als auch auf Seiten der Bauunternehmer angestellt werden. Je nachdem, für welche Seite sie tätig sind, obliegen ihnen verschiedene Bereiche: ist ein Bauleiter für den Bauherren tätig, so muss er sich neben der örtlichen Bauüberwachung auch darum kümmern, dass die Baumaßnahmen entsprechend der Baugenehmigung beziehungsweise den Bauplänen koordiniert werden. Auch muss ein Bauzeitplan erstellt werden, Lieferungen sowie Leistungen müssen abgenommen sowie die Kosten kontrolliert werden. Auch die Mitwirkung bei Abnahmen seitens der Behörden gehört in den Aufgabenbereich eines Bauleiters.

Ist der Bauleiter hingegen für ein Bauunternehmen tätig, so hat er folgende Aufgaben:

  • Überwachung und Koordinierung der Arbeiten, damit diese termingerecht fertig werden
  • Gewährleistung guter Qualität der Arbeiten
  • Beachtung der Wirtschaftlichkeit
  • Einhaltung der Sicherheits- und Gesundheitsschutzbestimmungen

Ein Bauleiter, welcher für ein Bauunternehmen tätig ist, vertritt rechtlich dessen Inhaber. Somit ist er auch dafür verantwortlich, dass die gesetzlichen Verpflichtungen eingehalten werden.

Bauleiter – Rechtsgrundlagen

Die gesetzliche Definition eines Bauleiters ist in § 45 LBO zu finden:

„(1) Der Bauleiter hat darüber zu wachen, dass die Bauausführung den öffentlich-rechtlichen Vorschriften und den Entwürfen des Entwurfsverfassers entspricht. Er hat im Rahmen dieser Aufgabe auf den sicheren bautechnischen Betrieb der Baustelle, insbesondere auf das gefahrlose Ineinandergreifen der Arbeiten der Unternehmer zu achten; die Verantwortlichkeit der Unternehmer bleibt unberührt. Verstöße, denen nicht abgeholfen wird, hat er unverzüglich der Baurechtsbehörde mitzuteilen.

(2) Hat der Bauleiter nicht für alle ihm obliegenden Aufgaben die erforderliche Sachkunde und Erfahrung, hat er den Bauherrn zu veranlassen, geeignete Fachbauleiter zu bestellen. Diese treten insoweit an die Stelle des Bauleiters. Der Bauleiter bleibt für das ordnungsgemäße Ineinandergreifen seiner Tätigkeiten mit denen der Fachbauleiter verantwortlich.“




