Werbung für Schwarzarbeit

Dieses Thema "ᐅ Werbung für Schwarzarbeit - Gewerberecht" im Forum "Gewerberecht" wurde erstellt von bigjoerg, 17. April 2007.

  1. bigjoerg

    bigjoerg Boardneuling 17.04.2007, 13:29

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Renommee:
    21
    Keine Wertung, bigjoerg hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bigjoerg hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bigjoerg hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bigjoerg hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bigjoerg hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bigjoerg hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bigjoerg hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bigjoerg hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bigjoerg hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, bigjoerg hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Werbung für Schwarzarbeit

    Hallo Forum.
    folgender Fall könnte sich im wahren Leben zugetragen haben ist aber rein fiktiv.

    Mister X besitzt eine Firma (GbR) und darf laut IHK- Anmeldung Dinge wie Werbung Telekommunikationsdienstleistungen etc. ausführen. Handwerksleistungen sind explizid ausgeschlossen.

    Nun könnte sich Mister X denken, weil die Firma nicht so läuft wie gewollt, bietet er auch Handwerksleistungen an. Mister X würde sich also bei einem Handwerkerautionshaus registrieren und dort seine Leistungen als Profihandwerker anbieten. Und damit alles auch richtig kompetent wirkt, würde sich Mister X dort als Fachbetrieb bezeichnen. Zusätzlich würde Mister X auf der Internetseite, die er mit seiner Firma betreibt, ein Werbebanner für seine Handwerksleistungen installieren. Dort würde er explizid für Leistungen werben, die nur von Fach- oder Meisterfirmen mit Handwerkskammerzulassung ausgeführt werden dürfen.
    Mister X weiss, dass er das nicht darf, denn wenn er solche Arbeiten machen würde, wäre es ja Schwarzarbeit. Aber das kümmert Mister X nicht sonderlich.

    Jetzt drängt sich nun die Frage auf, ob Mister X derartige Werbung machen darf oder ob dies nicht schon unlauterer Wettbewerb ist.

    Was sagt das Forum dazu?

    lg bigjoerg

    Dieser konstruierte Fall ist rein hypothetisch und entspringt der Phantasie des Verfassers
     
  2. zauberkeks

    zauberkeks Boardneuling 10.05.2007, 23:05

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Werbung für Schwarzarbeit

    wieso wirbt denn mister x für Arbeiten, die er nicht ausführen darf? Was macht er denn, wenn sich ein Kunde meldet? Nimmt er den Auftrag nicht an?? Aber du schreibst, dass es ihn wenig kümmert. Dann soll er doch erwischt werden, wenn er Arbeiten ausführt und nicht in die Handwerksrolle eingetragen ist! Verstehe den Fall nicht so ganz!
     
  3. bionicdragon

    bionicdragon Aktives Mitglied 11.05.2007, 08:13

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    36
    100% positive Bewertungen (181 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (181 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (181 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (181 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (181 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (181 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (181 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (181 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (181 Beiträge, 15 Bewertungen)100% positive Bewertungen (181 Beiträge, 15 Bewertungen)

    AW: Werbung für Schwarzarbeit

    Der müsste sich, falls dies so wäre, warm anziehen (auch im Sommer). :D

    Denn dies wäre nicht nur Wettbewerbswidrig, sondern m.E. schon Betrug.

    Da er damit auf seiner Homepage wirbt, fehlt ja dann schon mal die Eintragungsnummer der Handwerksrolle im Impressum. Dies wäre Abmahngefährdet und Wettbewerbswidrig.

    Für die ganzen Paragraphen und Auslegungen, bin ich jedoch nicht firm genug. :erschlage
     
  4. zauberkeks

    zauberkeks Boardneuling 12.05.2007, 15:57

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Werbung für Schwarzarbeit

    guck mal ins schwarzarbeitsgesetz, da steht drin, dass derjenige ordnungswidrig handelt, wenn er ein handwerk ausführt und nicht in die handwerksrolle eingetragen ist. da sind die behörden und auch die handwerkskammern auch ganz schnell hinterher. und es wird teuer!!
     
  5. zauberkeks

    zauberkeks Boardneuling 12.05.2007, 15:58

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Werbung für Schwarzarbeit

    sein kunde kriegt übrigens auch ärger!!
     
  6. Monaco501

    Monaco501 V.I.P. 12.05.2007, 17:17

    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    7.745
    Zustimmungen:
    540
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern (i.d. Heimlichen Hauptstadt)
    Renommee:
    572
    94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)

    AW: Werbung für Schwarzarbeit

    Solange kein echter Handwerksbetrieb derlei ins Visier nimmt, keiner darüber stolpert ist derlei nach dem Spruch zu führen:
    Der Krug geht solange zum Brunnen bis er bricht :)

    Es ist lediglich ein Verstoß gegen das Handwerksrecht, welche nettes Bußgeld nach sich ziehen könnte!

