Medienarbeit im Radio und Fernsehen - Rechtsanwaltskanzlei

Kanzleimarketing

Nicht nur die schriftlichen Medien können für Ihren Erfolg als Rechtsanwalt von Bedeutung sein, sondern zunehmend auch Radio und Fernsehen. Solche Auftritte bieten Ihnen die Gelegenheit, sich in der Öffentlichkeit als Experte darzustellen. Möglich wären beispielsweise Auftritte in Magazinbeiträgen zu einem bestimmten Thema oder die Beantwortung von Live-Zuschauerfragen in Ihrem Spezialgebiet. In Fernsehbeiträgen (vor allem bei Liveaufnahmen) müssen Sie in der Lage sein, schnell und kompetent auf die jeweiligen Fragen antworten zu können. Dies dürfte normalerweise kein Problem darstellen. Allerdings sollte Sie im Rahmen der Medienarbeit im Hinterkopf behalten, wie Sie auf die Zuschauer wirken. Halten Sie Ihren Körper aufrecht und setzen Sie ein freundliches Gesicht auf. Die Zuschauer werden Sie hinsichtlich Ihrer Körpersprache einschätzen. Vermeiden Sie gekreuzte Arme vor der Brust (Abwehrhaltung!). Sprechen Sie nicht zu schnell und achten Sie auf eine deutliche Aussprache. Bedenken Sie, dass die Sendung möglicherweise von mehreren 10.000 Personen gesehen wird und üben Sie auf jeden Fall vor dem Spiegel die richtige Körperhaltung. Dies gilt natürlich auch bei Interviews im Sitzen. Versinken Sie nicht im bequemen Clubsessel, sondern setzen Sie sich aufrecht hin. Zudem sollten Sie im Radio und Fernsehen darauf achten, die Sachinformationen in den Vordergrund zu stellen. Stellen Sie sich mit Namen, Position und Kanzlei vor. In den meisten Fällen erfolgt die Vorstellung durch den Moderator, folglich müssen Sie sich darum auch nicht großartig kümmern. Vermeiden Sie es, Werbung für Ihre Kanzlei in das Mediengespräch einzubauen. Dies ist rechtlich unzulässig und wirkt außerdem unseriös. Der Auftritt in einer Radio- und Fernsehsendung sollte eigentlich genügen, um Sie als Experte in Ihrem Fachgebiet zu etablieren und das Mandatsaufkommen Ihrer Kanzlei deutlich zu steigern. Schließlich wird meist während des Gespräches auch noch Ihr Name eingeblendet.

Medienarbeit - Für Sendungen bewerben

MedienarbeitUm sich aktiv für Fernseh- oder Radiosendungen zu bewerben, gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten. Sie können sich telefonisch oder schriftlich bewerben. E-Mails sind wenig sinnvoll, da diese wahrscheinlich bei Ihrem Empfänger im Spam-Ordner landen werden. Bei der telefonischen Bewerbung empfiehlt es sich, nicht selbst anzurufen, sondern einen guten Freund oder Mandanten damit zu beauftragen, der dann von guten Erfahrungen mit Ihrer Anwaltskanzlei berichten kann. Die meisten Produzenten von Fernseh- oder Radiosendungen mögen keine Personen die sich selbst immer in den Mittelpunkt stellen wollen. Deshalb wirkt eine Empfehlung viel unverfänglicher und erhöht Ihre Chancen auf eine Einladung als Interviewgast. Falls Sie sich im Rahmen Ihrer Medienarbeit schriftlich bewerben, sollten Sie auf jeden Fall versuchen, einen Bezug zu aktuellen Themen aufzubauen. Natürlich dürfen auch wichtige Angaben zur Person (Position und Kanzlei) nicht fehlen. Bevor Sie allerdings überhaupt einen Fernseh- oder Radioauftritt in Erwägung ziehen, sollten Sie sich eine Sendung heraussuchen, die Ihnen zur Selbstdarstellung im Rahmen der Medienarbeit dienlich sein könnte. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Sendungsarten (Formaten), also überlegen Sie sich genau, in welchem Umfeld Sie sich präsentieren möchten. Sie könnten sich beispielsweise als Gast in einer Talkshow bewerben oder als Experte in einem Verbraucherschutzmagazin. Egal wofür Sie sich letztlich entscheiden, bedenken Sie dabei immer, welche Zielgruppe die verschiedenen Sendungsformate ansprechen. Eine Vormittagstalkshow wird vornehmlich Personen ansprechen, die zu dieser Zeit nicht arbeiten müssen. Dies könnten beispielsweise Hausfrauen, Schichtarbeiter (Spät- / Nachtschicht) oder Arbeitslose sein. Hier wäre wahrscheinlich ein Vortrag über wichtige Bestimmungen im Familienrecht sinnvoll, mit Vorträgen über Kapitalanlagerecht werden Sie in diesem Zeitrahmen wahrscheinlich nicht die geeignete Zielgruppe ansprechen können. Behalten Sie Ihre Zielgruppe immer im Hintergrund und Ihre Medienarbeit wird im Laufe der Zeit auch von Erfolg gekrönt sein. Mit der folgenden Checkliste können Sie überprüfen, ob Sie alle notwendigen Vorkehrungen für Ihren Radio- oder Fernsehauftritt getroffen haben. Sollten Sie alle Checklisten-Fragen mit "Ja" beantworten können, dann steht einem erfolgreichen Fernsehauftritt nichts mehr im Wege.

Medienarbeit – Checkliste: Radio- / Fernsehauftritt

JaNein
Haben Sie Ihren Auftritt bestätigt und alle notwendigen Unterlagen schriftlich dem Sender übermittelt?  
Handelt es sich um einen Live-Auftritt  
Sind noch weitere Experten geladen?  
Welchen Standpunkt vertreten die anderen Experten?  
Wird das Publikum mit in die Sendung eingebunden?  
Ist der Moderator freundlich und sachlich?  
Könnte es zu Aggressionen oder Unsachlichkeiten kommen?  
Fernsehauftritt: Ist die Kleidung fernsehtauglich? (Keine extremen Muster)  
Radioauftritt: Wurde auf klimpernden Schmuck verzichtet?  
Haben Sie sich auf 2-4 mögliche Fragestellungen vorbereitet?  
Haben Sie Ihre Körpersprache (Mimik, Gestik, Stimme, Körperhaltung) vorher einstudiert?  
Sind Sie ordentlich frisiert?  
Ist am Tag vor dem Auftritt ausreichend Schlaf vorhanden?  

Checkliste: Radio- / Fernsehauftritt als PDF


zurück



Kommentar schreiben

50 + Zw;e i =

Bisherige Kommentare (0)

(Keine Kommentare vorhanden)
hfox — Fotolia.com

Neu dabei

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.