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Bauleiter


Entscheidungen zum Begriff Bauleiter

  • BildBGH, 12.10.2006, VII ZR 272/05
    a) Dem Unternehmer kann die Kenntnis eines mit der Prüfung des Werkes beauftragten Mitarbeiters eines Subunternehmers auch dann zuzurechnen sein, wenn er einen Bauleiter zur Überwachung eingesetzt hat. b) Das ist der Fall, wenn der Mangel auch bei ordnungsgemäßer Bauüberwachung vom Bauleiter nicht wahrgenommen werden kann, weil er bei...
  • BildBFH, 06.09.2006, XI R 3/06
    Eine Personengesellschaft, deren Gesellschafter als Bauleiter tätig sind, erzielt Einkünfte aus selbständiger Arbeit, wenn ihre Gesellschafter die Berufsbezeichnung "Ingenieur" führen dürfen oder das von ihnen in der DDR absolvierte Studium demjenigen eines (Wirtschafts-)Ingenieurs entspricht.
  • BildOLG-KOELN, 09.03.1994, 11 U 204/93
    1. Ein verantwortlicher Bauleiter hat die Pflicht, Vorsorge gegen schädigende Auswirkungen des fertigen Bauwerks auf die Rechtsgüter solcher Personen zu treffen, "die bestimmungsgemäß mit dem Bauwerk in Berührung kommen". Dazu gehören regelmäßig auch die Eigentümer und Nutzer der Nachbargrundstücke, die von den Auswirkungen...
  • BildOLG-HAMM, 03.05.2001, 27 U 189/00
    Fällt ein zur Unfallzeit erwachsener (hier 57-jähriger) Mann bei Dunkelheit an einer als solcher bekannten und auch ohne weiteres erkennbaren Baustelle (Abrißstelle einer Weserbrücke) bei dem Versuch, die Situation fotografisch zu erfassen, in einen Schacht des Brückenlagerfundamentes, kann er seinen dadurch erlittenen materiellen und...
  • BildBAG, 20.09.2000, 4 ABR 63/98
    Leitsatz: Ein Betrieb, der die Herstellung eines Bauwerks schuldet, das aus von ihm hergestellten Fertigbauteilen zusammengefügt wird, fällt auch dann in den betrieblichen Geltungsbereich des BRTV-Bau, wenn er die Montage der Fertigbauteile durch Subunternehmer ausführen läßt, die er beauftragt und durch bei ihm angestellte Bauleiter...
  • BildBGH, 24.07.2003, VII ZR 79/02
    VOB/B § 2 Nr. 10 i.V.mit § 15 Nr. 1 a) Enthält der Vertrag keine Vereinbarung über die Vergütung von Stundenlohnarbeiten, dann können die für eine nachträgliche konkludente Stundenlohnvereinbarung erforderlichen rechtsgeschäftlichen Willenserklärungen in der Regel nicht allein aus der Unterzeichnung von Stundenlohnnachweisen durch den...
  • BildOLG-KARLSRUHE, 15.08.2002, 2 Ss 262/00
    1. Hat der von der Gemeinde angestellte Ortsbaumeister als örtlicher Bauleiter die ordnungsgemäße Ausführung eines Bauvorhabens, das die Gemeinde als Bauherrin durchführt, zu überwachen, so hat er den gesamten Baubetrieb von sich aus laufend auf mögliche Gefahren für andere Personen hin zu kontrollieren. Dazu gehört, dass er die in...
  • BildVGH-BADEN-WUERTTEMBERG, 16.04.1999, 8 S 5/99
    1. Hat der Gemeinderat über einen Verhandlungsgegenstand entschieden, kann nicht mehr nachträglich mit Erfolg geltend gemacht werden, die Einberufung zur Sitzung oder die Informationen über den Verhandlungsgegenstand seien zu spät erfolgt. Das gilt jedenfalls dann, wenn keine Anhaltspunkte dafür gegeben sind, daß ein Mitglied des...

Aktuelle Forenbeiträge

  • § 319 BGB - Baugefährdung / Gemeingefährliche Straftat (08.07.2012, 10:51)
    Hallo zusammen, Ein Bauträger lässt nach Fertigstellung und Bezug eines MHFs elektrische Drehflügelantriebe an Brandschutztüren nachrüsten, was zum Verlust der bauaufsichtlichen Zulassung der Brandschutztüren und damit zum Versicherungsschutz führt. Ein entsprechendes Privatgutachten liegt vor. Gleicher Bauträger lässt das...
  • Strom vom Nachbarn, kein Betrug (15.04.2012, 16:08)
    Hallo, Eines Tages hat möglicherweise der Bauleiter eine falsche Nummer der Stromzähler im Keller (evntl. wurde ihm diese bereits falsch vom Energiegesellschaftsmann übermittelt) einer Familie gegeben die diese Wohnung gekauft und selbst bezogen hatte. Es war die Nummer von dem Nachbar gegenüber. Ohne dass weder die eine noch andere...
  • Bauzeitüberschreitung trotz vertraglicher Bauzeitgarantie (23.06.2011, 12:15)
    Angenommen Bauherr W hat einen Bauvertrag über schlüsselfertiges Bauen im Jahr 2010 abgeschlossen. In diesem Bauvertrag ist eine maximale Bauzeit von 5 Monaten gewährleistet. Baubeginn war im Januar 2011. Bauleiter x sicherte damals die Übernahme des Hause in 25 KW 2011 zu so wie es im Bauzeitenplan ebenfalls vermerkt ist! Nach...
  • Auflagen im Baugenehmigung (11.11.2010, 14:36)
    Angenommen der Bauherr A hat eine alte DG-Wohnung gekauft (kein Denkmalschutz) und die Bühne gab es mit dazu (insgesamt 11 Parteien). Der Bauherr A wollte bestehende Gauben vergrößern und auch die Bühne ausbauen. Gleichzeitig sollte sich der Eingang in die Wohnung sich um 1 Meter in den Treppenraum verlegen, damit auch die Bühne von...