    Letztlich bräuchte ein Kunde nicht bezahlen, wenn er denn wüsste :)

    "Schwarzarbeit ist es nicht"! (sofern die Rechnungslegung und Buchführung gewährleistet ist)

    Lg. aus München
     
  7. zauberkeks

    zauberkeks Boardneuling 13.05.2007, 13:05

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Werbung für Schwarzarbeit

    hallo,
    natürlich ist es scharzarbeit. das hat hier nichts damit zu tun, ob ich eine rechnung schreibe! nach dem schwarzarbeitsgesetz ist es auch schwarzarbeit: hierin heisst es: schwarzarbeit ist es, wenn man ein (zulassungpflichtiges) handwerk ausführt ohne in die handwerksrolle eingetragen zu sein! derjenige wird so behandelt, wie ein steuerhinterzieher!!
     
  8. Monaco501

    Monaco501 V.I.P. 13.05.2007, 14:01

    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    7.745
    Zustimmungen:
    540
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern (i.d. Heimlichen Hauptstadt)
    Renommee:
    572
    94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)

    AW: Werbung für Schwarzarbeit

    Danke für die Belehrung, welche zwar so nicht stimmt,....
    aber man lernt ja nie aus!

    Bitte deshalb um entsprechende Urteile, welche jeweils ........ . Im Übrigen habe ich meine Anmerkungen eingebracht.

    Kann ja sein, dass mir in beinahe 30 Jahren Baumanagement derlei entgangen ist?


    Lg.
     
  9. zauberkeks

    zauberkeks Boardneuling 13.05.2007, 16:13

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Werbung für Schwarzarbeit

    SchwArbG § 1 Schwarzarbeit
    (1) Ordnungswidrig handelt, wer Dienst- oder Werkleistungen in erheblichem Umfange erbringt obwohl er

    1. der Mitteilungspflicht gegenüber einer Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit,
    einem Träger der gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Unfall- oder Rentenversicherung oder
    einem Träger der Sozialhilfe nach § 60 Abs. 1 Nr. 2 des Ersten Buches Sozialgesetzbuch oder
    der Meldepflicht nach § 8 a des Asylbewerberleistungsgesetzes
    nicht nachgekommen ist,
    2.der Verpflichtung zur Anzeige vom Beginn des selbständigen Betriebes eines stehenden Gewerbes (§ 14 der Gewerbeordnung) nicht nachgekommen ist oder die erforderliche Reisegewerbekarte (§ 55 der Gewerbeordnung) nicht erworben hat oder
    3.ein Handwerk als stehendes Gewerbe selbständig betreibt, ohne in der Handwerksrolle eingetragen zu sein (§ 1 der Handwerksordnung).

    SchwArbG § 2 Beauftragung mit Schwarzarbeit
    (1) Ordnungswidrig handelt, wer Dienst- oder Werkleistungen in erheblichem Umfange ausführen lässt, indem er eine oder mehrere Personen beauftragt, die diese Leistungen unter Verstoß gegen die in § 1 Abs.1 genannten Vorschriften erbringen
     
  10. Monaco501

    Monaco501 V.I.P. 13.05.2007, 16:43

    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    7.745
    Zustimmungen:
    540
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern (i.d. Heimlichen Hauptstadt)
    Renommee:
    572
    94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)

    AW: Werbung für Schwarzarbeit

    Im Prinzip denke ich mal liegen wir nicht soooo weit auseinander, aber die Praxis zeigt u.a. auch ein wesentlich anderes Bild. Vor allem wenn es um handwerksnahe Leistungen geht!

    auch .....:

    Werklohnanspruch bei unerlaubter Handwerksausübung

    Ein Handwerksbetrieb führte im Auftrag eines Unternehmens umfangreiche Dachdeckerarbeiten durch. Die erforderliche Eintragung in die Handwerksrolle lag nicht vor. Dem auftraggebenden Unternehmen war dies zum Zeitpunkt der Auftragserteilung nicht bekannt. Als der Verstoß gegen das Verbot der Schwarzarbeit bekannt wurde, verweigerte der Auftraggeber die Bezahlung der Schwarzarbeiterrechnung in Höhe von 96.000 DM. Das Landgericht Nürnberg-Fürth wies die Klage des Handwerkers ab.
    Auf Berufung des Klägers hob das Oberlandesgericht Nürnberg nun die Entscheidung auf und sprach dem Handwerksbetrieb die geltend gemachte Vergütung zu. Dies begründete das Berufungsgericht im Wesentlichen damit, im Falle eines lediglich einseitigen Verstoßes gegen das Schwarzarbeitsverbot reiche es aus, wegen der Ordnungswidrigkeit ein Bußgeld gegen den Schwarzarbeiter zu verhängen. Nicht notwendig sei es jedoch, dem Vertrag selbst die Wirksamkeit zu versagen.
    Urteil des OLG Nürnberg vom 25.05.2000 13 U 4512/99 (siehe auch hier)
    (Vorinstanz LG Nürnberg-Fürth, 1 O 3255/99) RdW 2000, 740

