Widerspruch gegen Nebenkostenabrechnung.

Dieses Thema "ᐅ Widerspruch gegen Nebenkostenabrechnung. - Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" im Forum "Aktuelle juristische Diskussionen und Themen" wurde erstellt von cherokee, 31. Juli 2014.

  1. cherokee

    cherokee V.I.P. 31.07.2014, 11:06

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Beiträge:
    4.167
    Zustimmungen:
    582
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    433
    95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)
    Widerspruch gegen Nebenkostenabrechnung.

    Vermieter V erstellt wie gewohnt die jährliche NK für den Mieter M. Bisher wurde die Nachzahlung i.H.v. ca. 100€ auch immer Zeitnah von M beglichen. Die Kosten sind wie überall über die Jahre gestiegen und es wurde die letzten beiden Jahre die Vorauszahlung um jeweils 10€ erhöht. M hat sich zwar immer wieder mündlich beschwert, warum er trotz Erhöhung noch nachzahlen muss und V hat ihm die Tatsachen auch immer wieder versucht zu erläutern, aber auf die jetzige NK reagiert der M mit einem Widerspruch, bis die NK von dem Mieterverein überprüft wurde.

    M versteht einfach nicht, dass der V an den NK nichts verdient, aber zu der Abrechnung verpflichtet ist. Darüber hinaus hat M ein Verständnisproblem damit, dass die Erhöhung der Vorauszahlung von 2013, die aus der Abrechnung von 2012 resultiert, sich erst vollumfänglich in 2014 bemerkbar macht. Die Abrechnung erfolgt immer zum Mitte des Jahres, die Erhöhung erfolgt dann zum August hin das erst mal und mindert somit nur zu 1/4 die NK in dem laufenden Jahr.

    Wie kann V nun auf diesen Widerspruch reagieren, denn wer weiß, wann der Mietverein mit seiner Prüfung fertig ist? Sollte V ein 14tägige Frist setzen um Zeit für die Prüfung zu geben, aber danach auf die Nachzahlung pochen. Kann V dem Widerspruch widersprechen und sofort die Zahlung verlangen und die Prüfung kann der M gerne anstoßen und vom Ergebnis berichten. Oder soll V einfach abwarten und Tee trinken?

    Der Mitvertrag gibt her das die Nebenkosten laut
    BetrKV
    abgerechnet werden.
    M wurde im letzten Jahr sogar die Abrechnung der Verwaltung des Hauses in Kopie mitgegeben, damit er sehen kann, dass diese 1zu1 in seine Abrechnung übernommen wurden.
     
  2. Tourix

    Tourix V.I.P. 31.07.2014, 13:33

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    3.119
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    83
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Renommee:
    372
    98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 347 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 347 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 347 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 347 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 347 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 347 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 347 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 347 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 347 Bewertungen)98% positive Bewertungen (3119 Beiträge, 347 Bewertungen)
    AW: Widerspruch gegen Nebenkostenabrechnung.

    Wenn sie genug Zeit bis zum Ende der 12monatigen Abrechnungsfrist haben, dann sollte V gelassen bleiben, er hat genug Zeit um Einwendungen zu korrigieren.
    Wenn das zeitlich jedoch knapp wird, sollte V seine Abrechnung noch einmal überprüfen. Bei formelle Fehler kann die ganze Abrechnung ungültig sein. Ist die Frist abgelaufen, steht dem V keine Nachzahlung mehr zu.

    Ein Wiederspruch ist nur gültig wenn konkrete Details genannt werden.
    Ein juristisch gültiger Wiederspruch ist das also nicht. Aber M steht natürlich zu, dass er die Abrechnung überprüfen (lassen) darf.
    Wenn er dazu die Nachzahlungsfrist nicht einhält, könnte man ihm eine Mahnung mit Zahlungsaufforderung schicken, aber ich persönlich würde einfach mal 1 Monat warten. Dann wird er sich schon melden.

    Für den Mieter gilt: Überprüfen der Abrechnung geht nur max. 1 Jahr nach Erhalt der Abrechnung. Danach gilt die Abrechnung als akzeptiert.
     
  3. cherokee

    cherokee V.I.P. 31.07.2014, 14:40

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Beiträge:
    4.167
    Zustimmungen:
    582
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    433
    95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)
    AW: Widerspruch gegen Nebenkostenabrechnung.

