Zivilprozessordnung | Jetzt kommentieren

§ 521 ZPO - Zustellung der Berufungsschrift und -begründung

Buch 3 (Rechtsmittel) / Abschnitt 1 (Berufung)

(1) Die Berufungsschrift und die Berufungsbegründung sind der Gegenpartei zuzustellen.

(2) Der Vorsitzende oder das Berufungsgericht kann der Gegenpartei eine Frist zur schriftlichen Berufungserwiderung und dem Berufungskläger eine Frist zur schriftlichen Stellungnahme auf die Berufungserwiderung setzen. § 277 gilt entsprechend.


Erwähnungen in anderen Vorschriften
Folgende Vorschriften verweisen auf § 521 ZPO:



Nachrichten zum Thema
§ 521 ZPO
Entscheidungen / Urteile
Entscheidungen zu § 521 ZPO
  • OLG-ZWEIBRüCKEN - Aktenzeichen: 2 UF 135/06
    16.11.2006
    Eine Partei, die ihre Bedürftigkeit zu Lasten der Staatskasse bewusst herbeizuführen versucht, kann vernünftigerweise nicht mit der Bewilligung von Prozesskostenhilfe rechnen. Ihr kann deshalb keine Wiedereinsetzung in die versäumte Rechtsmittelfrist bewilligt werden, wenn sie fristgerecht Prozesskostenhilfe beantragt hat und ihr... » weiter lesen

Kommentar schreiben

36 + Fü n f =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.