Anwaltszwang

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Anwaltszwang

Im deutschen Rechtssystem wurde der Anwaltszwang im Rahmen der Zivilprozessordnung (ZPO) vom 1.10.1879 durchgesetzt.

Zuvor bestand eine derartige Regelung nicht, denn der Anwaltszwang wurde als unzulässig erachtet. In sogenannten Anwaltsprozessen (Verfahren vor dem Zivilgericht) besteht die beiderseitige Verpflichtung der Konfliktparteien, die Interessenvertretung durch einen sachkundigen Anwalt vornehmen zu lassen. Der Anwaltszwang besteht vor allem auch für Rechtsstreitigkeiten in Zivilprozessen ab dem Landgericht. Des weiteren besteht in einigen Familienangelegenheiten schon vor dem Amtsgericht einen Anwaltszwang.

OLG-Naumburg zur Beiordnung eines Anwalts ohne ausdrücklichen Antrag

[OLG-Naumburg, 13.09.2006, 8 WF 122/06]:

In einem dem Anwaltszwang unterliegenden Verfahren ist der Prozesskostenhilfe beantragenden Partei auch ohne ausdrücklichen Antrag ein Anwalt beizuordnen.

 



Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Landgericht Anwaltszwang – ab wann ?? Ina-Elena schrieb am 25.12.2017, 23:07 Uhr:
    Hallo Ihr Lieben,folgender fiktiver Fall:vor dem AG ist ein Räumungs-Urteil ergangen, fristlose Kündigung wegen wiederholter tätlicher Angriffe auf Mitbewohner mit Polizei-Einsatz und Festnahme, erheblicher, laufender Sachbeschädigungen, etc. etc.etc.Der Beklagte (offensichtlich drogenabhängig) hat zudem auch schon 2 x „gezündelt“,... » weiter lesen
  • Anwaltszwang marcus82 schrieb am 02.09.2017, 19:41 Uhr:
    A klagt ohne Anwalt vor dem Amtsgericht. Nun stellt das Gericht fest, dass der Streitwert über 5.000 Euro liegt und verweist entsprechend an das Landgericht. Weist das LG die Klage jetzt sofort als unzulässig ab? Oder kann sich A nach der Verweisung an das LG noch einen Anwalt suchen, der ihn vor dem LG vertritt? » weiter lesen
  • Anwaltszwang ? Ruediger63 schrieb am 15.07.2016, 07:07 Uhr:
    Folgender Sachverhalt als Beispiel:KündigungsschutzklageVerhandlungsdauer 1. Instands: Dez. 2014 bis Juli 2016Wurden benannte Zeugen gehört ? NeinAN Vertretung : DGBAG Vertretung: Rechtsanwalt Arbeitsrecht (Mitglied des Vorstandes der Anwaltskammer)Verfahrensausgang: Auflösung des Arbeitsvertrages und AbfindungUrteilsbegründung:... » weiter lesen
  • Berufungsverhandlung mit Anwaltszwang? Jumpers schrieb am 31.05.2016, 15:45 Uhr:
    Hey Ihr Lieben,nehmen wir an, es wird durch einen Anwalt fristgemäß Berufung eingelegt.Frage: Besteht bei Berufungsverhandlung Anwaltszwang, oder kann man sich selbst verteidigen? Es geht um einen leichten Vorwurf, umgerechnet um einen Streitwert von 400 Euro.Viele Grüße » weiter lesen
  • Anwaltszwang ignorieren? Turnmaster schrieb am 13.09.2013, 00:47 Uhr:
    Hallo zusammen,wenn es um einen "einfach" Unterhaltsstreit geht,das Amtsgericht aber Anwaltszwang verordnet,wäre es klug dem nicht zu folgen?Der Kläger möchte die "geleisteten" Unterhaltszahlungen zurückfordern,weil er der Meinung ist,sie waren nicht berechtigt.Allerdings hat der Antragsgegner niemals auch nur einen € bekommen,was... » weiter lesen
  • Anwaltszwang macyanni schrieb am 09.03.2012, 12:05 Uhr:
    Hm, wegen dem Anwaltszwang kann man nicht in die Berufung, weil man bei niederen Streitwerten keinen Anwalt findet, der für die Gebührenordnung arbeitet. Wahrscheinlich ist auch kein Anwalt zu finden, der gegen den Anwaltszwang jemanden vertreten wird. Wie könnte man das anstellen? Der Anwaltszwang ist doch wohl vom Land oder dem... » weiter lesen
  • Anwaltszwang für Einspruch ?? radiomann1 schrieb am 07.03.2008, 18:35 Uhr:
    Hi Leute.... da ich im Zivilrecht absolut nix versteh, bitte ich euch mal kurz um eine kleine Hilfe. Es ist doch richtig das man in Zivilsachen vorm Landgericht einen Anwalt ZWINGEND benötigt ....oder ?? Frage...wenn Person X jetzt ein für ihn negatives Zivilurteil vom Amtsgericht bekommt und dagegen Einspruch einlegen will...muß... » weiter lesen
  • Berufung Revision (Anwaltszwang?) Rettungshelfer schrieb am 16.11.2007, 11:14 Uhr:
    Einfache Frage: Hat man einen Anwaltszwang im Berufungs-Revisionsverfahren, wenn ENtscheid des Sozialgerichtes dies als Rechtsmittel zuläßt? » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Ob und wann Sie die Hilfe eines Rechtsanwalts in Anspruch nehmen müssen, lässt sich nie voraussagen. Ein plötzlicher Unfall, eine Kündigung oder eine Abmahnung können dazu führen, dass Sie als juristischer Laie die Lage nicht mehr vollständig überblicken können. Sollte es zu einem Gerichtsverfahren kommen, ist ein Rechtsanwalt vor einem Amtsgericht zwar nicht zwingend notwendig, dennoch sollte man besser nicht auf rechtlichem Beistand... » weiter lesen
  • Heiraten zwei Menschen, so tun sie dies in der Regel mit dem Wunsch, den Rest ihres Lebens miteinander zu verbringen. Nun passiert es immer wieder, dass die Eheleute im Laufe der Zeit merken, dass sie doch nicht so gut zusammenpassen, und sich schließlich trennen. Meistens führt diese Trennung dann zu einer Scheidung. Doch wie ist der Ablauf einer Scheidung? Ehe muss gescheitert sein Damit eine Ehe geschieden werden kann,... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Ohne Scheidungsanwalt kann in Deutschland in der Regel keine Ehe rechtskräftig geschieden werden, weil der Gesetzgeber für diesen Fall einen Anwaltszwang verhängt hat. Eine Ausnahme bildet hierbei nur die sog. einvernehmliche Scheidung, aber auch hier empfiehlt es sich unbedingt zumindest einen Scheindungsanwalt vorab zu Rate zu ziehen. Der in Deutschland übliche Zwang, sich einen Scheidungsanwalt nehmen zu müssen, hat durchaus praktische und... » weiter lesen
  • Und dies sind die wesentlichen Inhalte des Rechtsdienstleistungsgesetzes: 1. Außergerichtliche Rechtsdienstleistungen: Das Gesetz befasst sich nur mit der Zulässigkeit außergerichtlicher Rechtsdienstleistungen. Die Vertretung vor den Gerichten ist weiterhin der Anwaltschaft vorbehalten, soweit ein Anwaltszwang besteht. Besteht ein solcher nicht (z.B. vor den Amtsgerichten), so darf sich eine Partei vor Gericht selbst vertreten oder von... » weiter lesen
  • 350 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte aus dem Familienrecht tagten in Köln (22. - 24. November 2007) Berlin/Köln (DAV). „Allein durch Gesetze wird man die Situation von Kindern und Familien in unserer Gesellschaft nicht verbessern“, sagte die frühere Bundesfamilienministerin Renate Schmidt auf der diesjährigen Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft Familienrecht im DAV, die vom 22. bis 24. November 2007 in Köln stattfand. „Das wichtigste ist... » weiter lesen