    Es fehlt also an einer Begründung für den Widerspruch? Deshalb könnte V den Widerspruch zurückweisen und auf die Nachzahlung bestehen? Überprüfen kann M die NK gerne V händigt M auch gerne wieder die Abrechnung der HW aus, damit klar ersichtlich ist, dass V sich nicht unerlaubt bereichert, sondern lediglich seiner Pflicht, einer ordnungsgemäße Abrechnung zu erstellen, nachkommt.
     
  4. Ron-Wide

    Ron-Wide V.I.P. 31.07.2014, 16:06

    Registriert seit:
    19. Januar 2008
    Beiträge:
    20.919
    Zustimmungen:
    2.178
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Beruf:
    i.R.
    Ort:
    Bundesstadt
    Renommee:
    2.089
    98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)98% positive Bewertungen (20919 Beiträge, 2144 Bewertungen)
    AW: Widerspruch gegen Nebenkostenabrechnung.

    Wenn das bedeuten sollte, dass M nur ein Schreiben bekommen hätte, mit dem eine Nachzahlung gefordert wird, dann wird V bis zum Ende aller Tage warten können und dürfen. Der BGH hat hat in einem Urteil vom 27.11.2002 Mindestanforderungen an eine BKA definiert.

    Allerdings einfach ohne Begründung widersprechen kann der Mieter auch nicht.
    Die Prüfungszeit, die die Rechtsprechung akzeptiert, sind 4 Wochen nach Zugang der Abrechnung. Demnach müsste der Mieter wegen der Prüfung nicht widersprechen - es ist ja auch eigentlich kein Widerspruch gegen die Abrechnung, sondern nur gegen den verfrühten Zahlungstermin.

    - Zur Prüfung steht dem Mieter ein Monat Zeit zu. (AG Gelsenkirchen-Buer WM 94, 549).

    - Der Mieter darf jedoch die Abrechnung auch nicht ohne Grund bestreiten, nur um die Fälligkeit hinauszuzögern - LG Berlin, Urteil vom 18. November 2002, Az: 67 S 147/02. Quelle: Grundeigentum 2003, 253-254.

    - Pauschales Bestreiten ist gegenüber der Betriebskostenabrechnung in jedem Fall unzureichend (AG Aachen, Urteil v. 13.8.04 WM 2004, 611).
     
  5. cherokee

    cherokee V.I.P. 01.08.2014, 08:07

    Registriert seit:
    14. März 2014
    Beiträge:
    4.167
    Zustimmungen:
    582
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    433
    95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)95% positive Bewertungen (4167 Beiträge, 463 Bewertungen)
    AW: Widerspruch gegen Nebenkostenabrechnung.

    Moin Ron-Wide,

    die Abrechnung von V entspricht schon den Anforderungen einer BKA, also alles ordentlich aufgelistet mit Verteilerschlüssel, eben alles was dazugehört. V händigt M die Abrechnung der HW aus, damit dieser eben erkennen kann, dass alle umlagefähigen Positionen, die auch von der HW noch zusätzlich so gekennzeichnet werden, in die BKA für M 1zu1 übernommen wurden.

    Verstehe ich richtig, dass das Zahlungsziel der Nachzahlung 4 Wochen nach erhalt der BKA liegt? Und in dieser Zeit hat M die Möglichkeit zur Prüfung, danach befindet er sich in Verzug?

    Inhaltlich soll sich der Widerspruch nicht gegen die verfrühte Zahlung richten, sondern ärgert es den M einfach, dass er jedes Jahr im Bereich um 80-100€ nachzahlen muss und das obwohl die Vorauszahlung die letzten beiden Jahre um jeweils 10€/Monat angeglichen wurde. Aber das schreibt M nicht.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Vertretung von Verspätung der Nebenkostenabrechnung Mietrecht 17. März 2009
Frage zur Nebenkostenabrechnung bzw MV Mietrecht 27. Dezember 2008
Überhöhte Nebenkostenabrechnung - Grenzziehung reines Zivilrecht vs. Betrug Mietrecht 29. April 2008
Nebenkostenabrechnung von knapp 4000€ HILFE!!! Mietrecht 2. Dezember 2006
Widerspruch Strafrecht / Strafprozeßrecht 29. Juli 2004

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum