Anspruch Arbeitslosengeld

Lexikon | 1 Kommentar

Erklärung zum Begriff Anspruch Arbeitslosengeld


Grundsätzlich besteht ein Anspruch auf Arbeitslosengeld nur dann, wenn der Arbeitslose zuvor für mindestens für 12 Monate Beträge in die Arbeitslosenpflichtversicherung eingezahlt hat und somit seine Anwartschaft erfüllt hat. Bei unter 12 Monaten kann nur noch ALG II beantragt werden. Gemäß §§ 117 ff. SGB III müssen zudem folgende Voraussetzungen für den ALG-I-Bezug erfüllt sein:

• es muss Arbeitslosigkeit vorliegen
• der Arbeitslose muss bei der Arbeitsagentur persönlich vorstellig gewesen sein und sich dort arbeitslos gemeldet haben
• der Betroffene muss der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen

Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ist abhängig von der Einzahlungsdauer in die Arbeitslosenversicherung und vom Alter des Arbeitslosen. Die minimale Bezugsdauer liegt bei 6 Monaten (ab 12 Monaten Einzahlung). Bei zweijähriger Einzahlungsdauer wird die Arbeitslosenversicherung bis zu 12 Monaten gewährt. Einen Sonderfall bilden Arbeitslose über 55 Jahre. Aufgrund schwierigerer Rahmenbedingungenbei der Eingliederung in den Arbeitsmarkt können diese einen Anspruch auf Arbeitslosengeld von bis zu 18 Monaten erhalten.

Höhe des Arbeitslosengelds
Die Höhe des Arbeitslosengeldes I richtet sich nach dem vorherigen Nettogehalt des Arbeitslosen. Arbeitslosengeld-Empfänger ohne Kinder erhalten 60% des vorherigen Nettogehaltes. Betroffene mit Kindern erhalten hingegen 67%.




Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Nachrichten zu Anspruch Arbeitslosengeld

  • BildBei Bafög-förderungsfähiger Ausbildung kein Geld vom Jobcenter (27.05.2013, 11:18)
    Speyer (jur). Steht einem Auszubildenden wegen seines fortgeschrittenen Alters kein Bafög mehr zu, geht er trotzdem auch bei Hartz-IV-Leistungen leer aus. Sobald eine Ausbildung grundsätzlich Bafög-förderungsfähig ist, ist der Anspruch auf...
  • BildKnapp 68 Prozent der Arbeitslosen in Deutschland von Armut bedroht (23.04.2013, 13:10)
    Seit den Hartz-Reformen hat die Armut bei Menschen mit und ohne Job in Deutschland stark zugenommen. Dabei stieg der Anteil der "Working Poor" zuletzt erneut an, während die Armutsquote unter Arbeitslosen auf hohem Niveau leicht rückläufig war. Zu...
  • BildKeine Existenzgründerförderung bei Arbeit im entfernten Ausland (07.03.2013, 09:43)
    BSG: Arbeit oder gewöhnlicher Aufenthalt muss in Deutschland sein Kassel (jur). Machen sich Arbeitslose im entfernten Ausland selbstständig, können sie keinen Gründungszuschuss von der Bundesagentur für Arbeit (BA) beanspruchen. Hierfür fehlt ein...
  • BildHartz IV für schwangere EU-Ausländerin (31.01.2013, 11:51)
    Kassel (epd). Schwangere Frauen aus anderen EU-Staaten dürfen in Deutschland nicht generell und dauerhaft von Hartz-IV-Leistungen ausgeschlossen werden. Dies hat das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel in einem am Mittwoch, 30. Januar 2013,...
  • BildNicht nur Langzeitarbeitslose beantragen Hartz IV (19.12.2012, 11:10)
    Langzeitarbeitslosigkeit ist in den meisten Fällen nicht der Grund für den Eintritt in Hartz IV. Das zeigt eine am Mittwoch veröffentlichte Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Weniger als ein Drittel der in den...

