Gesetz über Kosten der freiwilligen Gerichtsbarkeit für Gerichte und Notare | Jetzt kommentieren

§ 34 GNotKG - Wertgebühren

Kapitel 1 (Vorschriften für Gerichte und Notare) / Abschnitt 6 (Gebührenvorschriften)

(1) Wenn sich die Gebühren nach dem Geschäftswert richten, bestimmt sich die Höhe der Gebühr nach Tabelle A oder Tabelle B.

(2) Die Gebühr beträgt bei einem Geschäftswert bis 500 Euro nach Tabelle A 35 Euro, nach Tabelle B 15 Euro. Die Gebühr erhöht sich bei einem

Geschäftswert
bis … Euro
für jeden
angefangenen
Betrag von
weiteren … Euro
in Tabelle A um … Euroin Tabelle B um … Euro
2 00050018410 0001 00019625 0003 00026850 0005 0003510200 00015 00012027500 00030 00017950über
   500 000

    50 000

  180
5 000 00050 0008010 000 000200 00013020 000 000250 00015030 000 000  500 000280über
  30 000 000

    1 000 000

  120

(3) Gebührentabellen für Geschäftswerte bis 3 Millionen Euro sind diesem Gesetz als Anlage 2 beigefügt.

(4) Gebühren werden auf den nächstliegenden Cent auf- oder abgerundet; 0,5 Cent werden aufgerundet.

(5) Der Mindestbetrag einer Gebühr ist 15 Euro.



Kommentar schreiben

14 + Ach;,t =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.