Bürgerliches Gesetzbuch | Jetzt kommentieren

§ 1214 BGB - Pflichten des nutzungsberechtigten Pfandgläubigers

Buch 3 (Sachenrecht) / Abschnitt 8 (Pfandrecht an beweglichen Sachen und an Rechten) / Titel 1 (Pfandrecht an beweglichen Sachen)

(1) Steht dem Pfandgläubiger das Recht zu, die Nutzungen zu ziehen, so ist er verpflichtet, für die Gewinnung der Nutzungen zu sorgen und Rechenschaft abzulegen.

(2) Der Reinertrag der Nutzungen wird auf die geschuldete Leistung und, wenn Kosten und Zinsen zu entrichten sind, zunächst auf diese angerechnet.

(3) Abweichende Bestimmungen sind zulässig.




Nachrichten zum Thema

Kommentar schreiben

94 - F;ü,nf =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.