Zitieren aus geschäftlichem Telefonat erlaubt?

Dieses Thema "ᐅ Zitieren aus geschäftlichem Telefonat erlaubt? - Medienrecht und Presserecht" im Forum "Medienrecht und Presserecht" wurde erstellt von andrevoi, 28. Mai 2018.

  1. andrevoi

    andrevoi Forum-Interessierte(r) 28.05.2018, 17:45

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Zitieren aus geschäftlichem Telefonat erlaubt?

    Hallo allerseits!

    Ist einer nicht der Presse angehörenden natürlichen oder juristischen Person (Privatperson, Verein, Firma) das öffentliche Zitieren aus einem geschäftlichen Telefonat erlaubt?

    Beispiel: Mohamed wird am Telefon gesagt, dass er den Job im Autohaus X nicht bekommt, weil seine Eltern türkischer Abstammung sind. Oder ein Flüchtlingshilfeverein will eine Versicherung abschließen, die Versicherung X lehnt aber im Telefonat ab, weil das Thema "Links" / "Flüchtlinge" so kontrovers diskutiert wird. Oder oder oder...

    Wenn durch das Zitieren die Persönlichkeitsrechte der zitierten Person verletzt werden sollten ("an den Pranger gestellt"): wäre es erlaubt, wenn nur die Firma genannt wird (Autohaus X / Versicherung X) und nicht die Person selbst?

    Vielen Dank für euer Feedback!

    Andreas
     
  2. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 29.05.2018, 00:22

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.504
    Zustimmungen:
    1.574
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.018
    93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)
    AW: Zitieren aus geschäftlichem Telefonat erlaubt?

    Es ist jedem erlaubt, sofern er nicht einer gesetzlichen oder vertraglichen Schweigepflicht unterliegt.
     
    andrevoi gefällt das.
  3. cds

    cds V.I.P. 29.05.2018, 09:07

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    1.129
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    65
    98% positive Bewertungen (1129 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1129 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1129 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1129 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1129 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1129 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1129 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1129 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1129 Beiträge, 57 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1129 Beiträge, 57 Bewertungen)
    AW: Zitieren aus geschäftlichem Telefonat erlaubt?

    Allerdings wird sich in beiden der Beispiele der Veröffentlicher sehr schnell selbst ins Knie schießen da er die Behauptungen wohl kaum beweisen kann.
    Dann sind wir bei verleumdung, übler Nachrede und ggf. daraus resultierenden Schadenersatzforderungen.
    Im Falle der Versicherung wäre ich mir nicht mal sicher ob eine Veröffentlichung überhaupt den gewünschten Effekt bringt.
    Das eine VS nicht in eine politische Ecke gedrengte werden will ist nachvollziehbar, genauso wie die Entscheidung keine VS an linke oder rechte Vereinigungen zu verkaufen.
     
    andrevoi gefällt das.
  4. andrevoi

    andrevoi Forum-Interessierte(r) 29.05.2018, 09:31

    Registriert seit:
    28. Dezember 2007
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, andrevoi hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Zitieren aus geschäftlichem Telefonat erlaubt?

    Vielen Dank für euer Feedback! (y)
     
  5. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 29.05.2018, 12:47

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.504
    Zustimmungen:
    1.574
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.018
    93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)
    AW: Zitieren aus geschäftlichem Telefonat erlaubt?

    Das ist eine völlig andere Baustelle.
    Solange es keinen Einfluss auf das Schadensrisiko hat, wüsste ich überhaupt keinen Grund, wieso sich eine Versicherung für die politische Ausrichtung eines Kunden interessieren sollte.

    Daß man mit solchen Kritierien für Vertragsabschlüsse ganz schnell mit dem AGG kollidiert, das ja eine Benachteiligung aufgrund der Weltanschauung verbietet, kommt noch dazu.
     
  6. onkelotto

    onkelotto V.I.P. 29.05.2018, 18:20

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    3.940
    Zustimmungen:
    729
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    EDV Techniker, Admin
    Ort:
    Hamburg
    Renommee:
    548
    99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)
    AW: Zitieren aus geschäftlichem Telefonat erlaubt?

    OT: Was ist daran auszusetzen ? Anders als die gesetzliche Krankenkasse wird eine Versicherung nach wirtschaftlichen Grundsätzen arbeiten. Eine Ablehnung findet ggfls ja nicht deshalb statt, weil man sich mit Zu-gereisten beschäftigt, sondern weil z.B. das Risiko zu groß ist, wenn der Mob vor der Tür steht. ...kommt ja auf den Fall an.

    Aber wie schon oben erwähnt:
    Heimliches Mithören (Freisprecher) oder Aufnahmen wären nicht erlaubt.
    Man hat also schnell ein Problem das vermeintlich Gesagte zu beweisen - selbst wenn es wahr wäre.
    Und dann hat das Autohaus bzw die Versicherung möglicherweise auch schnell einen Unterlassungsanspruch.
     
  7. TomRohwer

    TomRohwer V.I.P. 29.05.2018, 19:05

    Registriert seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    16.504
    Zustimmungen:
    1.574
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    1.018
    93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)93% positive Bewertungen (16504 Beiträge, 1158 Bewertungen)
    AW: Zitieren aus geschäftlichem Telefonat erlaubt?

    Von "heimlichen Mithören" ist im EP nicht die Rede.

    Das Telefongespräch darf nicht ohne Einwilligung des anderen Gesprächsteilnehmers aufgezeichnet werden. Und es darf von Dritten auch nicht ohne dessen Einwilligung "mitgehört" werden, z.B. über "laut stellen".

    Der eigentliche Gesprächsteilnehmer darf aber selbstverständlich aus dem Telefongespräch zitieren, solange er nicht einer gesetzlichen oder vertraglichen Schweigepflicht unterliegt.

    Eine eventuelle Beweisbarkeit des Gesagten ist wiederum eine völlig andere Baustelle.

    Die Problematik hat man immer, wenn man Informationen, die man telefonisch erhalten hat, weitergibt. Und sei es eine Fahrplanauskunft...

    Die hat man aber genauso, wenn eine Aussage durch einen Gesprächsteilnehmer in einem persönlichen Gespräch gemacht wird.
     
  8. onkelotto

    onkelotto V.I.P. 29.05.2018, 19:15

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    3.940
    Zustimmungen:
    729
    Punkte für Erfolge:
    113
    Beruf:
    EDV Techniker, Admin
    Ort:
    Hamburg
    Renommee:
    548
    99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3940 Beiträge, 527 Bewertungen)
    AW: Zitieren aus geschäftlichem Telefonat erlaubt?

    Hat ja auch keiner gesagt - man beachte den Konjunktiv.
    Es wurde nur aufgezeigt, das man Probleme hat selbst "wahre" Aussagen zu belegen.
    Selbst wenn man strafrechtlich nicht belangt wird, eröffnet sich dadurch die Möglichkeit einer Unterlassungsaufforderung .. und die kostet gglfs auch 2-3 Taler.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Zitieren in Forenthreads Urheberrecht 4. August 2017
Ist das Zitieren aus einer Satire aus Provokation strafbar? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 14. April 2016
Zitieren von ISO- oder DIN-Normen in einer Enzyklopädie Urheberrecht 21. März 2016
Zitieren unterbinden Urheberrecht 6. Juli 2011
Cannabis als Medizin und Menschenrecht, Menschenwürde, menschlich rechtliche Probleme Betäubungsmittelrecht 19. Dezember 2008

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum