Abgabenordnung | Jetzt kommentieren

§ 385 AO - Geltung von Verfahrensvorschriften

Achter Teil (Straf- und Bußgeldvorschriften, Straf- und Bußgeldverfahren) / Dritter Abschnitt (Strafverfahren) / 1. Unterabschnitt (Allgemeine Vorschriften)

(1) Für das Strafverfahren wegen Steuerstraftaten gelten, soweit die folgenden Vorschriften nichts anderes bestimmen, die allgemeinen Gesetze über das Strafverfahren, namentlich die Strafprozessordnung, das Gerichtsverfassungsgesetz und das Jugendgerichtsgesetz.

(2) Die für Steuerstraftaten geltenden Vorschriften dieses Abschnitts, mit Ausnahme des § 386 Abs. 2 sowie der §§ 399 bis 401, sind bei dem Verdacht einer Straftat, die unter Vorspiegelung eines steuerlich erheblichen Sachverhalts gegenüber der Finanzbehörde oder einer anderen Behörde auf die Erlangung von Vermögensvorteilen gerichtet ist und kein Steuerstrafgesetz verletzt, entsprechend anzuwenden.


Erwähnungen in anderen Vorschriften
Folgende Vorschriften verweisen auf § 385 AO:
  • Abgabenordnung (AO)
    • Achter Teil (Straf- und Bußgeldvorschriften, Straf- und Bußgeldverfahren)
      • Dritter Abschnitt (Strafverfahren)
        • 1. Unterabschnitt (Allgemeine Vorschriften)
      • § 386 Zuständigkeit der Finanzbehörde bei Steuerstraftaten



Nachrichten zum Thema
§ 385 AO
Entscheidungen / Urteile
Entscheidungen zu § 385 AO
  • BFH - Aktenzeichen: VIII R 5/06
    29.04.2008
    1. Nach dem das Strafverfahren beherrschenden Legalitätsprinzip sind die Strafverfolgungsbehörden grundsätzlich berechtigt und verpflichtet, nach Eingang einer Selbstanzeige ein Strafverfahren zum Zwecke der Prüfung der Straffreiheit gemäß § 371 Abs. 1 und 3 AO einzuleiten. Eine derartige Strafverfahrenseinleitung hemmt den Anlauf der... » weiter lesen

Kommentar schreiben

20 - S,e chs =

Bisherige Kommentare zur Vorschrift (0)

(Keine Kommentare vorhanden)

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.