    OLG Koblenz 9. Zivilsenat, Urteil vom 13. Dezember 2000, Az: 9 U 968/99
    Werklohnanspruch eines selbständigen Bauunternehmers: Wirksamkeit des Werkvertrages trotz Verstoßes eines nicht in der Handwerksrolle eingetragenen Bauunternehmers gegen das Schwarzarbeitsgesetz

    VII. Zivilsenat. Urt. v. 22. September 1983 i.S. M. (Bekl.) w. Ma. (Kl.). VII ZR 43/83. BGHZ 88, 40
    Der Werkvertrag mit einem gewerblichen Bauhandwerker ist nicht schon deshalb gemäß § 134 BGB ungültig, weil der Unternehmer - unter Verletzung der Handwerksordnung - nicht in die Handwerksrolle eingetragen ist.

    BGHZ 89, 369; VII. Zivilsenat. Urt. v.19. Januar 1984, II ZR 121/83.
    Ein Werkvertrag, durch den lediglich der Unternehmer gegen das Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit verstößt, ist jedenfalls dann nicht gemäß § 134 BGB ungültig, wenn der Besteller den Gesetzesverstoß des Vertragspartners nicht kennt (im Anschluß an BGHZ 85, 39). Das Urteil findet sich auch hier

    Anschluß BGH, 23. September 1982, VII ZR 183/84, BGHZ 85, 39
    Leitsatz: 1. Ein Werkvertrag, durch den lediglich der Unternehmer gegen das Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit verstößt, ist jedenfalls dann nicht gemäß BGB § 134 ungültig, wenn der Besteller den Gesetzesverstoß des Vertragspartners nicht kennt.

    BGH, Urteil VII ZR 336/89 vom 31.5.1990: Im Falle eines gem. § 134 BGB nichtigen Schwarzarbeitsvertrages kann der vorleistende Schwarzarbeiter unter Umständen gem. §§ 812, 818 II BGB Wertersatz verlangen; der Anwendung von § 817 S. 2 BGB kann § 242 BGB entgegenstehen.

    BAG, Urteil vom 26. 2. 2003 - 5 AZR 690/ 01 (Lexetius.com/2003,1151 [2003/7/125])
    Arbeitslohn - Schwarzgeldvereinbarung
    Eine Abrede, die Arbeitsvergütung ohne Berücksichtigung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen ("schwarz") auszuzahlen, führt regelmäßig nicht zur Nichtigkeit des Arbeitsvertrags. Soll die Abführung von Steuern und Beiträgen vereinbarungsgemäß teilweise unterbleiben, ist nur diese Abrede und nicht ein Teil der Vergütungsvereinbarung nichtig.


    Die Bussgelder halten sich im Übrigen in Grenzen, sofern Gewerbe gemeldet, SV-Leistungspflicht, Berufsgenossenschaft, wie auch das Finanzamt ,........ sämtliche Segnungen zu einem Gewerbe gab.


    Lg.
     
  11. zauberkeks

    zauberkeks Boardneuling 13.05.2007, 17:22

    Registriert seit:
    21. Januar 2007
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, zauberkeks hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten

    AW: Werbung für Schwarzarbeit

    ist ja prima. hier geht es doch darum, ob einer ordnungswidrig handelt und nicht, ob der vertrag gültig ist. das sind doch 2 paar schuhe!
     
  12. Monaco501

    Monaco501 V.I.P. 13.05.2007, 18:32

    Registriert seit:
    12. März 2007
    Beiträge:
    7.745
    Zustimmungen:
    540
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Bayern (i.d. Heimlichen Hauptstadt)
    Renommee:
    572
    94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)94% positive Bewertungen (7745 Beiträge, 589 Bewertungen)

    AW: Werbung für Schwarzarbeit

    war doch eingangs erwähnt ???
    aus der Sicht des Handwerksrechtes ja! Somit hat der Vorredner schon nicht unrecht, allerdings sagte ich doch auch:
    Der Krug geht........


    Lg.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Macht sich die zahlende Partei bei Schwarzarbeit strafbar (Hundebetreuung)? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 19. September 2017
E-Mail-Werbung durch unbekannten Dritten, wer haftet? Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 14. Februar 2012
Muss den solch eine Werbung sein? News, Kritik und Anregungen zum Juraforum.de 16. August 2011
Schwarzarbeit?????! Arbeitsrecht 9. Februar 2011
Schwarzarbeit.... Arbeitsrecht 18. Februar 2010

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum