Auslegung (Recht)

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Auslegung (Recht)

In der Rechtswissenschaft meint Auslegung die Interpretation einer Rechtsnorm (Gesetz) oder eines Rechtsgeschäfts (Vertrag und sonstige Willenserklärung).

Auslegung von Gesetzen umfasst dabei im Wesentlichen die Auslegung nach den sogenannten klassischen Canones nach Savigny: teleologische, grammatische, systematische und historische Auslegung.

Für weitere Informationen, klicke hier.



Auslegung von Rechtsgeschäften umfasst hingegen grundsätzlich die Auslegung am objektiven Empfängerhorizont im Sinne der §§ 133, 157 BGB [Bürgerliches Gesetzbuch].

Für weitere Informationen, klicke hier.



Sonstige Auslegungsmethoden sind etwa die



Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Grundrechte nur gegen Bezahlung? Wölfchen_68 schrieb am 11.06.2015, 10:58 Uhr:
    Angenommen, eine Stadtverwaltung gestattet einem eingetragenen Verein, eine Veranstaltung im Innenstadtbereich durchzuführen. Damit der Verein seine Unkosten decken kann gestattet die Verwaltung außerdem, dass der Verein von jedem Bürger der die Innenstadt betreten will ein Eintrittsgeld verlangen darf, ganz egal ob er die... » weiter lesen
  • Unwirksame AGB DerPilz schrieb am 22.01.2014, 02:20 Uhr:
    Guten Abend,es wurde ein Vertrag über einen Internet- und Festnetzanschluss beim Anbieter XYZ eingegangen. Hierbei handelt es sich um einen Produktwechsel aus einem bereits bestehenden Vertrag aufgrund von Störungen die nicht anders zu beseitigen waren. Es wurde von einem IP-Anschluss zu einem ISDN-Anschluss gewechselt, da über den... » weiter lesen
  • "Logik" der §§ Nachtgold schrieb am 28.06.2013, 19:13 Uhr:
    Guten Tag! Nachdem ich innerhalb kurzer Zeit in 2 Fälle von Mietstreitigkeiten verwickelt war, und nachdem ich (leider) im Rahmen meines Studiums 2 Recht-"Scheine" absolvieren musste, ist in mir ist der Wunsch entstanden, einen allgemeinen Kommentar bezüglich des "Rechts" abzugeben: Je mehr ich mich mit der "Juristerei" beschäftigen... » weiter lesen
  • Ist dieses Angebot nach § 145 BGB freibleibend? esadbase schrieb am 07.02.2013, 01:00 Uhr:
    Hallo Leut!Hier mein Fallbeispiel:Ein Anbieter veröffentlich auf einem Onlinemarkplatz ein Angebot.Die Bestimmungen (AGB) des Onlinemarktplatzes:Ein Angebot bei dem keine Gebote existieren, darf man jederzeit konsequenzlos beenden.Ein Angebot bei dem bereits Gebote existieren, darf man nur unter bestimmten Voraussetzungen vorzeitig... » weiter lesen
  • Widerruf bei Nacherfüllung ianos schrieb am 30.10.2012, 15:53 Uhr:
    Hallo zusammen, ich bräuchte eure Meinung zu folgendem Sachverhalt: A bestellt im Onlineshop von "Banana" ein Mobiltelefon. Das gelieferte Gerät weist allerdings einen Mangel auf, die Kamera ist schief verbaut. A fordert den Support von Banana am 13. Tag nach Erhalt des Gerätes auf, ihm ein fehlerfreies Gerät zukommen zu lassen. A... » weiter lesen
  • Auslegung des aufhebungsvertrages bei 400€ Job Arbeitnehmer123 schrieb am 01.05.2012, 15:54 Uhr:
    Hallo, Mal angenommen es gäbe den 400€ Jobber namens A. Er möchte morgen mit meinem AG einen aufhebungsvertrag abschließen. Allerdings hat er neben dem letzten Monatslohn noch anspruch auf Urlaubsgeld von diesem und letztem Jahr. Zusammen kommt er auf über 400€. Was ist besser würdet ihr ihm Raten? Option 1: der Aufhebungsvertrag... » weiter lesen
  • Meinungsfreiheit auf Internetservern Ballaststoff schrieb am 09.02.2012, 15:03 Uhr:
    In diesem Fallbeispiel geht es darum das Herr A durch ein Moderatoren-Team in einem (kostenpflichtigen)Forum in seiner Meinungsfreiheit begrenzt wird. Herr A kaufte sich die Spielesoftware X um zu spielen. Nebenbei bittet das Spiel ein Forum an in dem Herr A zum Spiel seine Meinung äußerte. Diese wurde vom Moderatoren-Team des... » weiter lesen
  • Handy Reperatur Lucan schrieb am 13.06.2010, 13:26 Uhr:
    Guten Tag, angenommen folgender Fall passiert: Person X schliest einen Handy Vertrag ab, bei einem großen Onlineshop, zudem noch ein Nokia N900 durch einen Aufpreis, welcher direkt gezahlt wurde erworben wurde (200€ aufpreis (durch den Vertrag ist das Handy viel Preiswerter, sonst sinds 600€). Angenommen das wäre am 14.1 dieses... » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Einmal im Jahr müssen Bürger und Unternehmen eine Steuererklärung an das Finanzamt übermitteln. Dies kann nicht nur viel Zeit in Anspruch nehmen, sondern auch sehr ärgerlich werden, wenn der Steuerbescheid eine Nachzahlungsaufforderung enthält. Es kann jedoch auch vorkommen, dass sich in dem Steuerbescheid der Hinweis befindet, dass der Bescheid gem. § 165 Abs. 1 AO [Abgabenordnung] (teilweise) vorläufig sei. Was genau bedeutet aber ein... » weiter lesen
  • „Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.“ So steht es in Art. 8 I der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland, dem Grundgesetz, geschrieben. Dieses Grundrecht kann jedoch durch Gesetze eingeschränkt werden (Art. 8 II GG) und so die Polizei berechtigen gewisse Demonstrationen aufzulösen. Doch wann ist die Auflösung einer Versammlung überhaupt... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Münster (jur). Eine Nachtschicht macht aus der Fahrt zur Arbeit keine Dienstreise. Auch wer erst am nächsten Tag von seiner Arbeit nachhause zurückfahren kann, kann nicht Hin- und Rückweg, sondern nur die Einfache Entfernung steuerlich als Werbungskosten absetzen, wie das Finanzgericht (FG) Münster in einem am Freitag, 15. September 2017, bekanntgegebenen Urteil entschied (Az.: 6 K 3009/15 E).Es wies damit einen Flugbegleiter ab, der meist... » weiter lesen
  • Leipzig (jur). Kommunen dürfen nicht für ihr gesamtes Strandgebiet Eintritt verlangen. Eine solche „großflächige Kommerzialisierung des Strandzugangs“ verletzt die allgemeine Handlungsfreiheit, wie das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig in einem am Donnerstag, 14. September 2017, bekanntgegebenen Urteil vom Vortag entschied (Az.: 10 C 7.16). Ein Eintritt ist danach nur für Strandabschnitte zulässig, die durch Einrichtungen des Badebetriebs... » weiter lesen
  • Erfurt (jur). Sind Arbeitnehmer auch nach Rentenbeginn weiter in ihrem Job tätig, sind sie bei betriebsbedingten Kündigungen weniger geschützt als andere Arbeitnehmer. Denn muss der Arbeitgeber eine Sozialauswahl vornehmen, können diese betagten Beschäftigten nicht auf ihr hohes Lebensalter und der damit verbundenen besonderen Schutzbedürftigkeit verweisen, entschied das Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt in einem am Freitag, 30. Juni 2017,... » weiter lesen


