Werbepost Adresse Nutzung Werbezwecke

Dieses Thema "ᐅ Werbepost Adresse Nutzung Werbezwecke - Medienrecht und Presserecht" im Forum "Medienrecht und Presserecht" wurde erstellt von maGGTech, 15. November 2017.

  1. maGGTech

    maGGTech Neues Mitglied 15.11.2017, 09:52

    Registriert seit:
    15. November 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, maGGTech hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, maGGTech hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, maGGTech hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, maGGTech hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, maGGTech hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, maGGTech hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, maGGTech hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, maGGTech hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, maGGTech hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, maGGTech hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Werbepost Adresse Nutzung Werbezwecke

    Hallo,
    folgender fiktiver Fall:

    Eine Firma hatt u.a. die Aufgaben unerwünschten Adressen für Werbezwecke auszutragen. Die Firma arbeite jedoch mit verschiedenen Datensätzen und kann nicht zu 100% garantieren, dass der Datensatz komplett draußen ist nach einer Austragung. Denn der entsprechende Mitarbeiter trägt immer nur für seine Filiale die Adressen aus.

    Um den Arbeitsaufwand zu minimieren schreibt der entsprechende Mitarbeiter nur in besonderen Fällen alle Filialen dazu an, um sicher zu gehen das der Eintrag zu 100% draußen ist. So ein Fall ist z.B. wenn betroffene Firma mit rechtlichen Schritten droht.

    Bisher verfährt die Firma so: Sie bestätigt per E-Mail bei solchen Fällen die Austragung, bei allen anderen wo es nicht explizit mit Nachdruck gefordert wird, entsprechend nicht.

    Leider wäre der Arbeitsaufwand zu groß bei jedem "Bitte bestätigen Sie mir dies" alle Filialen anzuschreiben, auf Bestätigung zu warten und zu antworten.

    Auch kann es sein, dass der Zeitpunkt der Austragung nach dem Zeitpunkt für eine neue Welle Briefe liegt. Eine 100% Aussage, dass kein Brief mehr ankommt kann die Firma also gar nicht geben.

    Wie ist die Rechtslage dazu? Macht sich die Firma angreifbar, wenn sie etwas bestätigt und dann dennoch etwas ankommt? Kann die Firma so eine Art "Teilbestätigung" unter Vorbehalt verfassen? Geht so etwas? Und wenn das gehen sollte, auf was muss die Firma bei der Formulierung achten?
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. November 2017
     
  2. Gammaflyer

    Gammaflyer V.I.P. 15.11.2017, 09:59

    Registriert seit:
    22. August 2014
    Beiträge:
    1.236
    Zustimmungen:
    227
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    190
    94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)94% positive Bewertungen (1236 Beiträge, 204 Bewertungen)
    AW: Werbepost Adresse Nutzung Werbezwecke

    :fr:
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Eventuelle Nutzung von Filminhalten Urheberrecht 11. Mai 2016
Escort an falsche Adresse bestellt Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 14. Juli 2015
Nutzung und Abspeichern von Bildern von Internet-Sex-Seiten über Teenager verboten? Internetrecht 7. Juli 2015
Verkäufer mit falscher Adresse = Betrug? Kaufrecht / Leasingrecht 22. Juni 2012
WLAN-Nutzung durch den Nachbarn - Technischer Defekt Computerrecht / EDV-Recht 1. Dezember 2007

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum