Wer trägt Kosten für erneute Legitimation des Kunden?

Dieses Thema "ᐅ Wer trägt Kosten für erneute Legitimation des Kunden? - Bankrecht" im Forum "Bankrecht" wurde erstellt von ecko356, 27. Februar 2018.

  1. ecko356

    ecko356 Neues Mitglied 27.02.2018, 15:56

    Registriert seit:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    Wer trägt Kosten für erneute Legitimation des Kunden?

    Hallo an alle!

    Folgender Fall:

    - Kunde A ist seit etwa zehn Jahren Kunde von Bank B.
    - Kunde A ist ins Ausland verzogen und beauftragt die Bank zur änderung seiner Anschrift und des Steuerstatuses auf Steuerausländer.
    - B fordert dazu ein paar ausgefüllte und unterschriebene Formulare nebst Ansässigkeitsbescheinigung an
    - A schickt diese an B und B meldet sich, dass die Unterschrift auf den Formularen von der Unterschrift bei Kontoeröffnung abweicht. Dies mag korrekt sein, dennoch hat dies B in der Vergangenheit nicht interessiert. B sendet nun ein Formular zur Legitimation von im Ausland lebenden Kunden an A und verlangt, dass A dieses Formular von einer Botschaft, einem Notar oder einer nicht näher definierten international anerkannnten Großbank ausfüllen und beglaubigen lässt.
    - Da A keine Botschaft vor Ort hat, versucht dieser es bei seiner Bank. Diese verweigert dies jedoch genauso wie alle weiteren Banken die A besucht hat
    - Auf Rückfrage besteht B auf Legitimation durch einen Notar, wofür A die Kosten zu tragen hat.

    Frage:

    Wer hat die Kosten für eine erneute Legitimation zu tragen?
    Was ist die Rechtsgrundlage hierfür?

    Bin auf die Antworten gespannt! Danke schonmal!
     
  2. khmlev

    khmlev V.I.P. 27.02.2018, 16:26

    Registriert seit:
    11. August 2014
    Beiträge:
    3.462
    Zustimmungen:
    653
    Punkte für Erfolge:
    113
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    632
    99% positive Bewertungen (3462 Beiträge, 636 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3462 Beiträge, 636 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3462 Beiträge, 636 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3462 Beiträge, 636 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3462 Beiträge, 636 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3462 Beiträge, 636 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3462 Beiträge, 636 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3462 Beiträge, 636 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3462 Beiträge, 636 Bewertungen)99% positive Bewertungen (3462 Beiträge, 636 Bewertungen)
    AW: Wer trägt Kosten für erneute Legitimation des Kunden?

    Der Kunde, so wird es sich aus dem Kontovertrag mit der Bank ergeben.
     
  3. cds

    cds V.I.P. 27.02.2018, 16:32

    Registriert seit:
    26. Juni 2017
    Beiträge:
    1.174
    Zustimmungen:
    207
    Punkte für Erfolge:
    63
    Renommee:
    68
    98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)98% positive Bewertungen (1174 Beiträge, 60 Bewertungen)
    AW: Wer trägt Kosten für erneute Legitimation des Kunden?

    Derjenige der die Kosten verursacht muss diese auch tragen.
    Der Kunde will eine Adressänderung mit einer geänderten Unterschrift.
    Das die Bank dies nicht ohne Legitimation durchführt ergibt sich schon zwingend.
    Selbstverständlich kann der Kunde zwecks Erfassung der neuen Unterschrift auch in einer Filiale der Bank vorstellig werden - das ist kostenlos.
     
  4. ecko356

    ecko356 Neues Mitglied 27.02.2018, 16:33

    Registriert seit:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Wer trägt Kosten für erneute Legitimation des Kunden?

    Dies ergibt sich eben nicht auf dem Kontovertrag.

    Dort heisst es nur

    "Legitimation: Im Falle der Identifizierung (gem. Geldwäschegesetz und Abgabenordnung) durch ein externes Unternehmen (z.B. PostIdent-Verfahren) ermächtige(n) ich/wir die Bank, meine/unsere Ausweisdaten durch das externe Unternehmen zur Weiterleitung an die Bank feststellen zu lassen. Ich/wir willige(n) ein, dass die zur Durchführung der Identifizierung erforderlichen Daten zu diesem Zwecke an das externe Unternehmen weitergegeben werden. Die vorgesehene Sendung von der Bank erhalte(n) ich/wir nur persönlich nach Feststellung meiner/unserer Identität. Die Ausweisdaten werden nur bei der Bank gespeichert. Es wird sichergestellt, dass der externe Partner auf die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben verpflichtet ist."

    Nun die Frage, was sind die Rechtsgrundlagen hierfür?
     
  5. ecko356

    ecko356 Neues Mitglied 27.02.2018, 16:33

    Registriert seit:
    27. Februar 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Geschlecht:
    männlich
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, ecko356 hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Wer trägt Kosten für erneute Legitimation des Kunden?


    Wie lautet die Rechtsgrundlage hierfür?

    Es handelt sich um eine Direktbank, die über keine Filialen verfügt.
    Zuletzt bearbeitet: 27. Februar 2018
     
  6. hera

    hera V.I.P. 04.03.2018, 14:30

    Registriert seit:
    15. April 2008
    Beiträge:
    5.253
    Zustimmungen:
    520
    Punkte für Erfolge:
    113
    Renommee:
    546
    97% positive Bewertungen (5253 Beiträge, 536 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5253 Beiträge, 536 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5253 Beiträge, 536 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5253 Beiträge, 536 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5253 Beiträge, 536 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5253 Beiträge, 536 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5253 Beiträge, 536 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5253 Beiträge, 536 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5253 Beiträge, 536 Bewertungen)97% positive Bewertungen (5253 Beiträge, 536 Bewertungen)
    AW: Wer trägt Kosten für erneute Legitimation des Kunden?

    w.markengold.de/online-ausweischeck-postident-alternative-startet-in-191-laendern/

    ... keine Ahnung, ob das eine Alternative ist ...
     
  7. DummerJunge

    DummerJunge Boardneuling 01.04.2018, 12:56

    Registriert seit:
    20. März 2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Renommee:
    10
    Keine Wertung, DummerJunge hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, DummerJunge hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, DummerJunge hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, DummerJunge hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, DummerJunge hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, DummerJunge hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, DummerJunge hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, DummerJunge hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, DummerJunge hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhaltenKeine Wertung, DummerJunge hat noch keine 10 Bewertungen von anderen Mitgliedern erhalten
    AW: Wer trägt Kosten für erneute Legitimation des Kunden?

    Früher hat der Pastor oder der Priester auch Dokumente beglaubigt und das für Mitglieder einer Gemeide kostenlos.
     
Ähnliche Themen:
Titel Forum Datum
Sind Kosten "Rausstellen der Mülltonnen" umlagefähig. Mietrecht 23. Januar 2018
Urkundenfälschung welche Strafe welche Kosten? Strafrecht / Strafprozeßrecht 26. Juli 2015
Kosten Aufbruch Kellertür Aktuelle juristische Diskussionen und Themen 23. Juli 2015
Cannabis als Medizin und Menschenrecht, Menschenwürde, menschlich rechtliche Probleme Betäubungsmittelrecht 19. Dezember 2008
"Die Kosten trägt die Staatskasse" Recht, Politik und Gesellschaft 22. Januar 2008

© 2003-2018 JuraForum.de — Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung, Verbreitung oder Nutzung für kommerzielle Zwecke.


Sitemap | Kontakt | Datenschutz | AGB | Impressum