Bürgerliches Gesetzbuch | Jetzt kommentieren

§ 1585a BGB - Sicherheitsleistung

Buch 4 (Familienrecht) / Abschnitt 1 (Bürgerliche Ehe) / Titel 7 (Scheidung der Ehe) / Untertitel 2 (Unterhalt des geschiedenen Ehegatten) / Kapitel 4 (Gestaltung des Unterhaltsanspruchs)

(1) Der Verpflichtete hat auf Verlangen Sicherheit zu leisten. Die Verpflichtung, Sicherheit zu leisten, entfällt, wenn kein Grund zu der Annahme besteht, dass die Unterhaltsleistung gefährdet ist oder wenn der Verpflichtete durch die Sicherheitsleistung unbillig belastet würde. Der Betrag, für den Sicherheit zu leisten ist, soll den einfachen Jahresbetrag der Unterhaltsrente nicht übersteigen, sofern nicht nach den besonderen Umständen des Falles eine höhere Sicherheitsleistung angemessen erscheint.

(2) Die Art der Sicherheitsleistung bestimmt sich nach den Umständen; die Beschränkung des § 232 gilt nicht.




Nachrichten zum Thema
§ 1585a BGB
Entscheidungen / Urteile
Entscheidungen zu § 1585a BGB
  • BFH - Aktenzeichen: III R 57/05
    19.06.2008
    1. Aufwendungen für den typischen Unterhaltsbedarf --insbesondere Ernährung, Kleidung, Wohnung, Hausrat, Versicherungen-- einer dem Steuerpflichtigen gegenüber unterhaltsberechtigten Person können nur nach § 33a Abs. 1 EStG abgezogen werden; Unterhaltsleistungen, mit denen ein besonderer und außergewöhnlicher Bedarf abgedeckt wird... » weiter lesen
  • OLG-HAMM - Aktenzeichen: 11 UF 78/05
    19.10.2005
    Ein Unterhaltsanspruch ist nicht schon deshalb gem. § 1579 Nr. 7 BGB wegen grober Unbilligkeit zu begrenzen, wenn der geschiedene Ehemann in der 20-jährigen Ehezeit infolge Krankheit der Ehefrau durch überobligatorischen Einsatz nicht nur die finanzielle, sondern auch die häusliche Versorgung der Familie sichergestellt hat und die... » weiter lesen
  • OLG-KOBLENZ - Aktenzeichen: 7 UF 284/05
    29.09.2005
    Eine ca. 21 Monate nach Rechtskraft der Scheidung ausgebrochene Erkrankung kann, auch wenn sie bei Scheidung bereits latent vorhanden gewesen sein sollte, nicht mehr der Ehe zugerechnet werden, weil es am erforderlichen nahen zeitlichen Zusammenhang fehlt. Besteht jedoch seit Rechtskraft der Scheidung bis zum Ausbruch der zur... » weiter lesen
  • OLG-NAUMBURG - Aktenzeichen: 3 UF 36/05
    09.06.2005
    Für die nach § 1585b geforderte Rechtshängigkeit genügt nicht die Zustellung eines Prozesskostenhilfegesuchs. » weiter lesen

Kommentar schreiben

68 + V_;ier =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.