§ 38 StGB - Dauer der Freiheitsstrafe

Strafgesetzbuch | Jetzt kommentieren

Stand: 20.11.2017
   Allgemeiner Teil ()
      Dritter Abschnitt (Rechtsfolgen der Tat)
         Erster Titel (Strafen)
            Freiheitsstrafe ()

(1) Die Freiheitsstrafe ist zeitig, wenn das Gesetz nicht lebenslange Freiheitsstrafe androht.

(2) Das Höchstmaß der zeitigen Freiheitsstrafe ist fünfzehn Jahre, ihr Mindestmaß ein Monat.


Erwähnungen in anderen Vorschriften

Folgende Vorschriften verweisen auf § 38 StGB:




Nachrichten zum Thema
  • BildReformwille bei Tötungsdelikten im StGB durch DAV begrüßt (10.02.2014, 14:55)
    Berlin (DAV). In einem Interview mit der Süddeutschen Zeitung am 8. Februar 2014 hat der neue Bundesminister der Justiz und für Verbraucherschutz Heiko Maas angekündigt, die Tötungsdelikte im Strafgesetzbuch auf den Prüfstand zu stellen. Im Kern...
  • BildDauer der Arbeitszeit bei fehlender ausdrücklicher Vereinbarung (16.05.2013, 12:26)
    Ist in einem Arbeitsvertrag die Dauer der Arbeitszeit nicht ausdrücklich geregelt, so gilt die betriebsübliche Arbeitszeit als vereinbart. Nach ihr bemessen sich die Pflichten des Arbeitnehmers zur Arbeitsleistung und des Arbeitgebers zur Zahlung...
  • BildBundesgerichtshof zur Sicherungsverwahrung neben lebenslanger Freiheitsstrafe (11.01.2013, 11:01)
    Das Landgericht Stade hat den Angeklagten wegen Mordes in drei Fällen sowie einer Reihe weiterer Sexualdelikte zum Nachteil von Kindern zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe als Gesamtstrafe verurteilt. Es hat weiter festgestellt, dass die Schuld...
  • BildFreiheitsstrafe wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung im Ausland (06.08.2012, 12:00)
    In einem seit dem 05. März 2012 laufenden Strafverfahren, in dem die Bundesanwaltschaft zwei Angeklagten Unterstützung bzw. Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung zur Last legt, hat der 5. Strafsenat des...
  • BildBei Steuerbetrug ab 50.000 Euro droht Freiheitsstrafe (20.02.2012, 15:03)
    Karlsruhe (jur). Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe hat das Strafmaß für Steuersünder weiter geklärt. Nach einem jetzt schriftlich veröffentlichten Beschluss kann die Schwelle für eine Freiheitsstrafe schon bei 50.000 Euro liegen (Az.: 1 StR...
  • BildKein Dauer-Urlaub nach Dauer-Krankheit (22.11.2011, 17:13)
    EuGH billigt begrenzten Übertragungszeitraum von 15 Monaten Luxemburg (jur). Dauerhaft kranke Arbeitnehmer können ihren nicht genommenen Urlaub nun doch nicht über Jahre ansparen. Jedenfalls dürfen Gesetze und Tarifverträge den...
  • BildBerufsbegleitendes Diplomstudium Logistikmanagement mit 11 oder 23 Monaten Dauer (01.09.2011, 13:10)
    Teilnehmer des berufsbegleitenden Diplomstudiengangs Logistikmanagement können jetzt wählen, ob sie den fünften Kurs ab 11. Juni 2012 in 11 oder 23 Monaten absolvieren möchten. Die gewählte Laufzeitoption muss zu Beginn des Studiums verbindlich...
  • BildHartz-IV-Reform hat durchschnittliche Dauer der Arbeitslosigkeit nicht reduziert (30.05.2011, 12:10)
    Untersuchung in den neuen WSI MitteilungenHartz-IV-Reform hat durchschnittliche Dauer der Arbeitslosigkeit nicht reduziertDie vierte Hartz-Reform sollte arbeitsfähigen Bedürftigen schneller neue Arbeitsplätze verschaffen. Eine statistische...
  • BildDeutschland vollstreckt Freiheitsstrafe des Jugoslawien-Tribunals (16.01.2009, 13:07)
    Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag (IStGHJ) hat den verurteilten Kriegsverbrecher Stanislav Galic zur Vollstreckung der gegen ihn verhängten lebenslangen Freiheitsstrafe nach Deutschland überstellt. Damit...

Entscheidungen zu § 38 StGB

  • BildKG, 22.10.2015, 5 Ws 121/15
    Zu den Anforderungen an die Fortdauer einer bereits seit 17 Jahren vollzogenen Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus.
  • BildOLG-HAMM, 10.02.2015, 5 RVs 76/14
    Verhängung von nicht nur kurzfristigen Freiheitsstrafen auch bei Bagatelldelikten.
  • BildOLG-HAMM, 21.10.2014, 1 RVs 82/14
    1. Zu den Voraussetzungen der Wirksamkeit einer Berufungsbeschränkung, wenn im Urteil des Erstgerichts weder eine Schuldunfähigkeit des Täters noch seine erheblich verminderte Schuldfähigkeit erörtert wurden und das Berufungsgericht eine erheblich verminderte Schuldfähigkeit bejaht. 2. Zur Bedeutung des Leistungsverhaltens für die...
  • BildOLG-HAMM, 06.03.2014, 1 RVs 10/14
    Die Verhängung einer Freiheitsstrafe von sieben Monaten wegen des Besitzes von 19,3gr Haschisch stellt auch bei einem mehrfach einschlägig vorbestraften Täter keinen gerechten und angemessenen Schuldausgleich mehr dar.
  • BildOLG-NUERNBERG, 17.12.2013, 1 Ws 507/13
    1. Eine Entscheidung nach § 67d Abs. 2 StGB über die Fortdauer einer Unterbringung nach § 63 StGB muss auf einer ausreichend ermittelten und aktuellen Tatsachengrundlage beruhen (verfassungsrechtliches Gebot bestmöglicher Sachaufklärung).2. Anordnung und Fortdauer der Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus bedürfen wegen...
  • BildOLG-OLDENBURG, 28.07.2008, Ss 266/08
    Liegt bei einem Diebstahl der Wert der Beute nicht über 1/3 des Höchstwertes einer geringwertigen Sache im Sinne von § 248a StGB (derzeit nach ständiger Rechtsprechung des Senats 30 ¤), so ist für dieses Bagatelldelikt eine Freiheitsstrafe über der gesetzliche Mindeststrafe von 1 Monat auch dann nicht mehr schuldangemessen, wenn in der...

Kommentar schreiben

68 - S_e;chs =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

Fragen Sie einen Anwalt!
Anwälte sind gerade online.
Schnelle Antwort auf Ihre Rechtsfrage.

Anwalt für Strafrecht - Top Orte

Weitere Orte finden Sie unter


JuraForum-Suche

Durchsuchen Sie hier JuraForum.de nach bestimmten Begriffen:

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.