Kommentar schreiben

12 + Si,eb.en =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Bauleiter – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Baudenkmäler
    Wann ein Objekt als Denkmal anzusehen ist, wird gemäß § 2 DSchG definiert. So werden gemäß § 2 Abs. 1 DSchG jene Sachen, die aus verschiednen Gründen für die Nachwelt erhaltungswürdig sind, als "Denkmäler" bezeichnet. Zu jenen "Sachen"...
  • Baugenehmigung
    Durch eine Baugenehmigung erhält der Bauherr seitens der zuständigen Baugenehmigungsbehörde die schriftliche Bestätigung, dass sein Bauvorhaben vor dem Hintergrund rechtlicher Vorschriften als unbedenklich anzusehen ist. Durch diese...
  • Bauherr
    Im Baurecht gilt der Bauherr bei der Durchführung eines Bauvorhabens als wirtschaftlich und rechtlich verantwortlicher Auftraggeber. Beim Bauherrn kann es sich um eine natürliche Person oder eine juristische Person handeln. Er bereitet im eigenen...
  • Bauherren
    Der Bauherr ist, so die Definition des Baurechts, der wirtschaftlich und rechtlich verantwortliche Auftraggeber, wenn es um die Durchführung eines Bauvorhabens geht. Er bereitet das Bauvorhaben vor, führt es aus oder veranlasst dies, auf...
  • Baulast
    Gemäß dem Bauordnungsrecht werden öffentlich-rechtliche Verpflichtungen eines Grundstückseigentümers gegenüber der Baubehörde als „Baulast“ bezeichnet. Diese Verpflichtungen beziehen sich darauf, dass der Grundstückseigentümer bestimmte Dinge,...
  • Bauleitplanung - Bebauungsplan
    Das wichtigste Instrument zur Ordnung beziehungsweise Lenkung der baulichen Entwicklung in Gemeinden ist die „Bauleitplanung“, deren Vollzug zweistufig gemäß den Regelungen des BauGB erfolgt: die erste Stufe umfasst die Erstellung eines...
  • Bauliche Anlage - formelle Illegalität
    Bauaufsichtsbehörden haben die Aufgabe, die Einhaltung von öffentlich-rechtlichen Vorschriften und die Verordnungen und Gesetze, die in diesem Bereich erlassen wurden, zu überwachen Dies betrifft besonders die Errichtung, den Abbruch, die Nutzung...
  • Bauliche Anlage - materielle Illegalität
    Das Thema bauliche Anlage – materielle Illegalität beschäftigt die zuständigen Behörden und Grundstückseigentümer immer dann, wenn bauliche Anlagen widerrechtlich, also ohne vorherige Baugenehmigung, gebaut wurden. In der Regel fällt die bauliche...
  • Baumängel
    Wer als Bauherr tätig ist, auch als Bauunternehmer oder Architekt, kurz, wer ein Gebäude errichten möchte, der ist sich darüber im Klaren, dass Baumängel so gut als möglich zu vermeiden sind. Mangelhafte Planung und schlampige Arbeiten an...
  • Baumängel
    Wer als Bauherr tätig ist, auch als Bauunternehmer oder Architekt, kurz, wer ein Gebäude errichten möchte, der ist sich darüber im Klaren, dass Baumängel so gut als möglich zu vermeiden sind. Mangelhafte Planung und schlampige Arbeiten an...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Baurecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.