Zivilprozessordnung | Jetzt kommentieren

§ 576 ZPO - Gründe der Rechtsbeschwerde

Buch 3 (Rechtsmittel) / Abschnitt 3 (Beschwerde) / Titel 2 (Rechtsbeschwerde)

(1) Die Rechtsbeschwerde kann nur darauf gestützt werden, dass die Entscheidung auf der Verletzung des Bundesrechts oder einer Vorschrift beruht, deren Geltungsbereich sich über den Bezirk eines Oberlandesgerichts hinaus erstreckt.

(2) Die Rechtsbeschwerde kann nicht darauf gestützt werden, dass das Gericht des ersten Rechtszuges seine Zuständigkeit zu Unrecht angenommen oder verneint hat.

(3) Die §§ 546, 547, 556 und 560 gelten entsprechend.




Nachrichten zum Thema
§ 576 ZPO
Entscheidungen / Urteile
Entscheidungen zu § 576 ZPO
  • BGH - Aktenzeichen: I ZB 68/08
    18.12.2008
    a) Verfügt nicht die zur Auskunftserteilung verurteilte Konzerngesellschaft, sondern ein anderes Konzernunternehmen über die Kenntnisse, die zur Erteilung der geschuldeten Auskunft benötigt werden, hat die verurteilte Konzerngesellschaft alles ihr Zumutbare zu tun, um sich diese Kenntnisse zu verschaffen. Notfalls muss sie den... » weiter lesen
  • BGH - Aktenzeichen: IX ZB 56/01
    20.06.2002
    Beschlüsse, die der Rechtsbeschwerde unterliegen, müssen den maßgeblichen Sachverhalt, über den entschieden wird, wiedergeben; anderenfalls sind sie nicht mit gesetzmäßigen Gründen versehen. » weiter lesen

Kommentar schreiben

83 - V/ ier =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.