Agentur für Arbeit

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Agentur für Arbeit

Bei der Bundesagentur für Arbeit handelt es sich um eine öffentliche Einrichtung (Körperschaft des öffentlichen Rechts), welche im Jahre 2004 aus der damaligen Bundesanstalt für Arbeit hervorgegangen ist. Sie ist zuständig für die Durchführung und Umsetzung der passiven und aktiven Arbeitsmarktpolitik, also

  • Verwaltung von Arbeitslosigkeit
  • Vermeidung von Arbeitslosigkeit
  • Beseitigung von Arbeitslosigkeit.

Die Rechtsaufsicht erfolgt seitens des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Die Gliederung der Bundesagentur für Arbeit erfolgt in drei Stufen:

  • Nürnberger Zentrale
  • zehn Regionaldirektionen
  • 176 örtliche Agenturen mit über 600 Geschäftsstellen.

Aufgabe der Agentur für Arbeit (umgangssprachlich "Arbeitsamt" genannt) ist die Erbringung von Sozialleistungen am Arbeitsmarkt. Die gesetzliche Grundlage für alle diese Aufgaben finden sich im SGB III. Zu diesen zählen nicht nur die Zahlung von Arbeitslosengeld, sondern auch die Vermittlung von Arbeitsstellen beziehungsweise die Zusammenführung von freien Stellen und passenden Bewerbern. Auch die Arbeitsförderung sowie die Förderung der Berufsausbildung obliegt der Agentur für Arbeit.

Die Finanzierung der Bundesagentur für Arbeit erfolgt größtenteils durch die Beiträge zur Arbeitslosenversicherung, welche sowohl von Arbeitgebern als auch Arbeitnehmern zu entrichten sind. Darüber hinaus erhielt sie Einnahmen aus der Mehrwertsteuer, wobei diese Leistungen mit der Novellierung des Haushaltsbegleitgesetzes zum 01. Januar 2013 entfallen sind.

Arbeitnehmer, welche ihren Arbeitsplatz verloren haben und zuvor mindestens 12 Monate hintereinander sozialversicherungspflichtig beschäftigt gewesen sind, haben die Pflicht, sich bei der für sie zuständigen Agentur für Arbeit arbeitslos zu melden. Durch diese Meldung erwirken sie nicht nur Rechte wie beispielsweise den Erhalt von Arbeitslosengeld, sondern auch Pflichten, unter anderem die Pflicht, sich um eine neue Arbeitsstelle zu kümmern. Zu beachten ist, dass die Agentur für Arbeit nicht für Langzeitarbeitslose sowie jene Arbeitnehmer zuständig ist, die weniger als ein Jahr gearbeitet haben: für diese Personen liegt die Zuständigkeit beim Jobcenter.


