Wechselgesetz | Jetzt kommentieren

Art 18 WG

Erster Teil (Gezogener Wechsel) / Zweiter Abschnitt (Indossament)

(1) Enthält das Indossament den Vermerk "Wert zur Einziehung", "zum Inkasso", "in Prokura" oder einen anderen nur eine Bevollmächtigung ausdrückenden Vermerk, so kann der Inhaber alle Rechte aus dem Wechsel geltend machen; aber er kann ihn nur durch ein weiteres Vollmachtsindossament übertragen.

(2) Die Wechselverpflichteten können in diesem Fall dem Inhaber nur solche Einwendungen entgegensetzen, die ihnen gegen den Indossanten zustehen.

(3) Die in dem Vollmachtsindossament enthaltene Vollmacht erlischt weder mit dem Tod noch mit dem Eintritt der Handlungsunfähigkeit des Vollmachtgebers.



Art 18 WG
Entscheidungen / Urteile
Entscheidungen zu Art 18 WG
  • VGH-BADEN-WUERTTEMBERG - Aktenzeichen: 3 S 1917/13
    03.07.2014
    Getätigte Investitionen öffentlicher Wasserversorgungsunternehmen, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Sicherung und Verbesserung der öffentlichen Trinkwasserversorgung (hier: Nitratwertreduzierung) stehen, und der damit einhergehende Nutzen für die Allgemeinheit sind als wasserwirtschaftlicher Belang anzusehen und daher dem... » weiter lesen
  • VGH-BADEN-WUERTTEMBERG - Aktenzeichen: 8 S 2828/02
    12.02.2003
    1. Neue oder bisher nicht erkannte bzw. nicht geltend gemachte Umstände können geeignet sein, Zweifel an der Richtigkeit einer verwaltungsgerichtlichen Entscheidung zu zerstreuen (Fortführung des Senatsbeschlusses vom 5.3.2002 - 8 S 156/02 - VBlBW 2002, 528). 2. Die in § 18 Abs. 1 WG vorgegebene Reihenfolge der bei einer... » weiter lesen

Kommentar schreiben

30 - Si.eb en =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.