Kanzleiausstattung

Kanzleigründung

Sie wollen eine neue Kanzlei gründen? Herzlichen Glückwunsch zu dieser Entscheidung. Ein gute Grundlagenermittlung ist der Grundstein zur Eröffnung einer erfolgreichen Kanzlei. Je mehr Infos Sie haben, desto einfacher ist es, sich einen Überblick zu beschaffen und das Startkapital sinnvoll einzusetzen.

Form follows function

KanzleiausstattungAls Erstes sollten Sie sich überlegen, wo Ihre Schwerpunkte liegen und welche Mandanten Sie verteidigen möchten, denn wenn Sie Ihren Mandanten kennen, dann kennen Sie auch Ihren Einrichtungsstil.

Als Zweites ist es ratsam, die Kanzleiräume, die Sie anmieten wollen, vorher genau durchzuplanen.

Dazu benötigen Sie die Personenanzahl, die Aufgaben der verschiedenen Personen und die Infos, wie alle Personen miteinander arbeiten sollen. Denke Sie daran, dass das Sekretariat anders arbeitet als es Anwälte /innen tun. Das Sekretariat/ Notariat ist in der Regel für die Post, die Gerichtspost, den Empfang, das Telefon und viele andere Dinge zuständig.

Jeder Arbeitsplatz braucht eine Grundausstattung bestehend aus einem Schreibtisch, einem Bürostuhl, einem Rollcontainer, einer Schreibtischleuchte, mindestens einem Besucherstuhl und einem Papierkorb.

Dann sollten Sie sich mit dem technischen Ausbau Ihrer neuen Räume beschäftigen z.B der Lage der Steckdosen und EDV Dosen, denn diese Anschlüsse geben die Platzierung der Büroeinrichtung maßgeblich vor. Lassen Sie sich von Ihrem Vermieter einen Plan der Räume geben.

Bezüglich der Einrichtungsgegenstände ist es ratsam, nicht auf Billigmöbel zu setzen. Erstens sieht man es ihnen an und zweitens halten sie der täglichen Beanspruchung meistens nicht stand.

Es erfordert ein Menge harte Arbeit etwas einfaches zu schaffen, die Herausforderungen zu verstehen, die dem ganzen zugrunde liegen, und eine elegante Lösung zu entwickeln.
(Steve Jobs)

Denken Sie immer daran, dass Sie sich irgendwann einmal vergrößern wollen und die Einrichtung die Möglichkeit haben muss, mit Ihnen zu wachsen. Wenn Sie jedes Mal Ihr Einrichtungkonzept überarbeiten müssen, wenn Sie sich vergrößern wollen, kostet das Sie eine Unmenge Geld. Achten Sie auf die Visual Identity.

Wichtig für die Betreuung der Mandanten/ innen sind der Empfang und der Konferenzraum. Diese beiden Räume sind die Repräsentationsräume Ihrer Kanzlei in denen sich Ihr/e Mandant/in wohl fühlen muss. Der Konferenzraum ist der Raum, der am wichtigsten ist für das direkte Gespräch mit Ihren Mandanten. Er muss perfekt durchgeplant sein, und alles muss stimmen.

Technik ist planbar

KanzleiausstattungWas die EDV Ausstattung betrifft, ist es ratsam, vorher genau zu definieren welche Kanzleisoftware laufen soll, welche Druckleistungen pro Tag gefordert wird, wie viele Faxe Sie am Tag verschicken wollen und wie viele Kopien täglich gemacht werden. Jede Kopie, jeder Ausdruck und jedes Fax kostet Geld. Machen Sie sich darüber Gedanken wie die einzelnen Arbeitsplätze IT mäßig miteinander verbunden werden sollen und wer auf welchen Drucker und Kopierer zugreifen darf. Kombigeräte mit Fax, Drucker und Scanner sind nicht ratsam für den Kanzleibetrieb, da diese meist zu viel Tinte verbrauchen, und wenn ein Teil defekt ist, muss es gleich in die Reparatur.

Die Telefonanlage hat es in sich und ist sehr wichtig. Ohne einen vernünftigen Telefonanschluss kann eine Kanzlei nicht überleben. Achten Sie darauf, dass diese Anlage mit Ihrer Software kompatibel ist und sich gegebenenfalls erweitern lässt. Sehen Sie sich vor dem Kauf die Testberichte an und fragen Sie die Internetgemeinde und andere Kanzleien nach ihrer Meinung und ihren Erfahrungen. Inzwischen gibt es so viele Anbieter auf dem Markt, dass man sich seinen Anbieter sehr genau ansehen sollte.

Starterpakete

Viele Büroausstatter bieten ein Starterpaket für Büroutensilien an. Einige Büroausstatter haben sich auf Kanzleien spezialisiert, und bei denen finden Sie z.B. Fristenkalender, Roben oder Stempel mit der Aufschrift: Abschrift an Mandant.

Für die Küche findet man bei diversen Unternehmen Startpakete mit Tassen incl. Untertassen, Löffel, Gläser, etc. Legen Sie sich kein Sammelsurium von unterschiedlichen Geschirrsorten an.

Checklisten sind Gold wert

Es ist nützlich, sich für alle Bereiche (Anwaltszimmer, Empfang, Konferenzzimmer, Archiv, Küche, WC usw.) Checklisten anzufertigen, damit Sie sehen können, was Sie alles benötigen. Mit der fertigen Liste und Ihrem Budget abzgl. 10%* können Sie dann Ihre Shoppingtour beginnen. Vergessen Sie nicht die Preise zu vergleichen. Gehen Sie ruhig zweimal in den Laden, wenn Sie sich beim ersten Besuch nicht sicher sind. Auf den zweiten Blick sehen die Dinge manchmal ganz anders aus.

Für die Personalführung, Steuerdinge, Versicherungen, Rechnungswesen etc. gebe ich Ihnen den Tipp, sich den „Praxisratgeber Existenzgründung“ von Sandra Bonnemeier (Beck Wirtschaftberater erschienen im dtv Verlag) zu kaufen.

Viel Erfolg bei Ihrer Kanzleigründung.

* Es ist immer gut, einen Teil von dem Geld, das einem zur Verfügung steht, zurückzubehalten, denn nicht alle Dinge sind für den Anfänger planbar und ergeben sich erst mit der Zeit.


zurück



Kommentar schreiben

28 - Z;_wei =

Bisherige Kommentare (1)

julia  (15.10.2017 19:45 Uhr):
Vielen Dank für einen Übersicht zur Kanzleiausstattung. Hier möchte ich nur ergänzen, dass die Gegenstände für visuelle Kommunikation auch nicht zu vergessen sind: Schaukästen für die Aushänge, Prospekthalter usw. Damit die Mandanten sich gut und professionell informiert fühlen.

Neu dabei

© 2003-2017 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.