Bauherren

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Bauherren

Der Bauherr ist, so die Definition des Baurechts, der wirtschaftlich und rechtlich verantwortliche Auftraggeber, wenn es um die Durchführung eines Bauvorhabens geht.

Er bereitet das Bauvorhaben vor, führt es aus oder veranlasst dies, auf eigene oder auch auf fremde Rechnung. Ein Bauherr kann sowohl eine juristische Person als auch eine natürliche Person im Sinne des Gesetzes sein.

Bauherren haben eine mannigfaltige Verantwortung

Die Verantwortungsbereiche für die ein Bauherr zuständig ist, sind vielfältig. Grundsätzlich bestellt er zum Zwecke der Überwachung, Ausführung und Vorbereitung des anzeigebedürftigen oder genehmigungspflichtigen Bauvorhabens einen Unternehmer oder auch einen Entwurfsverfasser. Dies kommt auf die im jeweiligen Bundesland gültige Rechtsprechung an. Dem Bauherren obliegt die Ausführung sämtlicher öffentlich-rechtlicher Anforderungen. Das sind in erster Linie Anzeigen, Vorlagen und Anträge, die bei der Bauaufsichtsbehörde gestellt werden. In aller Regel überlässt der Bauherr dies einem Architekten oder auch einem Unternehmer, dem Entwurfsverfasser. Die Baubehörde hat die Möglichkeit, über die Bauaufsicht, inkompetente, vom Bauherren beauftragte Personen zwangsweise ersetzen zu lassen, oder auch im Bedarfsfall das Bauvorgaben vorübergehend einzustellen.

Sicherheit

Der Bauherr ist der letzte Ansprechpartner, der oberste in der Hierarchie, wenn es um die Sicherheit des Bauvorhabens geht. Er zeichnet sich verantwortlich für die gesamte Sicherheit am Bau. Darum sind grundsätzlich diverse Versicherungen um ein Bauvorhaben herum dringend angeraten. Auch ist der Bauherr letztlich durchaus verantwortlich für das, was die von ihm beauftragten Architekten, Bauleiter oder Bauunternehmen tun, die wiederum auch gut beraten sind, sich entsprechend zu versichern. Die Sicherheit auf der Baustelle unterliegt zahlreichen Vorschriften, auch der Bereich um die Baustelle herum ist, hier geht es um die allgemeine Verkehrssicherheit, abzusichern – eine Aufgabe für die Bauherren ebenfalls verantwortlich sind.

Energie

Mit dem EnEv2007 gibt es einen Energieausweis für Gebäude, der wichtig für den Bauherren ist. Hier wird ein Gebäude nach dem Energieverbrauch bewertet. Er soll als Anreiz zu Sanierungen im energetischen Sinne dienen, um den Energieverbrauch von Immobilien zu optimieren.  




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.



Aktuelle Forenbeiträge

  • Zufahrt versperrt wegen private Baustelle, öffentliche Genehmigung (17.07.2012, 09:09)
    Muß die Versperrung von Zufahrt durch private Baustelleneinrichtung hingenommen werden? Angenommen: A wohnt in einem Dorf in Baden Württemberg an einem Privatweg der den Anliegern gemeinsam gehört. Er verläuft paralell zur öffentlichen Straße. Man kann auf beiden Seiten einfahren. Nun baut einer der Anlieger an der öffentlichen...
  • Installation einer Solaranlage (16.03.2011, 21:56)
    Ein Generalunternehmer verkauft Solaranlagen. Für die Installation beauftragt er eine Montagefirma, die für die Baustellenarbeit komplett verantwortlich ist. Nach einigen Wochen wird die Anlage wegen Montagefehlern defekt. Der Generalunternehmer ist nicht mehr aktiv. Postzustellung an den Generalunternehmer ist nicht mehr möglich. Die...

Kommentar schreiben

23 + Se_ch;s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Bauherren – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Bauaufsichtsbehörde
    Die Bauaufsichtsbehörden sind Verwaltungsbehörden auf dem Gebiet des öffentlichen Baurechts. Sie nehmen sowohl die Aufgabe einer Baupolizeibehörde oder Bauordnungsbehörde als auch die Aufgaben einer Baugenehmigungsbehörde war. Den...
  • Baudarlehen
    Das Baudarlehen ist eine besondere Form des Darlehens. Mit Hilfe des Baudarlehens soll die Finanzierung einer Immobilie gemeistert werden. Aus diesem Grund werden Baudahrlene auch nur aus diesem Grund gewährt.Grundsätzlich dient dabei die...
  • Baudenkmäler
    Wann ein Objekt als Denkmal anzusehen ist, wird gemäß § 2 DSchG definiert. So werden gemäß § 2 Abs. 1 DSchG jene Sachen, die aus verschiednen Gründen für die Nachwelt erhaltungswürdig sind, als "Denkmäler" bezeichnet. Zu jenen "Sachen"...
  • Baugenehmigung
    Durch eine Baugenehmigung erhält der Bauherr seitens der zuständigen Baugenehmigungsbehörde die schriftliche Bestätigung, dass sein Bauvorhaben vor dem Hintergrund rechtlicher Vorschriften als unbedenklich anzusehen ist. Durch diese...
  • Bauherr
    Im Baurecht gilt der Bauherr bei der Durchführung eines Bauvorhabens als wirtschaftlich und rechtlich verantwortlicher Auftraggeber. Beim Bauherrn kann es sich um eine natürliche Person oder eine juristische Person handeln. Er bereitet im eigenen...
  • Baulast
    Gemäß dem Bauordnungsrecht werden öffentlich-rechtliche Verpflichtungen eines Grundstückseigentümers gegenüber der Baubehörde als „Baulast“ bezeichnet. Diese Verpflichtungen beziehen sich darauf, dass der Grundstückseigentümer bestimmte Dinge,...
  • Bauleiter
    Der Bauleitung obliegt die Überwachung und Steuerung einer Baustelle beziehungsweise eines Teils einer Baustelle. Der Bauleiter kümmert sich darum, dass die anfallenden Bauarbeiten ordnungsgemäß ausgeführt werden. Häufig wird der Bauleiter auch...
  • Bauleitplanung - Bebauungsplan
    Das wichtigste Instrument zur Ordnung beziehungsweise Lenkung der baulichen Entwicklung in Gemeinden ist die „Bauleitplanung“, deren Vollzug zweistufig gemäß den Regelungen des BauGB erfolgt: die erste Stufe umfasst die Erstellung eines...
  • Bauliche Anlage - formelle Illegalität
    Bauaufsichtsbehörden haben die Aufgabe, die Einhaltung von öffentlich-rechtlichen Vorschriften und die Verordnungen und Gesetze, die in diesem Bereich erlassen wurden, zu überwachen Dies betrifft besonders die Errichtung, den Abbruch, die Nutzung...
  • Bauliche Anlage - materielle Illegalität
    Das Thema bauliche Anlage – materielle Illegalität beschäftigt die zuständigen Behörden und Grundstückseigentümer immer dann, wenn bauliche Anlagen widerrechtlich, also ohne vorherige Baugenehmigung, gebaut wurden. In der Regel fällt die bauliche...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Baurecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.