Ausländer – Familiennachzug

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Ausländer – Familiennachzug

Als „Familiennachzug“ eines Ausländers wird ein Zuzug von Familienangehörigen zu einem in Deutschland lebenden Ehepartner bezeichnet. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob dieser Ehepartner die deutsche Staatsangehörigkeit oder lediglich eine Aufenthaltserlaubnis besitzt.

Ein ausländischer Staatsbürger hat einen gesetzlichen Anspruch auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis, wenn er eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • Er ist mit einem Deutschen rechtmäßig verheiratet oder
  • Er ist ein Elternteil eines minderjährigen, ledigen deutschen Kindes, für das er das Sorgerecht hat und welches in Deutschland lebt
  • Er ist ein minderjähriges, lediges Kind eines Deutschen

Darüber hinaus kann die Aufenthaltserlaubnis erteilt werden, wenn der ausländische Staatsbürger zwar nicht sorgeberechtigt für sein in Deutschland lebendes Kind ist, mit diesem aber schon in Deutschland in einer familiären Gemeinschaft zusammenlebt.

Soll der Familiennachzug zu einem in Deutschland lebenden Ausländer stattfinden, so muss dieser

  • seit zwei Jahren eine Aufenthaltserlaubnis besitzen, deren Verlängerung auch nicht ausgeschlossen ist, oder
  • eine Niederlassungserlaubnis beziehungsweise Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EG besitzen, oder
  • eine Aufenthaltserlaubnis für in anderen Mitgliedsstaaten der EU langfristig Aufenthaltsberechtigte besitzen.

Auch wird der Nachzug gestattet, wenn

  • die Ehe schon bei der Erteilung der Aufenthaltserlaubnis bestanden hat und der Aufenthalt aller Voraussicht nach länger als ein Jahr dauert wird, oder
  • der Ausländer Asylberechtigter beziehungsweise Flüchtling gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention ist.

Eine gesetzliche Regelung hierfür ergibt sich aus dem Aufenthaltsgesetz, welches im Jahre 2007 reformiert worden ist. Seitdem sind die Voraussetzungen für einen Familiennachzug gebunden an

  • Nationalität
  • Sprache
  • Sicherung des Lebensunterhaltes
  • Sowie gegebenenfalls die Größe der Wohnung



Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Ausländer – Familiennachzug


Aktuelle Forenbeiträge

  • Urteil zu BVerwG 10 C 12.12, Familiennachzug (04.01.2013, 17:09)
    Seit Nov.2012 gibte es eine neue Entscheidung/Gesetzesänderung BVerwG 10 C 12.12 Folgende Fragen stehen diesbezgl. offen: Punkt Unzumutbarkeit: eine Prüfung im jeweiligem Ausland abzulegen, liegt diese im Ermessen der jeweiligen Botschaft? -Punkt Nachzugverzögerung: ab wann wird die Nachzugverzögerung angerechnet, ab dem Tag der...

Kommentar schreiben

89 + A,_cht =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Ausländer – Familiennachzug – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Ausländer - Regelausweisung
    Von Ausländern begangene Vergehen und Verbrechen, welche als "weniger schwer" bezeichnet werden, werden in der Regel mit einer Ausweisung des betreffenden Ausländers geahndet. Dies wird als "Regelausweisung" bezeichnet. Zu dieses weniger...
  • Ausländer - Unerlaubte Einreise
    Eine "unerlaubte Einreise" eines Ausländers liegt  gemäß § 14 Abs. 1 AufenthG vor, wenn dieser  nicht im Besitz der erforderlichen Ausweispapiere ist, keinen Aufenthaltstitel besitzt, ein Visum nur deswegen...
  • Ausländer - Wiederkehrrecht
    Das Wiederkehrrecht von Ausländern wird gemäß § 37 AufenthG geregelt. Dieses besagt, dass ein Ausländer, welcher als Minderjähriger seinen Lebensmittelpunkt in Deutschland gehabt hat und ausgereist ist, bei erneuter Einreise eine...
  • Ausländer - Zurückschiebung
    Die Zurückschiebung eines Ausländers ist eine der Maßnahmen, um den Aufenthalt in Deutschland zu beenden. Voraussetzung hierfür ist, dass der betreffende Ausländer unerlaubt ins Land eingereist und sich dort aufgehalten hat. Ihre...
  • Ausländer - Zurückweisung
    Wenn eine Person von außen her die Grenze eines Landes überschreiten will und dies von Behörden verhindert wird, so bezeichnet man dieses Procedere als "Zurückweisung". Ihre gesetzliche Grundlagen bekommt die Zurückweisung aus dem § 15...
  • Ausländerbeauftragte
    "Ausländerbeauftragter" ist der veraltete Ausdruck für einen Integrationsbeauftragten (Beauftragter für Migration und Integration).  Die Aufgabe eines Integrationsbeauftragten ist es, sich für die Belange von Migranten und von...
  • Ausländerbehörde
    Eine Ausländerbehörde ist eine für Ausländer und ihre Belange zuständige Behörde, etwa Einreise, Ausreise, Aufenthalt, Verlängerung von Aufenthaltstitel, Beschäftigung, etwaigen Problemsituationen wie Pass verloren oder geklaut, verzögerte...
  • Ausländerbeirat
    Ausländerbeirat , in einigen Städten auch Ausländerrat (teilweise umbenannt), ist ein Überbegriff für verschiedene Gremien und Organe, die insbesondere auf kommunaler Ebene die gesetzliche Aufgabe haben, in den Gemeinden und...
  • Ausländergesetz
    Ein Ausländergesetz gilt bzw. galt in mehreren Staaten: Ausländergesetz (Schweiz) Ausländergesetz (Deutschland) (bis 2004)
  • Ausländerrecht
    Das Ausländerrecht ist ein Teil des Sonderordnungsrechts, das im Kern die Einreise und den Aufenthalt von Menschen regelt, die nicht die Staatsangehörigkeit des Aufenthaltsstaates besitzen. Regelungen, die nicht an die Staatsangehörigkeit,...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Ausländerrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.