Zivilprozessordnung | Jetzt kommentieren

§ 777 ZPO - Erinnerung bei genügender Sicherung des Gläubigers

Buch 8 (Zwangsvollstreckung) / Abschnitt 1 (Allgemeine Vorschriften)

Hat der Gläubiger eine bewegliche Sache des Schuldners im Besitz, in Ansehung deren ihm ein Pfandrecht oder ein Zurückbehaltungsrecht für seine Forderung zusteht, so kann der Schuldner der Zwangsvollstreckung in sein übriges Vermögen nach § 766 widersprechen, soweit die Forderung durch den Wert der Sache gedeckt ist. Steht dem Gläubiger ein solches Recht in Ansehung der Sache auch für eine andere Forderung zu, so ist der Widerspruch nur zulässig, wenn auch diese Forderung durch den Wert der Sache gedeckt ist.




Nachrichten zum Thema
§ 777 ZPO
Entscheidungen / Urteile
Entscheidungen zu § 777 ZPO
  • LG-STRALSUND - Aktenzeichen: 6 O 245/11
    29.09.2011
    Der Reiseveranstalter ist, soweit er auf Reisepreisrückzahlung bzw. auf Schadensersatz wegen reisevertraglicher Mängel in Anspruch genommen wird, auch auf der Grundlage von § 29 Abs. 1 ZPO regelmäßig nicht am Ort der Reiseunterkunft, sondern an seinem Sitz zu verklagen. Der Erfüllungsort liegt gemäß §§ 270 Abs. 4, 269 Abs. 1 BGB... » weiter lesen

Kommentar schreiben

90 + Ne//un =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.