Bürgerliches Gesetzbuch | Jetzt kommentieren

§ 1981 BGB - Anordnung der Nachlassverwaltung

Buch 5 (Erbrecht) / Abschnitt 2 (Rechtliche Stellung des Erben) / Titel 2 (Haftung des Erben für die Nachlassverbindlichkeiten) / Untertitel 3 (Beschränkung der Haftung des Erben)

(1) Die Nachlassverwaltung ist von dem Nachlassgericht anzuordnen, wenn der Erbe die Anordnung beantragt.

(2) Auf Antrag eines Nachlassgläubigers ist die Nachlassverwaltung anzuordnen, wenn Grund zu der Annahme besteht, dass die Befriedigung der Nachlassgläubiger aus dem Nachlass durch das Verhalten oder die Vermögenslage des Erben gefährdet wird. Der Antrag kann nicht mehr gestellt werden, wenn seit der Annahme der Erbschaft zwei Jahre verstrichen sind.

(3) Die Vorschrift des § 1785 findet keine Anwendung.




Nachrichten zum Thema
§ 1981 BGB
Entscheidungen / Urteile
Entscheidungen zu § 1981 BGB

Kommentar schreiben

25 - Zw e/i =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.