Aktuelle Forenbeiträge

  • Urlaubsabgeltung - Berechnung von Arbeitslosengeld I (26.04.2013, 10:19)
    Guten Morgen !Ich habe eine Frage bezüglich der Auswirkung einer Urlaubsabgeltung auf die Berechnung der Leistungshöhe bei später eintretender Arbeitslosigkeit:Angenommen, ein Arbeitnehmer (AN) erhält von seinem Arbeitgeber (AG) eine Urlaubsabgeltung. Auf diese Urlaubsabgeltung führt der AG u.a. zusätzliche Beiträge für die...

Kommentar schreiben

80 + Ei ns =

Bisherige Kommentare zum Begriff (1)

Harald Hugenott  (30.07.2016 13:16 Uhr):
ist das noch aktuell? vermutlich nicht mehr



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Anspruch Arbeitslosengeld – Weitere Begriffe im Umkreis

  • ALG II - Vorbeugende Gesundheitshilfe
    Als "vorbeugende Gesundheitshilfe" wird eine Leistung der Sozialämter für jene Hilfebedürftige bezeichnet, welche nicht krankenversichert sind. Die Leistungen der vorbeugenden Gesundheitshilfe dienen der Verhinderung und Früherkennung von...
  • Alleinerziehende
    Der Rechtsbegriff Alleinerziehende findet insbesondere im Sozialrecht Anwendung. Er bezeichnet ein Elternteil, das ohne Hilfe einer anderen erwachsenen Person mindestens ein Kind unter 18 Jahren allein erzieht. Damit sind folglich die...
  • Altersgrundsicherung
    Die Grundsicherung im Alter ist eine Sozialleistung, die seit dem 01.01.2003 Anwendung findet, und welche den Lebensunterhalt der Bürger im Alter gewährleistet. Ihre gesetzliche Grundlage erhält die Grundsicherung aus den §§ 41 ff. SGB XII....
  • Amtliche Beglaubigung
    Bei Beglaubigungen, welche als amtliche Bescheinigung der Korrektheit einer Unterschrift oder einer Abschrift anzusehen sind, wird unterschieden zwischen öffentlichen und amtlichen Beglaubigungen. Während ersteren ausschließlich von einem...
  • Anrechnung von Kindergeld
    Gemäß § 1612b BGB wird das Kindergeld auf den Barunterhaltsanspruch angerechnet. Wenn der Elternteil, der das Kind betreut, das Kindergeld erhält, so kann der barunterhaltsplichtige Elternteil die Hälfte des Kindergeldes auf den Unterhalt, den er...
  • Anspruchs- und Anwartschaftsüberführungsgesetz
    Basisdaten Titel: Gesetz zur Überführung der Ansprüche und Anwartschaften aus Zusatz- und Sonderversorgungssystemen des Beitrittsgebiets Kurztitel: Anspruchs- und Anwartschaftsüberführungsgesetz Abkürzung: AAÜG...
  • Anspruchsberechtigte Hartz 4
    Ehemals sozialversicherungspflichtig Beschäftigte können seit dem 1.1.2008 für höchstens 24 Monate Arbeitslosengeld I beziehen. Allerdings wird das Arbeitslosengeld nur dann ausgezahlt, wenn die betreffende Person auch die...
  • Arbeitgeberanteil
    Die Beitragsanteile des Arbeitgebers für die Sozialversicherung seiner sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmer sind steuerfrei. Steuerfreiheit besteht allerdings nur, soweit der Arbeitgeber zu solchen Zahlungen gesetzlich verpflichtet ist....
  • Arbeitsaufnahme - Zumutbarkeit
    Gemäß § 140 SGB III sowie § 10 SGB II sind einem Arbeitslosen sämtliche Tätigkeiten zumutbar, welche seiner Arbeitsfähigkeit entsprechen und gegen die keine allemeinen oder personenbezogenen Gründe sprechen. Dies bedeutet, dass ein Arbeitsloser...
  • Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM)
    Unter Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) werden gemeinhin Tätigkeiten verstanden, welche seitens der Arge finanziell unterstützt werden, damit die betroffenen Personen wieder in das Arbeitsleben integriert werden oder ihren Lebensunterhalt durch...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Sozialrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.