Bürgerliches Gesetzbuch | Jetzt kommentieren

§ 2117 BGB - Umschreibung; Umwandlung

Buch 5 (Erbrecht) / Abschnitt 3 (Testament) / Titel 3 (Einsetzung eines Nacherben)

Der Vorerbe kann die Inhaberpapiere, statt sie nach § 2116 zu hinterlegen, auf seinen Namen mit der Bestimmung umschreiben lassen, dass er über sie nur mit Zustimmung des Nacherben verfügen kann. Sind die Papiere vom Bund oder von einem Land ausgestellt, so kann er sie mit der gleichen Bestimmung in Buchforderungen gegen den Bund oder das Land umwandeln lassen.




Nachrichten zum Thema

Kommentar schreiben

50 - N e,un =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.