Jetzt Rechtsfrage stellen

Bearbeiten


Häufige Rechtsfragen zum Thema

  • Nahtlosigkeitsregelung – muss Agentur für Arbeit ALG1 bezahlen? LANI schrieb am 25.11.2017, 16:31 Uhr:
    Nehmen wir mal folgendes Beispiel an:- Jemand ist in Arbeit- wird dann dauerhaft krank und kann keine 15 Stunden mehr wöchentlich arbeiten- er bekommt Krankengeld und wird während dieser Zeit arbeitslos (Befristung läuft aus)- während der Zahlung des Krankengeldes beantragt er eine Erwerbsminderungsrente- Diese wird abgelehnt, da er... » weiter lesen
  • Erstattungsbescheid Agentur für Arbeit Ibmab schrieb am 15.09.2017, 21:24 Uhr:
    Hallo zusammen,ich habe eine sehr dringende Frage zu Sozialrecht im Bezug auf die Agentur für Arbeit.Mal angenommen der Arbeitslose "A" bezieht Arbeitslosengeld. Auf der Suche nach einer Arbeit nimmt er in einem Laden für 4 Tage an einem Probearbeiten teil. Sein eigenes Verschluden war es dieses Probearbeiten nicht der Agentur zu... » weiter lesen
  • Abgabe von Unterlagen beim jobcenter statt Agentur für Arbeit franzi1985 schrieb am 17.07.2017, 14:10 Uhr:
    Angenommen A erhält Leistungen nach dem SGB III. Nun ändern sich seine Verhältnisse, welche er gegenüber der Arbeitsagentur bekannt geben möchte und begibt sich zu diesen. An der Besucheradresse befindet sich sowohl ein Schalter der Arbeitsagentur als auch ein Schalter des jobcenters. A begibt sich nunmehr zu einem Schalter und stellt... » weiter lesen
  • Verleumdung des AN durch den AG bei der Agentur für Arbeit Jon Doe schrieb am 04.07.2017, 22:48 Uhr:
    Angenommen der narzissitische Arbeitgeber AG kündigt seinen Arbeitnehmer AN mit dem Kündigungsgrund er hätte sich eine Berufsbezeichnung passend zur ausgeschriebenen Stelle angemaßt, welche er nicht besitzt und auch nicht zu tragen berechtigt ist. Da der AN in einem Kleinbetrieb beschäftigt ist verzichtet er nach Rücksprache mit einem... » weiter lesen
  • Agentur für Arbeit nicht ordnungsgemäss mitgeteilt über neuen Job Silke1970 schrieb am 30.01.2017, 18:26 Uhr:
    Hallo,angenommen Person A war bis zum 01.01.2017 auf ALG 1 angewiesen.Gehen wir davon aus, dass Person A seit dem 01.01.2017 einen festen Job hat und er aufgrund seines Einkommens keinen Anspruch mehr auf ergänzende Hilfe (z.B. Wohngeld, Aufstockung etc.) bekommen kann.Gehen wir auch davon aus, dass Person A am 05.12.2016 den... » weiter lesen
  • Werbekostenübernahme von Selbständigen durch die Agentur für Arbeit taormina schrieb am 26.09.2014, 20:52 Uhr:
    In welcher Höhe übenimmt die Agentur für Arbeit Werbekosten bei arbeitssuchenden Selbständigen? Gibt es dafür eine gesetzliche Höchstgrenze oder liegt es in Ermessen des Sachbearbeiters? » weiter lesen
  • Ermessensspielraum der Agentur f. Arbeit, Bewertung der Rentabilität von Existernzgründungen Carl_S schrieb am 22.10.2012, 16:56 Uhr:
    Seit Anfang des Jahres hat das Arbeitsamt einen Ermessensspielraum bei der Vergabe des Gründungszuschusses. Es gilt also nicht mehr allein die Aussage einer fachkundigen Stelle, das Arbeitsamt kann auch eigenmächtig ermessen.Angenommen, jemand hat schon Gründungszuschuss erhalten (angenommen sogar vom Wirtschaftsprüfer geprüft) und... » weiter lesen
  • Agentur für Arbeit sperrt das Geld DojinSo schrieb am 02.03.2008, 13:00 Uhr:
    Hallo liebe User. Ich hätte eine Frage zu einem Fiktiven Fall. Nehmen wir mal an, dass A vor ca. 4 monaten bei einer Zeitarbeitsfirma tätig gewesen war. A hat einen unbefristeten Arbeitsvertrag unterschrieben. Er war ein Tag bei dieser Firma und tauchte dort nicht mehr auf. A wurde gekündigt. Nach ca. 4 monaten, wurde A in eine... » weiter lesen


Passende Rechtstipps

  • Fast jeder Arbeitnehmer ist für seinen Lebensunterhalt darauf angewiesen, dass der Arbeitslohn pünktlich und vollständig gezahlt wird. Ohne die Lohnzahlung können die Raten für das Eigenheim oder das Auto wie auch die allgemeinen Lebenshaltungskosten über kurz oder lang nicht vollständig aufgebracht werden. Viele Privathaushalte geraten dann in eine finanzielle Schieflage und Bedrängnis. In den allermeisten Fällen wird der Arbeitgeber den... » weiter lesen
  • Der Bundesrat hat am 10.07.2015 dem „Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags“ (BR-Drucksache 281/15) zugestimmt. Damit steigt das Kindergeld rückwirkend zum 01. Januar 2015 um 4 Euro monatlich. Eine zweite Kindergelderhöhung erfolgt am 01.01.2016 um weitere 2 Euro monatlich. Ferner erhöhen sich auch der Kinderfreibetrag und der Kinderzuschlag. Außerdem wird die Angabe der... » weiter lesen

Passende juristische News

  • Karlsruhe (jur). Auch voll erwerbsgeminderten schwerbehinderten Eltern ist grundsätzlich ein Minijob zur Erfüllung ihrer Kindesunterhaltspflichten zuzumuten. Verstößt ein Elternteil gegen seine Erwerbspflicht, kann für den Unterhalt ein fiktives Einkommen zugrunde gelegt werden, „welches von ihm realistischerweise zu erzielen ist“, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe in einem aktuell veröffentlichten Beschluss vom 9. November... » weiter lesen
  • Meldet sich eine Beschäftigte arbeitslos, die sich wegen Mobbings nicht in der Lage sieht, an ihrem Arbeitsplatz tätig zu sein, kann sie Arbeitslosengeld beanspruchen.Dies hat das Sozialgericht Dortmund im Falle einer Justizbeschäftigten entschieden, die sich bei der Agentur für Arbeit Dortmund arbeitslos meldete, nachdem sie sich nach längerer Arbeitsunfähigkeit und einer stufenweisen Wiedereingliederung an anderen Amtsgerichten geweigert... » weiter lesen
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben in Gestalt einer Umschulung zum Automobilkaufmann können für einen wegen Internetbetruges zu einer Bewährungsstrafe verurteilten Arbeitslosen mit der Begründung abgelehnt werden, dass er in dem Umschulungsberuf wegen der Verurteilung voraussichtlich keine dauerhafte Anstellung finden werde.Dies hat das Sozialgericht Dortmund im Falle eines gelernten Kraftfahrzeugmechanikers aus Bergkamen entschieden, der... » weiter lesen


Agentur für Arbeit Urteile und Entscheidungen

  • Bild1. Der Registrierung des arbeitsuchenden Kindes bzw. der daran anknüpfenden Bescheinigung der Agentur für Arbeit kommt keine (echte) Tatbestandswirkung für den Kindergeldanspruch nach § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 EStG zu. 2. Entscheidend für den Kindergeldanspruch ist vielmehr, ob sich das Kind im konkreten Fall tatsächlich bei der...

