Bürgerliches Gesetzbuch | Jetzt kommentieren

§ 1620 BGB - Aufwendungen des Kindes für den elterlichen Haushalt

Buch 4 (Familienrecht) / Abschnitt 2 (Verwandtschaft) / Titel 4 (Rechtsverhältnis zwischen den Eltern und dem Kind im Allgemeinen)

Macht ein dem elterlichen Hausstand angehörendes volljähriges Kind zur Bestreitung der Kosten des Haushalts aus seinem Vermögen eine Aufwendung oder überlässt es den Eltern zu diesem Zwecke etwas aus seinem Vermögen, so ist im Zweifel anzunehmen, dass die Absicht fehlt, Ersatz zu verlangen.


Erwähnungen in anderen Vorschriften
Folgende Vorschriften verweisen auf § 1620 BGB:
  • Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
    • Buch 5 (Erbrecht)
      • Abschnitt 2 (Rechtliche Stellung des Erben)
        • Titel 4 (Mehrheit von Erben)
          • Untertitel 1 (Rechtsverhältnis der Erben untereinander)
        • § 2057a Ausgleichungspflicht bei besonderen Leistungen eines Abkömmlings



Nachrichten zum Thema

Kommentar schreiben

25 - Dre,i =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.