Auslegung (Recht) Urteile und Entscheidungen

Kommentar schreiben

70 - Ei ns =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)








Auslegung (Recht) – Weitere Begriffe im Umkreis
Europarechtskonforme Auslegung
In den Europäischen Verträgen ist eine europarechtskonforme Auslegung in Art. 4 Abs. 3 EUV vorgesehen. Eine Ausdrücklichkeit erfährt dieser Rechtsgrundsatz von dem Europäischen Gerichtshof [EuGH] entwickelten Effizienzgebot, dem sogenannten...
Unbestimmter Rechtsbegriff
Als ein „unbestimmter Rechtbegriff“ wird ein Merkmal innerhalb einer gesetzlichen Bestimmung bezeichnet, welches vom Gesetzgeber nicht genau festgelegt worden ist. Aus sprachlicher Sicht scheint dieses Merkmal keinen eindeutigen Inhalt zu...
Bauplanungsrecht - Auslegung der Bauleitungspläne
Entwürfe für Bebauungspläne werden öffentlich zusammen mit diesbezüglichen Erläuterungen ausgelegt. Diese öffentliche Auslegung ist einer der Schritte, die in einem Planfeststellungsverfahren getätigt werden müssen. Sie wird gemäß § 73 VwVfG...
Auslegung (Gesetz)
In der Rechtswissenschaft meint Auslegung die Interpretation einer Rechtsnorm (Gesetz) oder eines Rechtsgeschäfts (Vertrag und sonstige Willenserklärung). Die Herangehensweise an die Auslegung einer Rechtsnorm unterscheidet sich von der eines...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.