    » BFH, 25.09.2008, III R 91/07
  • BildFür die Beschäftigten aus dem Bereich der Agentur für Arbeit, die den gemeinsamen Einrichtungen (Jobcentern) zugewiesen sind, besteht kein doppeltes Wahlrecht. Ihnen steht ein Wahlrecht in der Agentur für Arbeit nicht zu.

    » VG-GELSENKIRCHEN, 31.01.2012, 12b K 2777/11.PVB
  • BildAnträge, die bei einer Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit anzubringen sind, können auch bei einer Außenstelle derjenigen Agentur für Arbeit angebracht werden, bei der die Familienkasse eingerichtet ist.

    » BFH, 25.09.2014, III R 25/13

Kommentar schreiben

49 - D_r.ei =
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
* Pflichtfeld

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)






Jetzt Rechtsfrage stellen


Agentur für Arbeit – Weitere Begriffe im Umkreis
Erlaubnis zur Arbeitnehmerüberlassung
Die Arbeitnhemerüberlassung bedarf gemäß § 1 AÜG (Arbeitnehmerüberlassungsgesetz) einer Erlaubnis. Dies bedutet, dass ein Unternehmen, welches sich auf den Verleih von Arbeitnehmern an andere Unternehmen spezialisieren möchte, zunächst einen...
Arbeitslosenförderung
Unter "Arbeitslosenförderung" oder "Arbeitsförderung" versteht man Maßnahmen zur Beschaffung von Arbeit sowie zur Weiterbildung, welche seitens der Agentur für Arbeit gefördert werden. Ziel jener Arbeitslosenförderung ist es, den Arbeitssuchenden...
Ehescheidung - Erwerbslosigkeit Unterhalt
Ist ein Ehepartner zum Zeitpunkt der Scheidung erwerbslos, hat er gemäß dem neuen Unterhaltsrecht gegenüber seinem Ex-Ehepartner Anspruch auf Unterhalt. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass er sich um eine zumutbare Arbeit bemühen muss, und...
Arbeitslosengeld
Laut SGB III gelten Arbeitnehmer als arbeitslos, wenn sie arbeitsfähig und gewillt sind, eine Arbeit auszuüben, jedoch kein Beschäftigungsverhältnis finden können. Dazu zählt auch, wer nur vorübergehend in keinem Beschäftigungsverhältnis steht...
Erwerbstätigkeit als Ausländer
Eine Erwerbstätigkeit von Ausländern, welche nicht aus einem Mitgliedsstaat der Europäischen Union stammen, ist nur gestattet, wenn dies im Aufenthaltstitel ausdrücklich vermerkt worden ist ("Erwerbstätigkeit gestattet" = jede selbständige und...
arbeitslos - Kinder
Arbeitslose Kinder über 18 und unter 21 Jahren können berücksichtigt werden. Nach dem Gesetzeswortlaut werden Kinder berücksichtigt, die noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet haben, nicht in einem Beschäftigungsverhältnis stehen und bei einer...
Einstellungszuschuss
Der Einstellungszuschuss wurde gemäß den §§ 225 bis 228 SGB III geregelt und diente der Unterstützung von Unternehmensgründern, wenn diese sich bereiterklärt hatten, einen Arbeitslosen in ein Dauerbeschäftigungsverhältnis zu übernehmen. Diese...
Personal-Service-Agentur
Mit dem Begriff Personal-Service-Agentur (PSA) werden die nach § 37c des dritten Buches des Sozialgesetzbuchs (SGB III) bei den Agenturen für Arbeit einzurichtende Stellen bezeichnet. Ihre Bezeichnung als Personal-Service-Agentur ist auf das...
Sperrzeit für Arbeitslosengeld
Wer in einem Beschäftigungsverhältnis steht und plötzlich eine Kündigung erhält, der kann sich mit einem Antrag auf Arbeitslosengeld an die Agentur für Arbeit wenden. Er muss sich dort persönlich als arbeitslos melden. Wenn die Anwartschaftszeit...
Ausländer - Arbeitserlaubnis
Grundsätzlich benötigen Ausländer eine Aufenthaltsgenehmigung, welche entweder in Form einer befristeten Aufenthaltserlaubnis oder in Form einer unbefristeten Niederlassungserlaubnis ausgestellt wird. Ausländer aus Drittstaaten, welche in...

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:


© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.