Einkommensteuergesetz | Jetzt kommentieren

§ 88 EStG - Entstehung des Anspruchs auf Zulage

XI. (Altersvorsorgezulage)

Der Anspruch auf die Zulage entsteht mit Ablauf des Kalenderjahres, in dem die Altersvorsorgebeiträge geleistet worden sind (Beitragsjahr).


Erwähnungen in anderen Vorschriften
Folgende Vorschriften verweisen auf § 88 EStG:



Nachrichten zum Thema
§ 88 EStG
Entscheidungen / Urteile
Entscheidungen zu § 88 EStG
  • VG-DUESSELDORF - Aktenzeichen: 13 K 7562/09
    09.03.2012
    Kein Schadensersatzanspruch eines Beamten wegen Verletzung der Fürsorgepflicht des Dienstherr aufgrund der Unwirksamkeit einer Beihilfevorschrift im Hinblick auf die gezahlten Krankenversicherungsprämien » weiter lesen
  • BFH - Aktenzeichen: VI R 42/10
    12.05.2011
    1. Zivilprozesskosten können Kläger wie Beklagtem unabhängig vom Gegenstand des Prozesses aus rechtlichen Gründen zwangsläufig erwachsen (Änderung der Rechtsprechung). 2. Unausweichlich sind derartige Aufwendungen jedoch nur, wenn die beabsichtigte Rechtsverfolgung oder Rechtsverteidigung hinreichende Aussicht auf Erfolg bietet und... » weiter lesen
  • BFH - Aktenzeichen: IV R 61/07
    03.02.2010
    Wird eine GmbH in eine KG formwechselnd und nach § 2 i.V.m. § 14 UmwStG 1995/1999 rückwirkend umgewandelt, so ist für Zwecke der Bestimmung der den Rückwirkungszeitraum betreffenden verrechenbaren Verluste i.S. von § 15a EStG auch die Haftungsverfassung des entstandenen Rechtsträgers (KG) auf den steuerlichen Übertragungsstichtag... » weiter lesen
  • BFH - Aktenzeichen: X R 40/06
    18.08.2009
    Bemessungsgrundlage für Absetzungen für Abnutzung nach Einlage ist die Differenz zwischen dem Einlagewert und den vor der Einlage bei den Überschusseinkunftsarten bereits in Anspruch genommenen planmäßigen und außerplanmäßigen Absetzungen. » weiter lesen
  • VG-FREIBURG - Aktenzeichen: 4 K 374/06
    21.06.2007
    Die teilweise Rücknahme einer Bescheinigung nach § 7h Abs. 2 EStG ist ein Verwaltungsakt, gegen den die Anfechtungsklage beim Verwaltungsgericht zulässig ist.Ob die Bescheinigung nach § 7h Abs. 2 EStG die Finanzbehörden auch hinsichtlich der Feststellung über die Gewährung von Zuschüssen bindet, ist nicht abschließend geklärt.... » weiter lesen
  • VG-HANNOVER - Aktenzeichen: 6 A 2706/05
    19.09.2006
    Der bei der Einkommensteuerveranlagung angesetzte Verlustvortrag (§ 10d Abs. 2 EStG) ist bei der Beurteilung der Frage, ob der Lebensunterhalt eines Ausländers gesichert ist, nicht zu berücksichtigen. » weiter lesen
  • SAARLAENDISCHES-OLG - Aktenzeichen: 5 W 283/05-83
    10.10.2005
    Zur Notwendigkeit des Einsatzes von Fondsanteilen vor Beantragung von Prozesskostenhilfe. » weiter lesen
  • NIEDERSAECHSISCHES-FG - Aktenzeichen: 16 K 20150/03
    17.05.2005
    Revision zugelassen. » weiter lesen
  • NIEDERSAECHSISCHES-FG - Aktenzeichen: 16 K 444/02
    03.07.2003
    Keine Auswirkung von Ausbildungs- und Kinderfreibeträgen auf die Höhe des nicht ausgeglichenen Verlusts und des Verlustabzugs. » weiter lesen

Kommentar schreiben

87 + A ch t =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.