Abberufung WEG-Verwalter – Missbräuchliches Verlangen eines Vollmachtsnachweises

Lexikon | Jetzt kommentieren

Erklärung zum Begriff Abberufung WEG-Verwalter – Missbräuchliches Verlangen eines Vollmachtsnachweises


Das Amtsgericht Moers hat mit Urteil vom 28.01.2011, Az. 564 C 41/09 entschieden, dass das Verlangen eines Vollmachtsnachweises in Form einer schriftlichen Vollmachturkunde gegenüber dem Vertreter eines Wohnungseigentümers in der Wohnungseigentümerversammlung, einen Pflichtverstoß des WEG-Verwalters darstellen kann.

Dies gilt insbesondere dann, wenn der Vertreter bereits mehrfach als Vertreter des entsprechenden Wohnungseigentümers aufgetreten ist, ohne dass der WEG-Verwalter einen Nachweis verlangt hat.

Der Pflichtverstoß ist dann auch geeignet, die Abberufung des Verwalters aus wichtigem Grund zu rechtfertigen.

Aus § 174 BGB ergibt sich zwar, dass der Verwalter den jeweiligen Vertreter zur Vorlage der Vollmacht auffordern kann, unter Umständen sogar muss, um ein wirksames Zustandekommen von Beschlüssen der Wohnungseigentümerversammlung zu gewährleisten.

Dies gilt jedoch nicht, wenn der Vertreter den Wohnungseigentümer bereits mehrfach in der Wohnungseigentümerversammlung vertreten hat und damit die Vertretung bekannt war.

Unter diesen Voraussetzungen ist das Verlangen des Verwalters, eine Vollmacht vorzulegen rechtsmissbräuchlich und zu dem geeignet, das Vertrauensverhältnis zwischen Wohnungseigentümern und Verwalter zu zerstören, sodass der Wohnungseigentümergemeinschaft eine Fortsetzung des Verwaltervertrages nicht zugemutet werden kann.

vgl. [AG Moers, 28.01.2011, Az. 564 C 41/09]
 




Mitwirkende/Autoren:
,
Erstellt von Sven Siegrist
Zuletzt editiert von


 
 

Haben Sie Fragen zu diesem Begriff? Stellen Sie eine Frage zu dem Begriff im Forum.

Weblinks



Nachrichten zu Abberufung WEG-Verwalter – Missbräuchliches Verlangen eines Vollmachtsnachweises

  • BildThailändische Adoption ermöglicht keine Volladoption nach deutschem Recht (03.07.2013, 14:30)
    Eine mit Zustimmung der thailändischen leiblichen Eltern nach thailändischem Recht vollzogene Adoption eines Kindes kann nicht ohne weiteres in eine deutsche Volladoption umgewandelt werden. Das hat der 11. Senat für Familiensachen des...
  • BildIst der Zahn schon marode kommt eine Versicherung zu spät (03.07.2013, 11:02)
    Karlsruhe (jur). Wenn der Zahnarzt die Behandlungsbedürftigkeit der Zähne schon festgestellt hat, kommt eine Zahnzusatzversicherung zu spät. Den die Versicherung muss dann die Behandlungskosten nicht tragen, wie das Oberlandesgericht (OLG)...
  • BildAnlein- und Maulkorbpflicht nicht erst nach dem ersten Biss (03.07.2013, 10:58)
    Koblenz (jur). Aggressive Hunde gehören an die Leine und müssen einen Maulkorb tragen. Das gilt auch dann, wenn der Hund noch nie einen Menschen oder ein anderes Tier gebissen hat, wie das Oberverwaltungsgericht (OVG) Rheinland-Pfalz in Koblenz...
  • BildBund muss Kosten für rechtswidrige Hartz-IV-Leistungen erstatten (03.07.2013, 10:57)
    Kassel (jur). Haben Kommunen, die die Hartz-IV-Leistungen alleine in eigener Regie verwalten, rechtswidrig Zusatzleistungen an Langzeitarbeitslose gewährt, muss der Bund grundsätzlich dafür geradestehen. Nur wenn die Kommunen vorsätzlich oder grob...

Aktuelle Forenbeiträge

  • TV Empfang abgeklemmt (03.07.2013, 16:22)
    Folgendes passierte in einem Wohnhaus mit mehreren Mietern.Der Haus-Eigentümer hat einen Vertrag mit einem TV-Anbieter und demnach mit den Mietern eine monatl. TV Gebühr vertraglich vereinbart.Bei einem Mieter wird nach Abschluss mit dem Vertrags-Anbieter per Modul der Empfang geschaltet wo alsbald in regelmäßigerFolge erhebliche...
  • Anzeige bekommen - wegen Rufmord? (03.07.2013, 15:07)
    Hallo ihr Lieben... ich bin völlig verzweifelt und am Boden zerstört, hatte ich doch gerade einen Brief vom Amtsgericht im Briefkasten... Verschiebung eines Termins wegen einem Rechtsstreit, findet morgen statt - und ich wusste bisher nichts davon :augenreib Anzeigensteller scheint der Mann zu sein, der Hunde züchtet und bei dem ich...
  • ()
  • Vormieter in Verzug (02.07.2013, 21:47)
    Nehmen wir mal an, dass A die Wohnung zum 30.06.13 gekündigt hat. B will zum 01.07.13 einziehen,ein Mietvertrag ist unterschrieben. 2 Tage vor Einzug von B findet die Wohnungsübergabe zwischen Vermieter, alten und neuem Mieter statt. Folgende Mängel sind aufgetreten und der Vermieter fordert die Nachbesserung: es fehlen zwei...
  • Umbau eines Bestandsgebäudes (02.07.2013, 21:25)
    Hallo, Angenommen in Bestandsgebäude (einstöckige Halle mit Satteldach ca. 40 Jahre alt) steht auf einem Grundstück. Maße ca. 25m Lang x 6m breit x 5m hoch (bis Gibel). Im Zuge eines Verkaufs, wurde das Grundstück so geteilt, dass die Grundstücksgrenze durch das Gebäude geht. Es gilt Paragraph 34. In Absprache mit denm neuen...

Kommentar schreiben

61 + Ach t =

Bisherige Kommentare zum Begriff (0)

(Keine Kommentare vorhanden)



Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.


Abberufung WEG-Verwalter – Missbräuchliches Verlangen eines Vollmachtsnachweises – Weitere Begriffe im Umkreis

  • Dauerwohnrecht
    Inhaltsübersicht 1. Begriff 2. Wirtschaftliches Eigentum 3. Eigenheimzulage, Eigenheimrente 3.1 Eigenheimzulage 3.2 Eigenheimrente 1. Begriff Ein Dauerwohnrecht ist ein...
  • Eigentum
    Das Eigentum stellt eine Rechtsposition zu einer bestimmten Sache dar. Häufig spricht man in diesem Zusammenhang auch von einem sogenannten Herrschaftsrecht. Das bedeutet, dass der Eigentümer nach Belieben mit seiner Sache verfahren darf. Er...
  • Eigentümerversammlung
    Unter der Wohnungseigentümergemeinschaft versteht sich die Gesamtheit der Wohnungseigentümer als auch der Teileigentümer, die durch die Vertragsabschlüsse nach dem § 3 WEG zum Sondereigentum oder aber durch den § 10 Absatz 6 WEG zur Teilung...
  • Hausgeld (§ 16 Abs. 2 WEG)
    Miteigentümer einer gemeinschaftlichen Immobilie tragen nach § 16 Abs. 2 WEG die Lasten und Kosten für selbige. Unter den Begriff Hausgeld fallen die allgemeinen Betriebskosten der Immobilie. Des Weiteren sind darüber hinaus die Heizkosten,...
  • Instandhaltungsrücklage
    Die Instandhaltungsrücklage ist im § 21 Abs. 5 Nr. 4 Wohnungseigentumsgesetz (WEG) geregelt. Danach handelt es sich um die vorgeschriebene Ansammlung einer angemessenen Geldsumme, aus der notwendige Instandsetzung und Instandhaltung,...

Top Orte der Anwaltssuche zum Rechtsgebiet Wohnungseigentumsrecht

Weitere Orte finden Sie unter:

JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.