Bürgerliches Gesetzbuch | Jetzt kommentieren

§ 1104 BGB - Ausschluss unbekannter Berechtigter

Buch 3 (Sachenrecht) / Abschnitt 5 (Vorkaufsrecht)

(1) Ist der Berechtigte unbekannt, so kann er im Wege des Aufgebotsverfahrens mit seinem Recht ausgeschlossen werden, wenn die in § 1170 für die Ausschließung eines Hypothekengläubigers bestimmten Voraussetzungen vorliegen. Mit der Rechtskraft des Ausschließungsbeschlusses erlischt das Vorkaufsrecht.

(2) Auf ein Vorkaufsrecht, das zugunsten des jeweiligen Eigentümers eines Grundstücks besteht, finden diese Vorschriften keine Anwendung.


Erwähnungen in anderen Vorschriften
Folgende Vorschriften verweisen auf § 1104 BGB:



Nachrichten zum Thema
§ 1104 BGB
Entscheidungen / Urteile
Entscheidungen zu § 1104 BGB
  • BGH - Aktenzeichen: V ZB 1/09
    04.06.2009
    In den Bundesländern, in denen § 6 Abs. 1a GBBerG - gegebenenfalls auf Grund landesrechtlicher Erstreckung nach Absatz 3 der Vorschrift - gilt, kann der Inhaber eines vor dem 3. Oktober 1990 begründeten dinglichen Vorkaufsrechts mit seinem Recht nach Maßgabe von § 1104 Abs. 1 BGB im Wege des Aufgebotsverfahrens auch dann ausgeschlossen... » weiter lesen

Kommentar schreiben

80 - Dre.,i =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.