Anwaltszwang Urteile und Entscheidungen


Kommentar schreiben

53 + Ei,n.s =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Zivilprozessrecht

Weitere Orte finden Sie unter:






Anwaltszwang – Weitere Begriffe im Umkreis
Anwaltsprozess
Der Begriff Anwaltsprozess kennzeichnet ein Verfahren im Zivilrecht, bei dem die Vertrung der Parteien durch einen Rechtsanwalt zwingend notwendig ist. Es ist den Parteien daher nicht möglich, weder als Kläger noch als Beklagter, einen solchen...
Rechtsanwaltszwang
In Fällen, in denen sich eine Partei vor Gericht anwaltlich vertreten lassen muss (="Anwaltsprozess"), wird von einem "Rechtsanwaltszwang" gesprochen. Der Rechtsanwaltszwang besteht sowohl vor dem Land- als auch vor dem Familiengericht, wobei...
Familiengericht
Das Familiengericht ist entgegen mancher Vorstellung kein eigenständiges Gericht. Es ist vielmehr eine Abteilung innerhalb des Amtsgerichtes. Großer Unterschied zu den anderen „Gerichten“ ist, dass eine Entscheidung eines Familiengerichtes...
Familienrecht
Das deutsche Familienrecht ist Teil des allgemeinen Zivilrechts und somit im BGB zu finden. Das Rechtsgebiet ist dafür zuständig, dass die einzelnen Rechtsverhältnisse innerhalb der Familie geregelt werden. Es beschäftigt sich dabei unter anderem...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.