Arbeitsverweigerung aus religiösen Gründen-Kündigung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Arbeitsverweigerung aus religiösen Gründen-Kündigung

Kündigung nach Arbeitsverweigerung aus Glaubensgründen

Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 24.02.2011 [BAG, 24.02.2011, Az. 2 AZR 636/09] über die Wirksamkeit einer Kündigung nach einer Arbeitsverweigerung des Arbeitnehmers aus religiösen Gründen entschieden.

Der als Ladenhilfe beschäftigte Arbeitnehmer hatte sich aus Glaubensgründen geweigert, im Getränkebereich des durch den Arbeitgeber betriebenen Warenhauses zu arbeiten, da er dort Umgang mit Alkoholika gehabt hätte.

Das Bundesarbeitsgericht hat nun mit Urteil vom 24.02.2011 entschieden, dass die Weigerung einer arbeitsvertragliche Arbeitspflicht zu erfüllen, die Kündigung des Arbeitsverhältnisses rechtfertigen kann.

Voraussetzung ist jedoch, dass in dem Betrieb keine naheliegenden anderen Beschäftigungsmöglichkeiten bestehen.

Der Arbeitnehmer, der sich darauf beruft aus religiösen Gründen an der Ausübung bestimmter Tätigkeiten gehindert zu sein, muss dem Arbeitgeber substantiiert mitteilen, worin die religiösen Gründe bestehen, und welche Tätigkeiten aus religiösen Gründen nicht ausgeführt werden können.

Ist in dem Betrieb des Arbeitgebers eine Möglichkeit gegeben, den Arbeitnehmer unter Berücksichtigung der religionsbedingten Einschränkungen zu beschäftigen, muss der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer einen neuen Arbeitsplatz zuweisen.

Vgl. [BAG, 24.02.2011, 2 AZR 636/09]
 




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von Sven Siegrist
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Weblinks



Nachrichten zu Arbeitsverweigerung aus religiösen Gründen-Kündigung


Aktuelle Forenbeiträge

  • Arbeitsrecht Außerordentliche Kündigung durch Arbeitgeber ... (10.06.2013, 14:47)
    Ausgangssituation: Arbeitnehmer AN hat sein Ausbildung in einem Handwerksbetrieb absolviert.Nach der Ausbildung wurde er dann in dem selben Betrieb übernommen. Er hat nun ca. 2 Jahre dort gearbeitet und wurde kürzlich außerordentlich gekündigt.Grund: Er musste sehr oft Überstunden kloppen. Der Betrieb war zu geizig, um neue...
  • Im Urlaub melden? (09.06.2013, 20:36)
    Ein Bekannter arbeitete als LKW-Fahrer. Seine Arbeitszeit begann seit Monaten um 6Uhr. Nach einem Urlaub erschien er also auch am Montag um 6Uhr in seiner Firma. Dort erwartete ihn gleich eine Abmahnung wegen Arbeitsverweigerung - man hätte ihn umgeplant und er hätte schon Sonntag 22Uhr (also zum Ende des Sonntagsfahrverbots) anfangen...
  • Kündigung wegen Arbeitsverweigerung möglich? (04.06.2013, 10:20)
    In einem kleinen Unternehmen sei ein Arbeitnehmer als Lagerarbeiter und Fahrer eingestellt. Die eigentliche Tätigkeit liegt in der Lagerarbeit, aber wenn der normale Fahrer ausfällt bzw. Urlaub hat, muss er Auslieferungsfahrten übernehmen. Nach einem kleinen Unfall (leichter Sachschaden) weigert sich der Mitarbeiter, weiterhin mit dem...

Kommentar schreiben

52 + F ün,f =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Arbeitsverweigerung aus religiösen Gründen-Kündigung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Arbeitsvertrag - Befristung einzelner Vertragsklauseln
    Liegt ein Sachgrund vor, so kann ein Arbeitsvertrag befristet werden. Dieser Sachgrund kann beispielsweise in Form von einem nur vorübergehenden Bedarf an Arbeitsleistung gegeben sein. Auch, wenn ein Arbeitnehmer die Vertretung eines Kollegen...
  • Arbeitsvertrag - Probezeit
    Mit der Vereinbarung einer Probezeit besteht für den Arbeitgeber wie auch für den Arbeitnehmer die Möglichkeit, gegenseitig abzuwägen, ob man auf Dauer erfolgreich zusammenarbeiten kann. 1. Wie kann die Probezeit im Arbeitsvertrag vereinbart...
  • Arbeitsvertrag kündigen
    Die rechtlichen Regelungen für die Arbeitsvertrag Kündigung Bei einer Arbeitsvertrag Kündigung sind viele Dinge zu beachten, die durchweg im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt und von der Rechtssprechung ergänzt worden sind. Bei der...
  • Arbeitsvertrag mit dem Ehepartner
    Inhaltsübersicht 1. Allgemein 2. Steuerliche Anerkennung 3. Einkommensteuerrechtliche Behandlung 4. Betriebliche Altersversorgung 5. Kündigung bei Scheidung 1. Allgemein...
  • Arbeitsverweigerung
    Unter Arbeitsverweigerung wird das Widersetzen eines Arbeitnehmers verstanden, seine vertragliche Verpflichtung zur Arbeitsleistung zu erfüllen. Ständige Arbeitsverweigerung ist ein fristloser Kündigungsgrund. Allerdings können...
  • Arbeitsvorgang
    Als „Arbeitsvorgang“ wird der Arbeitsablauf innerhalb eines Arbeitssystems bezeichnet, welcher sich auf die Erfüllung der Arbeitsaufgabe bezieht. Ein Arbeitsvorgang ist als die kleinste Aufgabe anzusehen, welche gemäß einem Arbeitsplan festgelegt...
  • Arbeitszeit
    Unter Arbeitszeit wird die Zeit verstanden, die ein Arbeitnehmer von Anfang bis zum Ende seiner täglichen Arbeit aufwendet. Bei der Berechnung der eigentlichen Arbeitszeit werden Ruhe- und Pausenzeiten nicht einbezogen. Der Gesetzgeber hat...
  • Arbeitszeiterfassung
    Eine funktionierende Arbeitszeiterfassung ist in jedem Betreib unerlässlich. Mit ihr soll sichergestellt werden, dass die geleistete Arbeitszeit der Angestellten und Arbeiter dokumentiert wird. Anhand der Dokumentation lassen sich zuverlässig...
  • Arbeitszeugnis
    Eine vom Arbeitgeber ausgestellte Urkunde über ein Arbeitsverhältnis wird als „Arbeitszeugnis“ bezeichnet. Dieses kann aus verschiedenen Gründen erfolgen: Beendigung eines Arbeitsverhältnisses, Abschlusszeugnis, Zwischenzeugnis. Auch bei Praktika...
  • Arbeitszimmer
    Unter einem Arbeitszimmer wird eine Räumlichkeit verstanden, in der eine Tätigkeit ausgeführt wird, die der Einkommenssteuer unterfällt. Probleme können dabei bei der Bestimmung eines häuslichen Arbeitszimmers auftreten. Der Gesetzgeber...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.