Abbruchverfügung

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Abbruchverfügung

Eine Abbruchverfügung (oder auch: Abrissverfügung) ist ein Verwaltungsakt, welcher von einer Baubehörde erlassen wird. Sie betrifft  Gebäude, welche ohne Baugenehmigung errichtet worden sind, obwohl für sie eigentlich eine solche hätte vorliegen müssen. Zusätzlich müssen die betroffenen Gebäude auch noch gegen öffentlich-rechtliche Vorschriften verstoßen, also beispielsweise ohne Berücksichtigung des notwendigen Abstands errichtet worden sein. Liegen diese beiden Voraussetzungen - die sogenannte formelle und immaterielle Illegalität - vor, so sieht das Baurecht vor, dass diese Gebäude abgerissen werden müssen.

Der Bauherr beziehungsweise Hauseigentümer hat das Recht, gegen die Abbruchverfügung Widerspruch einzulegen, beziehungsweise sofort eine Anfechtungsklage zu erheben.




Mitwirkende/Autoren:
Erstellt von JuraforumWiki-Redaktion
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.


Kommentar schreiben

48 - S,i eben =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Abbruchverfügung – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Abführung - Bauabzugssteuer
    Inhaltsübersicht 1. Verpflichtung zum Steuerabzug 2. Abführungszeitpunkt 3. Anmeldung 4. Verspätungszuschlag 5. Nachträgliche Änderung 1. Verpflichtung zum Steuerabzug Ist...
  • Abrissverfügung
    Eine Abrissverfügung ist ein Mittel der Bauordnungsbehörde . Sie stellt ein Ultima Ratio dar, und kann nur unter engen Voraussetzungen erlassen werden. Bis heute wird in der Rechtsprechung und Literatur kontrovers diskutiert, unter welchen...
  • Abstandsflächen
    Die sogenannten Abstandsflächen sind häufig im deutschen Baurecht zu finden. Darunter sind die Flächen gemeint, die zwischen baulichen Anlagen freizuhalten sind. Durch die Abstandsflächen soll erreicht werden, dass die Brandgefahr, die...
  • Abstandsflächen - Schmalseitenprivileg
    Die Fläche vor den Außenwänden von Gebäuden, welche nicht bebaut werden dürfen, werden als „Abstandsflächen“ beziehungsweise als „Abstandflächen“ bezeichnet. Diese Abstandsflächen besitzen vor allem eine nachbarschützende Wirkung, weswegen sie...
  • Abstandsflächen - Urteile
    Unter einer Abstandsfläche versteht man im Baurecht die abstrakte Fläche eines Grundstücks, welche, bis auf einige Ausnahmen, von einer Bebauung freizuhalten ist. Der Grenzabstand wurde früher und auch heute noch in einigen deutschen Landesteilen...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Baurecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.